Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Aktionstage Politische Bildung auf dem Campus Duisburg

Ideen von einer gerechten Gesellschaft

[28.04.2010] Wählen gehen und gewählt werden zu können, gehört zu den Bürgerrechten, von denen deutsche Juden jahrhundertelang ausgeschlossen waren. Mit dem „Rechtsstatus der Juden in Deutschland vom Mittelalter bis zur Emanzipation“ befasst sich eine Veranstaltung des Salomon Ludwig Steinheim-Instituts für deutsch-jüdische Geschichte am 6. Mai von 10 Uhr bis 16 Uhr an der Universität Duisburg-Essen (UDE).

In abwechslungsreichen Vorträgen erfahren die Teilnehmer, wie sich jüdische Autoren eine gerechte Gesellschaft vorstellen, welche innerjüdischen Strömungen existierten und wie sich ihr Rechtsstatus im Laufe der Zeit veränderte.

Das Themenspektrum ist groß: Es reicht von der Siedlungsgeschichte im Mittelalter bis zur politischen Gleichstellung im Jahre 1871. Die Veranstaltung ist Teil der bundesweiten Aktionstage Politische Bildung vom 5. Mai bis 23. Mai und findet auf dem Campus Duisburg, Gebäude LF 310 (Rotunde), statt.

Weitere Informationen: http://www.steinheim-institut.de/
Beata Mache, Tel. 0203/37 00 71, mac@steinheim-institut.org

Redaktion: Kristina Belka, Tel 0203/379-1489