Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Stifterverband ehrt zukunftsweisende Innovationsfabrik

Hochschulperle für glänzendes Projekt

[07.05.2010] Sie sind ideenreich und schmücken jede Hochschule – Projekte wie die Innovationsfabrik der Universität Duisburg-Essen (UDE). Das interne Dienstleistungsangebot am Science Support Center (SSC) wurde vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft mit der „Hochschulperle des Monats Mai“ geehrt. Es unterstützt die Entwicklung neuer Produktideen, indem es wissenschaftliche Grundlagenforschung mit kreativen, designbasierten Denkansätzen vereint.

Am Anfang steht die Idee: In sogenannten Scoutingprozessen schauen sich Industriedesigner bei Wissenschaftlern verschiedener Fakultäten um. Aus ihrem Blickwinkel heraus bewerten sie das Potenzial neuer Forschungsergebnisse und verdeutlichen diese in designbasierten Prototypen. So entstehen innovative und anwendungsorientierte Produkt- und Dienstleistungsideen. Das Projekt vernetzt die Ingenieur-, Natur-, Wirtschafts-, und Kulturwissenschaften sowie die Medizin der UDE mit dem Industrial Design der Folkwang Universität der Künste. Es ermöglicht Unternehmen, mit der UDE neue Technologie- und Anwendungsfelder und Zielmärkte zu erschließen.

Die Initiatoren bieten zudem jedes Semester ZukunftsWerkstätten an. In speziellen Kreativräumen können Studierende aller Fachrichtungen angeleitet von Industriedesignern Modelle und Lösungen für zukunftsrelevante Fragen entwickeln. „Die Innovationsfabrik setzt nicht die wissenschaftliche Entdeckung, sondern eine Produktidee an den Anfang einer Gedankenkette“, sagt Wolf-Thomas Nußbruch vom SSC. Dieser Ansatz beschleunige die Entwicklung der Idee zum marktfähigen Produkt erheblich. So entstehe eine intensivere Bindung der Wirtschaft an die Hochschulen.

Die Innovationsfabrik soll wichtige Wachstumsimpulse für die Region Duisburg-Essen geben und diese in eine „führende Ideenregion“ verwandeln. Sie wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und dem Europäischen Sozialfonds im Rahmen von EXIST III gefördert. Bereits im Vorjahr zeichnete die Initiative „Deutschland − Land der Ideen“ das Projekt als Ort 2009 aus.

Weitere Informationen: http://www.innovationsfabrik.eu, http://www.uni-due.de/ssc, http://www.stifterverband.de
Wolf-Thomas Nußbruch, Tel. 0203/379-1459, thomas.nussbruch@uni-due.de

Redaktion: Kristina Belka, Tel. 0203/379-1489