Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Edelmetallforum

Platinstaub auf der Straße

[08.06.2010] Von ehemals Kohle und Stahl hin zu edlen Metallen wie Silber, Gold, Palladium und Platin verläuft die Entwicklung am 16. und 17. Juni im ZukunftsZentrumZollverein Triple Z. Dann findet dort das Edelmetallforum statt, organisiert von der Angewandten Zoologie/Hydrobiologie und dem Zentrum für Wasser- und Umweltforschung (ZWU) der Universität Duisburg-Essen.

In spannenden und fachlich breit gefächerten Vorträgen geht es um die Analytik, Verteilung, biologische Aufnahme und Effekte verschiedener Edelmetalle. Etwa 35 Teilnehmer aus Wissenschaft, Industrie und Umweltbehörden werden erwartet. In dem wissenschaftlichen Programm werden neben chemisch-analytischen auch ökologische, ökotoxikologische, medizinische Forschungsergebnisse präsentiert.

Ein Thema ist das Vorkommen von Palladium und Platin in städtischem Feinstaub. Platinelemente finden sich auch in der Umwelt, beispielsweise in österreichischen Böden. Die Experten nehmen zudem die Verteilung von Schwermetallen in Straßenabflusswasser unter die Lupe und zeigen, welche Auswirkungen dies auf Flüsse hat. So ist der Titel eines Vortrags die „Durch Platin verursachte Bauplanänderungen bei der Paradies-Schnecke Marisa“.

Während der Tagung lernen die Teilnehmer bei einer Führung „Kohle und Kumpel“ die Zeche Zollverein kennen.

Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/zwu/aktuelles.shtml
Prof. Dr. B. Sures, Tel. 0201/183-2671, bernd.sures@uni-due.de; Dr. Michael Eisinger, Tel. 0201/183-3890, michael.eisinger@uni-due.de

Redaktion: Katrin Braun, Tel. 0203/379-1488