Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Prof. Dr. Roland Boese ist Chemiker aus Leidenschaft. Foto: UDE-Pressestelle©
Prof. Dr. Roland Boese ist Chemiker aus Leidenschaft. Foto: UDE-Pressestelle©

Chemiker geht nach 33 Jahren in den Ruhestand

Prof. Boese wird verabschiedet

[30.06.2010] Er ist in Fachkreisen ein angesehener Chemieprofessor, einem großen Publikum ist er bekannt durch seine kultigen Experimentalvorlesungen zu Karneval oder Halloween: Nach 33 Jahren an der hiesigen Uni, in denen er Moleküle und Kristallstrukturen erforschte, Kürbisse zum Explodieren und nicht nur Studierenden „sein“ Fach nahe brachte, geht Professor Dr. Roland Boese nun in den Ruhestand. Ihm zu Ehren veranstaltet die Fakultät am kommenden Mittwoch, 7. Juli, um 15 Uhr ein Festkolloquium (Campus Essen, S07 S00 D07). Zwei langjährige Weggefährten Boeses halten die Festvorträge: Prof. Dr. Gautam Radhakrishna Desiraju aus Indien sowie Prof. Dr. Andrzej Katrusiak aus Polen.

Der heute 65-Jährige studierte in Marburg, wurde 1976 in Anorganischer Chemie promoviert und kam 1977 an die Uni nach Essen. Hier baute er die Abteilung für Strukturchemie auf, entwickelte Apparate für die Tieftemperatur- und Kristallzuchttechniken, die ihn auch international bekannt machten. 1991 habilitierte er sich, 1994 wurde er zum Professor ernannt. Seine Forschungsinteressen gelten den Beziehungen von Festkörperstrukturen und der Kristallkonstruktion von kleinen Molekülverbindungen. Boeses Arbeiten haben ganz unterschiedlichen Eingang gefunden: So haben sie dazu beigetragen, die Kristallisation in Öl-und Gas-Pipelines zu verhindern oder pharmazeutische Wirkstoffe durch neue Kristallstrukturen zu verbessern. 2006 sorgte er mit einem internationalen Team wesentlich für neue Erkenntnisse in der Aspirinforschung. Mit nahezu 700 Publikationen darf er sich zur Gruppe der ‚highly cited scientists‘ zählen.

Trotz beginnenden Ruhestands wird er weiterhin an der UDE anzutreffen sein. „Ich betreue noch einige Forschungsprojekte und habe noch so viele Kooperationen, die ich gerne fortführen möchte“, sagt Boese. „Denn wer kann schon ohne Chemie leben, ich jedenfalls nicht!“


Weitere Informationen: Prof. Dr. Roland Boese, Tel. 0201/183-2416, roland.boese@uni-due.de

Redaktion: Ulrike Bohnsack, Tel.: 0203/379-2429


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Prof. Dr. Roland Boese ist Chemiker aus Leidenschaft. Foto: UDE-Pressestelle©) können Sie herunterladen unter:
"http://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/2010/bilderpressemitteilungen/boese_roland_2010.jpg"