Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Neues Online-Magazin der NRW School of Governance

Politikwissenschaftliche Perspektiven

[14.09.2010] Was passiert gerade in der deutschen Parteienlandschaft? Die Kompetenz der Politikwissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) ist regelmäßig gefragt. Ein neues politikwissenschaftliches Online-Magazin macht ihre praxisnahe Forschung frei zugänglich und verbindet diese mit Fachbeiträgen weiterer Experten. Die NRW School of Governance am Institut für Politikwissenschaft startet jetzt Regierungsforschung.de.

Dabei geht es vor allem um Forschungsergebnisse, prägnante Kurzanalysen, aktuelle Lageeinschätzungen, meinungsstarke Essays und politikwissenschaftliche Serviceangebote. Diese werden im Internet publiziert und diskutiert. Eine Feedbackfunktion ermöglicht Autoren und Lesern einen produktiven Austausch.

Im Halbjahresrhythmus wird ein thematischer Schwerpunkt präsentiert. Zum Start beschäftigt sich das Online-Magazin mit der Regierungsbildung in NRW. Neben den ersten Schritten der neuen Landesregierung werden der zurückliegende Wahlkampf sowie die Koalitions- und Regierungsbildungsphase wissenschaftlich begleitet und aufgearbeitet.

Daneben gibt es offene Rubriken wie Parteien- und Wahlforschung, Politikmanagement und Politikberatung, Politische Kommunikation und Regieren in NRW. Verschiedene Formate sollen auch Nachwuchswissenschaftler, Praktiker aus Politik, Medien und Wirtschaft sowie Studierende ermutigen, eigene Beiträge zu veröffentlichen.

Zugänglichkeit und Wissenschaftlichkeit ist der Redaktion um Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte besonders wichtig. Deshalb achtet sie auf wissenschaftliche Standards wie bei einer klassischen Fachzeitschrift: Ein Peer-Review-Verfahren, in dem die Manuskripte von unabhängigen Experten begutachtet werden, sowie ein wissenschaftlicher Beirat stehen für die Qualität der publizierten Arbeiten.

Das Projekt wird durch Welker-Stiftung Duisburg finanziell gefördert. „Die Stiftung will neue Akzente in Wissenschaft, Forschung, Bildung und Ausbildung setzen. Dazu gehört Regierungsforschung.de, denn die Plattform verknüpft Wissenschaftlichkeit mit der Zugänglichkeit moderner Online-Kommunikation“, betont Birgit Schlegel, Vorsitzende des Kuratoriums der Welker-Stiftung.

Hintergrund: Die NRW School of Governance der UDE bildet im Master-Studiengang „Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung“ praxisnah Nachwuchskräfte für Politik, Medien, Verbände, Wirtschaft und Verwaltung aus.

Weitere Informationen: http://www.regierungsforschung.de
Matthias Bianchi, Tel. 0203/379-2706, redaktion@regierungsforschung.de

Redaktion: Katrin Braun, Tel. 0203/379-1488