Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Maximilian Nitze-Medaille

Urologe erhält hohe Auszeichnung

[23.09.2010] Für seine wissenschaftlichen Verdienste ist Prof. Dr. med. Dr. h.c. Herbert Rübben, Direktor der Urologischen Klinik des Universitätsklinikums Essen, mit der Maximilian Nitze-Medaille ausgezeichnet worden. Sie ist die höchste Ehrung, die die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) an herausragende Persönlichkeiten ihres Fachgebiets vergibt.

Der Preisträger vereint medizinisches Wissen mit menschlichem Handeln. Mit der Auszeichnung würdigt die Jury seine wissenschaftlichen Verdienste auf dem Gebiet der Urologie, die stets durch persönliche Einsatzbereitschaft geprägt sind.

Bereits früh hat sich Professor Rübben in seiner wissenschaftlichen Laufbahn auf Untersuchungen zum Blasenkarzinom konzentriert. An der Urologischen Klinik des Universitätsklinikums Essen arbeitet er seit 1989. Mit seiner Abteilung leistete der Mediziner wesentliche Beiträge zur Uro-Onkologie und entwickelte Leitlinien zum Prostatakarzinom und zur Lymphknotenmetastasierung mit. Er gehört unterschiedlichen Gremien und Fachgesellschaften an und ist als wissenschaftlicher Beirat in mehreren Fachzeitschriften vertreten. Von 1994 bis 2001 war er zudem Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Urologie.

Redaktion: Kristina Belka, Tel. 0203/379-1489