Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Neues Kolloquium

Aus Krisenzeiten lernen

[25.10.2010] Finanz- und Wirtschaftskrisen ziehen oft weite Kreise und wirken noch Jahre später auf Arbeitswelt, Sozialstaat und Politik. Welche Lehren aus ihnen gezogen werden können, hinterfragt eine neue wissenschaftliche Veranstaltungsreihe an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Sie verbindet an der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften unterschiedliche Disziplinen.

Unter dem Titel „Krisendeutungen“ kommen namhafte Experten oder Entscheidungsträger aus Politik und Zivilgesellschaft zu Wort. In kleinem Rahmen werden die Folgen der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrisen der vergangenen Jahre und ihren Auswirkungen in Deutschland diskutiert. Wie interpretieren unterschiedliche Wissenschaftsdisziplinen die Ereignisse? Welche Teilbereiche der Gesellschaft sind betroffen, und wie reagieren ihre Akteure?

„Jenseits des massenmedialen Mainstreams soll das universitäre Forum eine Chance bieten, die Prozesse der letzten krisenhaften Jahre akademisch zu hinterfragen“, beschreibt Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte den Ansatz. „Darüber hinaus wollen wir Lösungsansätze und Ausweg-Szenarien anbieten.“ Wenn Wissenschaft und Praxis so zusammenkommen, kann dies künftige Forschungen anstoßen.

So geht es am 9. November mit Guntram Schneider, Minister für Arbeit und Soziales NRW, um die „Arbeits- und Sozialpolitik im Schatten der Krise“. Am 1. Dezember fragt Prof. Dr. Gustav Horn, Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung in der Hans-Böckler-Stiftung „Konjunkturpakete vs. Nachhaltigkeit?“. Hans-Ulrich Jörges, Mitglied der Chefredaktion Stern diskutiert am 14. Dezember die „Grenzen und Chancen von Krisenmanagement“.

Für die von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten exklusiven Kolloquien kooperieren die NRW School of Governance, das Institut für Politikwissenschaft, das Institut für Arbeit und Qualifikation sowie das Institut für Soziologie.

Weitere Informationen:
Andreas Jüschke, Tel. 0201/183-6516, andreas.jueschke@uni-due.de

Redaktion: Katrin Braun, Tel. 0203/379-1488

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de