Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Prof. Dr.-Ing. Heinz Fissan (Fotonachweis: UDE)
Prof. Dr.-Ing. Heinz Fissan (Fotonachweis: UDE)

Professor Fissan ist Fellow der Aerosolgesellschaft

Besondere Ehrung

[29.11.2010] Zum AAAR Fellow wurde Prof. Dr.-Ing. Heinz Fissan von der Universität Duisburg-Essen ernannt. Die Amerikanische Gesellschaft für Aerosolforschung (AAAR) zeichnet so besonders engagierte Mitglieder aus. Gewürdigt werden seine herausragenden wissenschaftlichen Beiträge, insgesamt sind es mehr als 400 Publikationen. Außerdem fördert der Experte für Aerosolmesstechnik die Zusammenarbeit zwischen US-amerikanischen und europäischen Wissenschaftlern.

Zu seinen großen Verdiensten gehört die Erweiterung der herkömmlichen Aerosolmesstechnik bis in den Nanobereich. Eine Entwicklung schlägt die Brücke zur Toxikologie, indem sie Nanopartikel in der Atemluft untersucht.

Heinz Fissan leitete den Lehrstuhl für „Prozess- und Aerosolmesstechnik“, aus dem der heutige Lehrstuhl für “Nanostrukturtechnik“ hervorging, der seit 2007 von Prof. Dr. Roland Schmechel geleitet wird. Dieser untersucht neue elektrotechnische Anwendungen der kleinsten Teilchen, z.B. für Gassensoren, Solarzellen oder thermoelektrische Elemente. Der emeritierte Professor ist zudem wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Energie und Umwelttechnik e. V. (IUTA) und befasst sich mit Fragen zur Nachhaltigkeit der Nanotechnologie.

Die gemeinnützige American Association for Aerosol Research (AAAR) verbindet Wissenschaftler und Ingenieure und fördert die Forschung in der Aerosoltechnik.

Weitere Informationen: Prof. (i.R.) Dr.-Ing. Heinz Fissan, Tel. 0203/379-3201, heinz.fissan@uni-due.de

Redaktion: Katrin Braun, Tel. 0203/379-1488


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Prof. Dr.-Ing. Heinz Fissan (Fotonachweis: UDE) ) können Sie herunterladen unter:
"http://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/2010/bilderpressemitteilungen/fissan__prof._dr.-ing._heinz.jpg"