Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Poet in residence Norbert Scheuer (Foto: UDE)
Poet in residence Norbert Scheuer (Foto: UDE)

Poet in residence kommt Ende November

Nobert Scheuer – prinzipiell provinziell?

[08.11.2011] Er hat die Eifel in eine Literaturlandschaft verwandelt, jetzt kommt er ins Ruhrgebiet: In diesem Semester ist Norbert Scheuer als Poet in residence an der Universität Duisburg-Essen (UDE) zu Gast. Vom 21. bis 25. November berichtet der Romanautor und Dichter von seinen Kreativprozessen und deckt in öffentlichen Poetikvorlesungen auf, wie wichtig die Philosophie beim Schreiben ist. Außerdem setzt er sich mit der Provinz auseinander, die Handlungsstätte und Symbollieferant seiner Geschichten ist. In begleitenden Lesungen und einer Filmschau können die Besucher in den Erzählkosmos Scheuers eintauchen und seine raue, manchmal trostlose, aber meist hoffnungsvolle Welt der Eifel kennenlernen.

Welche Philosophie steckt dahinter, wenn sich jemand hinsetzt, um eine Geschichte zu schreiben? Was treibt ihn an, die Wirklichkeit zu rekonstruieren oder völlig neu zu erfinden? An drei aufeinanderfolgenden Terminen stellt sich der renommierte Autor diesen Fragen und erhellt das Verhältnis von Literatur zu Philosophie, Provinz und Ästhetik. Höhepunkt seines Besuches ist die Lesung „Straßen, Steine und Staub“, die mit einem Film des befreundeten Regisseurs Dietrich Schubert eindrucksvoll ergänzt wird.

Der 59-Jährige kam erst über Umwege zum Schreiben: In seinem ersten Studium beschäftigte sich Scheuer noch mit Physik und Technik. Im Zweitstudium an der Heinrich Heine-Universität Düsseldorf entschied er sich dann für die Philosophie. Mit einer Arbeit über Kant erlangte er den Magistergrad. Im „wahren“ Leben arbeitet er weiterhin als Systemtechniker bei der Telekom und feiert nebenher Erfolge im Literaturbetrieb. Scheuers jüngster Roman ist gleichzeitig sein bekanntestes Werk: „Überm Rauschen“ schildert in einer spannenden Rückschau, wie Kindheit und Jugend in der Eifel der 50er und 60er Jahre aussahen.

Termine:

Poetik-Vorlesungen: (Campus Essen, Bibliothekssaal, Gebäude R11)
Montag, 21.November, 16.30 bis 18 Uhr: „Literatur und Philosophie“
Dienstag, 22. November, 16.30 bis 18 Uhr: „Literatur und Provinz“
Mittwoch, 23. November, 16 bis 17.30: „Ästhetische Kategorien“

Für UDE-Studierende bietet der Autor eine Schreibwerkstatt an:
Dienstag, 22. November, 10 bis 13 Uhr, Casino
Mittwoch, 23. November, 10 bis 13 Uhr, Casino
Freitag, 25. November, 10 bis 13 Uhr, R09 S05 B02

Begleitende Lesungen:
Donnerstag, 24. November, 16.30 bis 18 Uhr: „Straßen, Steine und Staub“ (Campus Essen, Casino), im Anschluss wird von 18 bis 20 Uhr der Film „Ein trefflich rauh Land“ von Dietrich Schubert gezeigt (R11 T00 D01).

Freitag, 25. November, 20 bis 21.30 Uhr: Norbert Scheuer liest aus seinem neuen Gedichtband „Bis ich dies alles liebte“. Museum Folkwang, Hirschlandsaal, Essen.


Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/poet_in_residence,
Dr. Andreas Erb, Tel. 0201/183-2023, andreas.erb@uni-due.de

Redaktion: Carmen Tomlik, Tel. 0203/379-1489


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Poet in residence Norbert Scheuer (Foto: UDE)) können Sie herunterladen unter:
"/imperia/md/images/samples/2011/bilderpressemitteilungen/norbert_scheuer.jpg"

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de