Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Junge Wissenschaftler treffen Nobelpreisträger beim Forschungstag

Die Medizin der Zukunft

[18.11.2011] Von den Besten lernen – das ist ein Ziel der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen, die deshalb keinen Geringeren als einen Nobelpreisträger zu ihrem diesjährigen Forschungstag einlädt. Am 25. November um 14 Uhr hält Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Harald zur Hausen einen wissenschaftlichen Vortrag im Audimax am Universitätsklinikum.

„Infektionen als Krebsauslöser“ ist das Thema des vielfach ausgezeichneten Mediziners, der sich mit infektionsbedingten bösartigen Erkrankungen beschäftigt. So belegte seine Arbeitsgruppe am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg die Rolle von humanen Papillomviren bei der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs und entdeckte neuartige Virustypen. Sein Vortrag schildert, dass weltweit derzeit mindestens gut 20 Prozent aller Tumorleiden auf ein vorhergehendes Infektionsereignis zurückzuführen sind.

Den prominenten Gastredner konnte Prof. Dr. Michael Ehrmann vom Zentrum für Medizinische Biotechnologie (ZMB) gewinnen, der damit den Nachwuchs der Fakultät unterstützen will. Der jährliche Forschungstag zum Thema Immunologie und Infektiologie bietet den Doktoranden ein wichtiges Forum: Im Operativen Zentrum II können sie ihre Projekte in Posterform präsentieren und gewähren damit einen Einblick in die Medizin von morgen.

Die fast 150 angehenden Wissenschaftler stellen sich den Fragen von Kollegen, Besuchern und einem internen 20-köpfigen Gutachtergremium; sie gewinnen dadurch neue Impulse für ihre Arbeit. Anschließend werden die zehn besten Beiträge mit je 250 Euro honoriert; die besten drei nehmen an einem Wettstreit um den mit 500 Euro dotierten Vortragspreis teil.

Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/med/forschung/veranstaltungen/forschungstag.shtml
Bettina Szabo, Forschungsreferat, Dekanat der Medizinischen Fakultät, Tel. 0201/723-4553, bettina.szabo@uk-essen.de.

Redaktion: Katrin Koster, Tel. 0203/379-1488

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de