Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Prof. Dr. Jochen Heinloth. Foto: UDE-Pressestelle ©
Prof. Dr. Jochen Heinloth. Foto: UDE-Pressestelle ©

Neu an der Uni

Prof. Dr. Jochen Heinloth

[12.12.2011] Von der Universität Amsterdam kommt Prof. Dr. rer. nat. Jochen Heinloth. Der 38-Jährige hat den Lehrstuhl für Algebraische Geometrie an der Fakultät für Mathematik übernommen.

Heinloth studierte Mathematik in Bonn. Nach seinem Diplom 1998 zog es ihn zunächst an die Université Paris-Sud, dann zurück an seine Heimatuni, wo er ein Promotionsstipendium wahrnahm und 2003 die Doktorwürde erlangte. In den folgenden Jahren war er für verschiedene Einrichtungen als Wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig: so am Max Planck Institut für Mathematik in Bonn, an der Universität Göttingen und an der UDE in der international renommierten Forschungsgruppe der Porfessoren Esnault und Viehweg. Ab 2007 bis zu seinem Ruf an die UDE war Heinloth Assistant Professor an der Universität Amsterdam, Forschungsaufenthalte führten ihn zwischendurch nach Princeton und Paris.

Zu seinem Forschungsgebiet, der Algebraischen Geometrie erklärt Jochen Heinloth: „Arithmetik, Algebra und Geometrie sind – wenn man so will – verschiedene Sprachen, die dieselben Fragen stellen können.“ Sein Spezialgebiet sind so genannte Modulräume: „Hier studiert man, vereinfacht ausgedrückt, wie sich Lösungen von Gleichungssystemen verändern können, wenn man die Koeffizienten variiert. Modulräume beschäftigen die Zahlentheorie ebenso wie die mathematische Physik. Gerade diese sehr unterschiedlichen Blickwinkel machen dieses Gebiet für mich besonders spannend.“ Im Zusammenhang mit Modulräumen beschäftigen ihn auch die so genannten geometrischen Langlands-Vermutungen.

Hinweis für die Redaktionen:
Ein Foto von Prof. Dr. Jochen Heinloth (Fotonachweis: UDE) stellen wir Ihnen unter folgendem Link zur Verfügung:
http://www.uni-due.de/de/presse/pi_fotos.php

Weitere Informationen: Prof. Dr. Jochen Heinloth, 0201/183-2420, jochen.heinloth@uni-due.de

Redaktion: Ulrike Bohnsack, Tel. 0203/379-2429


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Prof. Dr. Jochen Heinloth. Foto: UDE-Pressestelle ©) können Sie herunterladen unter:
"http://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/2011/bilderpressemitteilungen/heinloth_jochen_2011b.jpg"