Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

UDE vergibt mit IT-Dienstleister den Mobile Solutions-Award

Preisverdächtige Geistesblitze

[05.11.2013] „Das geht doch noch besser und schneller!“ Die richtig guten Ideen entwickeln nicht immer nur große Firmen. Wer angesichts der vielen Möglichkeiten boomender Kommunikationsmittel wie Smartphones und Tablets neue Geschäftsmodelle im Kopf hat, sollte jetzt beim Mobile Solutions-Award mitmachen. Der Wettbewerb wird von der Universität Duisburg-Essen (UDE) und dem IT-Dienstleister adesso ausgerufen. 10.000 Euro erhält der vielversprechendste Vorschlag, der bis zum 15. Januar eingereicht werden kann. Bewerben können sich alle Studierenden und Mitarbeiter der Uni sowie der An-Institute.

Ob die Krankenakte auf dem Smartphone oder die Banking-App auf dem iPad – es gibt etliche Beispiele für sinnvolle Anwendungen. Und nach wie vor sind kreative Neuentwicklungen gefragt. Die beiden Partner wissen, wovon sie sprechen: Mobile Lösungen sind auch das Thema zahlreicher Forschungsgruppen und Lehrveranstaltungen an der UDE. Den Blick aus der Praxis hat adesso, ein führender Anbieter für mobiles Internet, Business-Applikationen und Mobile Marketing.

Alle Teilnehmer müssen eine Fachjury von ihrem Konzept überzeugen: Ist es wirklich marktrelevant, und wie groß ist das Innovationspotenzial? Die Ideen werden selbstverständlich vertraulich behandelt, und jeder bekommt ein individuelles Feedback.

Doch nicht nur der Award-Gewinner wird anschließend unterstützt. Alle erfolgversprechenden und marktnahen Geschäftsmodelle begleitet die Innovationsfabrik der UDE mit ihrem Partnernetzwerk ebenfalls bei ihrer Entwicklung.

Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/innofab/aktivitaeten.php
Wolf-Thomas Nußbruch, Tel. 0203/379-1459, thomas.nussbruch@uni-due.de

Redaktion: Katrin Koster, Tel. 0203/379-1488