Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Prof. Dr. Benjamin Rott ist neu an der UDE

Mathematik als Lebenshilfe

[01.07.2014] Mathematik ist ein anderes Wort für Problemlösen. Davon ist Prof. Dr. Benjamin Rott überzeugt und möchte erreichen, dass Lehramtsstudierende und Schüler das genauso sehen. Er hat die Juniorprofessur für die Didaktik seines Faches an der Universität Duisburg-Essen (UDE) übernommen.

Benjamin Rott studierte von 2001 bis 2006 Mathematik und Physik fürs gymnasiale Lehramt an der Universität Oldenburg und legte 2008 sein 2. Staatsexamen ab. Bis 2013 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter zur Didaktik der Mathematik und Physik an der Universität Hannover und war zudem bis 2014 an der Pädagogischen Hochschule Freiburg tätig.

Den Forschungsschwerpunkt zum mathematischen Enträtseln von Sachverhalten verfolgt der 33-Jährige seit seiner Dissertation (2012). Die Datenbasis, die er dabei nutzte, führt er weiter. Besonders konzentriert er sich auf die Techniken und Strategien des Problemlösens (Heurismen) sowie auf die Frage, wie sich die Prozesse steuern, planen und kontrollieren lassen. Seit 2012 ist er auch im Projekt „Learning the Science of Education“ engagiert, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. In diesem Jahr gründete er zudem den Arbeitskreis „Problemlösen“ in der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (GDM).

Weitere Informationen:
Prof. Dr. rer. nat. Benjamin Rott, Tel. 0201/183-4297, benjamin.rott@uni-due.de

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Prof. Dr. rer. nat. Benjamin Rott, Foto: UDE/Frank Preuß) können Sie herunterladen unter:
"https://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/pressebilder/bilder/rott_benjamin_prof.jpeg"