Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Erdbebenopfer
Erdbebenopfer

Professor Knauth bittet um Unterstützung für die Erdbebenopfer in Nepal

Panik und Verzweiflung lähmen

[13.05.2015] Erneut wird Nepal durch ein massives Erdbeben erschüttert. Theologieprofessor Thorsten Knauth von der Universität Duisburg-Essen (UDE) bittet wieder um Spenden, um mit seinem Verein direkt helfen zu können. Knauth: „Das neue Beben war gefühlsmäßig noch heftiger als das erste. Zum Glück sind auch diesmal alle von uns betreuten Kinder äußerlich unversehrt geblieben, über die Gebäude lässt sich derzeit noch nichts sagen.“

Die Projektmitarbeiterin Sandra Förster konnte vor zwei Tagen einen großen Wasserfilter in die betroffene Region bringen und verteilt zusammen mit dem Team Decken, Zelte und Nahrungsmittel. Förster: „Die Menschen sind voller Angst. Kathmandu gleicht einer Stadt, die kurz vor einem kollektiven Nervenzusammenbruch steht. Panik, Tränen, Verzweiflung, Trauer und lähmende Depression hängen wie eine Glocke über dem Tal. Die vorsichtige Zuversicht, von der mir einige Freunde gestern nach meiner Ankunft berichteten, die Hoffnung nun das Schlimmste überstanden zu haben, wurde heute im Keim erstickt.“

Die Schulen in Nepal bleiben geschlossen, sind zerstört oder auch beschädigt, wie auch die Schule der betreuten Kinderhauskinder. Intakt gebliebene Schulen dienen als Notunterkünfte. Ein Unterricht im Freien ist aufgrund der starken Regenfälle nicht möglich. Knauth: „Die Mitarbeiter des Kinderhauses bereiten derzeit die Aufnahme mehrerer, durch das Beben verwaister Kinder vor.“

Prof. Knauth gründete 2002 zusammen mit Freunden den Verein "Siddhartha - Hilfe für Nepal e.V." Knauth: „Unsere Projekte haben alle persönliche Begegnungen und Erfahrungen als Ausgangspunkt. Sie werden vor Ort von zuverlässigen und engagierten Partnern geleitet. Durch regelmäßige Projektbesuche bleiben wir eng mit der Entwicklung verbunden.“

Weitere Informationen: http://www.siddhartha-nepalhilfe.de, Prof. Dr. Thorsten Knauth, thorsten.knauth@uni-due.de, Spendenkonto: „Siddhartha Hilfe für Nepal e.V.Sparkasse Muldental, IBAN: DE 56 8605 0200 1020 0245 06

Redaktion: Beate Kostka, Tel. 0203/379-2430