Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Zwei IUTA-Workshops

Expertentreffen

[26.10.2015] Jeweils rund 100 Teilnehmer aus Praxis und Wissenschaft erwartet das IUTA, das Institut für Energie- und Umwelttechnik an der Universität Duisburg-Essen (UDE), zu seinem ersten Analytiktag am 4. November und zum 7. Filtrationstag einen Tag später. Der Veranstaltungsort ist gut gewählt: Hier befindet sich das Zentrum für Filtrationsforschung und funktionalisierte Oberflächen (ZF3).

Der Analytiktag steht im Zeichen der der multidimensionalen Trenntechnik auf Basis der Flüssigkeits-Chromatografie. Dies schließt auch aktuelle Entwicklungen in der Detektionstechnik ein. Neben Fachvorträgen gibt es eine begleitende Industrieausstellung.

Beim Filtrationstag wird die große Bandbreite gezeigt, die sich bei der Filtration von gas- und partikelförmigen Schadstoffen entwickelt hat. Das Spektrum reicht vom Filter für raumlufttechnische Anlagen über Kfz-Innenraumfilter bis hin zu Sensoren oder auch funktionalisierte Oberflächen für die Filtration. Die Schwerpunkte des Workshops sind u.a. Partikelfiltration in Reinräumen sowie Partikelmesstechnik und -filtration unter extremen Bedingungen.

Weitere Informationen: Dr.-Ing. Stefan Haep, Institut für Energie- und Umwelttechnik e.V. (IUTA), Tel. 02065/418-204, 0160/7127901, haep@iuta.de, http://www.iuta.de

Redaktion: Beate Kostka, Tel. 0203/379-2430, 0172/2365-379, beate.kostka@uni-due.de