Schnellstart für den Einsatz von E-Learning

Einsatz digitaler Lehre

Diese Webseite soll Ihnen einen leichten Einstieg in den Einsatz und die Umsetzung von E-Learning ermöglichen. Die Inhalte aktualisieren und ergänzen wir kontinuierlich und bitten in Anbetracht der derzeitigen Situation bereits jetzt um Ihr Verständnis, sollten unsere Zusammenfassungen vorübergehend nicht die sonst gewohnte Qualität aufweisen.

E-Learning Servicekatalog

Sie möchten eine vollständige Übersicht über die Angebote und Services der E-Learning-Allianz?

Hier finden Sie unseren neuen E-Learning Servicekatalog.

 

 

Anrechenbarkeit von E-Learning

Die Regelung für die Anrechnung von E-Learning-gestützten Lehrveranstaltungen finden Sie im nachfolgend verlinkten Dokument: Lehrdeputat

Kontakt

Haben Sie Fragen oder wünschen sich eine Beratung?

Gerne stehen wir - die E-Learning-Allianz - Ihnen unter folgender E-Mail-Adresse zur Verfügung:

e-learning@uni-due.de

Sie möchten Dokumente an Ihre Studierenden verteilen?

Neben der Weitergabe von Dokumenten an Ihre Studierenden per E-Mail bieten Ihnen die zentralen Systeme Moodle, DuEPublico, Sciebo sowie der Semesterapparat die Möglichkeit, Dokumente plattformübergreifend und übersichtlich zu verteilen.

Für die Bereitstellung von Online-Materialien und Präsenzbeständen für die Lehre stellt die UB eine Plattform für elektronische Semesterapparate (https://semapp.uni-due.de/) zur Verfügung. Hier können Sie im Rahmen des § 60a des UrhG (https://www.uni-due.de/ub/urheberrecht/60a_urhg.php) z.B. Artikel, Buchkapitel, elektronische Ressourcen oder Vorlesungsskripte zur Verfügung stellen. Nutzen Sie auch gern den Digitalisierungsservice, bei dem für Sie Buchkapitel oder Artikel eingescannt und anschließend in Ihrem Semesterapparat bereitgestellt werden. Alle Fragen rund um die Semesterapparate und Ansprechpartner*innen finden Sie auf der FAQ-Seite: https://semapp.uni-due.de/faq

Auf der Webseite „Urheberrecht in der Lehre“ und vor allem auf der Informationsseite zum § 60a für die Lehre haben wir für Sie die aktuellen Bedingungen für die Bereitstellung von Materialien zusammengestellt: https://www.uni-due.de/ub/urheberrecht/60a_urhg.php. Hier können Sie sich darüber informieren, in welchem Umfang Sie Materialien in Semesterapparaten oder Moodle-Kursen online für Ihre Studierenden bereitstellen können.

DuEPublico ist der Dokumenten- und Publikationsserver der Universitätsbibliothek, über den insbesondere auch eigene multimediale Lehr- und Lernmaterialien, z.B. in Form von Videos, eingestellt werden können. Zwischen Moodle und DuEPublico besteht eine Schnittstelle, sodass Inhalte aus DuEPublico in Moodle-Kursen angezeigt werden können. Eine Anleitung zur Nutzung der Schnittstelle finden Sie hier.

Sciebo ist ein NRW-weiter Cloud-Speicherdienst für Forschung, Studium und Lehre, der an der Universität Münster betrieben wird und allen Mitgliedern der UDE (Mitarbeiter*innen und Studierenden) zur Verfügung steht. Unter anderem ist es mit Sciebo möglich, Dateien bzw. Dokumente mit anderen Nutzer*innen zu teilen. Auch die direkte Integration in Moodle (https://wiki.uni-due.de/moodle/index.php/Sciebo) ist möglich.

Sie möchten e-basierte Lehr-Lerninhalte und E-Books einsetzen?

Informationen zum E-Book-Angebot der Universitätsbibliothek finden Sie unter https://www.uni-due.de/ub/abisz/ebook.shtml.

Zudem hat die Universitätsbibliothek kürzlich Lizenzen zu zwei Online-Lernplattformen erworben. Der Zugriff erfolgt jeweils über Shibboleth durch Login mit der Unikennung.

O’Reilly for Higher Education

Sie erhalten Zugriff auf über 35.000 E-Books und 30.000 Stunden Videomaterial aus den Bereichen Wirtschaft und Technologie: https://learning.oreilly.com/accounts/login-academic-check/?idp-slug=universitat-duisburg-essen.

LinkedIn Learning

Sie erhalten Zugriff auf mehr als 14.000 Lehr- und Trainingsvideos zu IT- und Informatik-Themen, Design, Fotografie, Digital Lifestyle und Business Skills: https://www.linkedin.com/checkpoint/enterprise/login/80731522?application=learning

Weitere Lernvideos finden Sie im Katalog Primo: https://primo.ub.uni-due.de/

Sie möchten mit Ihren Studierenden gemeinsam in einem Moodle-Kurs arbeiten?

Mit dem Learning-Management-System Moodle können Sie zu Lehr- und Lernzwecken virtuelle Kursräume anbieten. So können Sie z.B. Dokumente und weiterführende Informationen hinterlegen, Termine organisieren, mit Ihren Studierenden kommunizieren oder gemeinschaftlich arbeiten. Das Moodle-Kompetenzzentrum bietet Ihnen mit der Moodle-Knowledgebase eine komprimierte Übersicht über Lernaktivitäten und Funktionen. Schulungen können über die folgende Mailadresse vereinbart werden: moodle@uni-due.de

Sie möchten erstmalig Moodle in Ihrer Lehre einsetzen? 

Wir haben für Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellt: Moodle-Einstieg

Auch haben wir für Sie eine videobasierte Anleitung erstellt, die einen Einstieg in die digital gestützte Lehre mit Moodle vermitteln soll. Das Video kann hier abgerufen werden.

Sie möchten Ihre Lehrveranstaltung mit einer Videokonferenz durchführen?

Neuer Videokonferenz-Dienst der UDE

Der Jitsi-Meet-Server des ZIM ermöglicht webbasierte Videokonferenzen. Das funktioniert in jedem Browser auf PCs, die mit einem Mikrofon und einer Webcam ausgestattet sind.

Unter https://jitsi.uni-due.de können Sie den Server weltweit nutzen. Sie können dort eigene Videokonferenzräume erstellen und auch durch ein Passwort schützen. Den Konferenz-Link können Sie dann einfach per E-Mail weitergeben. Jitsi-Meet können Sie alternativ auch per App auf dem Smartphone benutzen:
IOS: https://itunes.apple.com/us/app/jitsi-meet/id1165103905
Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=org.jitsi.meet
Dort muss als Raum immer der komplette Raumlink incl. https://jitsi.uni-due.de eingegeben werden. Sie können auch in den Einstellungen https://jitsi.uni-due.de als Server fest einstellen, dann reicht der Raumname. Wenn Sie dort eingefrorene Videobilder oder Störungen beobachten, liegt das an Ihrer Verbindung von Zuhause aus in das Internet. Schalten Sie dann bitte Ihre Videoübertragung aus (Klick auf das Kamera-Icon), so dass Sie per Audio weiter teilnehmen können.

Ein Video-Tutorial zur Einrichtung von Jitsi-Meet-Konferenzen finden Sie hier.

Neu:  jetzt auch Jitsi-Meet in Moodle als Lernaktivität verfügbar! Bitte nur im neuen Moodle-Design (Boost) verwenden.

Adobe Connect/PEXIP

Video- und Webkonferenzen können Sie grundsätzlich über Dienste des DFN-Vereins durchführen. Allerdings führt die aktuell erhöhte Nachfrage derzeit deutschlandweit zu Engpässen und Problemen bei diesen Diensten, an deren Bearbeitung der DFN-Verein intensiv arbeitet. Aktuelle Informationen zu Verfügbarkeit und Status, sowie Entwicklung dieser Dienste finden Sie beim DFN-Verein. Vermeiden Sie bitte momentan nach Möglichkeit die dort genannten Stoßzeiten der Nutzung (10-11h, 13-15h).
Das ZIM der UDE prüft aktuell verschiedene Möglichkeiten, wie die durch die derzeitige Situation entstehenden Schwierigkeiten evtl. auch durch lokale Lösungen und weitere Alternativen aufgefangen und abgemildert werden können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir hier noch in Gesprächen und Tests sind. Wir sind natürlich auch im Austausch mit weiteren Hochschulen, da diese Problematik auch viele andere Institutionen betrifft. Über die weiteren Entwicklungen werden wir Sie auf dem Laufenden halten.

Informationen und Anleitungen finden Sie unter den folgenden Links:

https://www.uni-due.de/zim/veranstaltungstechnik/videokonferenz

https://www.uni-due.de/zim/veranstaltungstechnik/webkonferenz

https://www.uni-due.de/zim/veranstaltungstechnik/vt_faq.php

Anleitung für Web-/Videokonferenzen mit dem DFNconf Dienst

Anleitung für den Videokonferenzdienst DFNConf – PEXIP

Anleitung für Videokonferenzen via DFNconf

Sie möchten Ihre Veranstaltungen aufzeichnen/streamen?

 

Die Angebote zur Unterstützung bei der Aufzeichnung und Übertragung Ihrer Lehrveranstaltungen können Sie den nachfolgenden Links entnehmen:

https://www.uni-due.de/zim/veranstaltungstechnik/vorlesungsmitschnitte/

https://www.uni-due.de/zim/veranstaltungstechnik/vorlesungsuebertragung/

Eine schnelle Alternative, Teile Ihrer Lehrfolien zu vertonen, bietet Microsoft PowerPoint. Eine Kurzanleitung finden Sie hier.

Mitarbeiter*innen von Bildungseinrichtungen dürfen das Office-Professional-Plus im Übrigen zur dienstbezogenen Nutzung auf Privatgeräten installieren ("Work-at-Home Lizenzen"). Weitere Hinweise zur kostenfreien Nutzung finden Sie hier.

 

Sie möchten E-Learning-Tools zur Kollaboration, Reflexion, Aktivierung oder zum skriptbasierten, angeleiteten Selbststudium nutzen?

Die Implementierung von E-Learning-Tools ermöglicht die individuelle sowie vielseitige Gestaltung einer Lehrveranstaltung und bietet neue Formen des kollaborativen Arbeitens und Wissenserwerbs. Durch den Einsatz verschiedener Tools können Studierende eigene Inhalte erstellen und somit erworbene Lerninhalte reflektieren. Im Sinne des kollaborativen Austausches ermöglichen Tools zudem das Teilen, die gemeinsame Bearbeitung und die Evaluation dieser Inhalte, die in Gruppen- oder Einzelarbeit erzeugt wurden. Die Erschließung und Aktivierung neuer Erkenntnisse kann dabei in einer Echtzeit-Kommunikation erfolgen und durch ortsunabhängige Kommunikationskanäle realisiert werden.

  • Moodle (Lernaktivitäten: Textlabor, Forum, Moodleoverflow, H5P, Daten, Glossar uvm.)

  • Mahara (Portfoliosystem, Lerntagebuch)

  • PINGO (Feedbacksystem während Streaming-/ Echtzeit-Kommunikation-Sessions)

  • ISEB (interaktive Präsentation von Lehrmaterial)

  • MediaWiki (kollaborative Wissensproduktion)

  • Wordpress (Blogsystem)

  • Jabber (Instant Messaging; auch konferenzfähig)

  • Sciebo (Distribution von Dokumenten und kollaboratives Arbeiten)

Sie möchten alternative Aufgaben- und Prüfungsformate umsetzen?

Zur Gestaltung von alternativen E-Assessment-Formaten, wie z.B. Reflexionsaufgaben oder Peer-Feedback, bieten die zentralen Systeme Moodle, Mahara oder JACK verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten an.

In Moodle können Sie auf unterschiedliche Lernaktivitäten zurückgreifen, um in Ihrer Lehre E-Assessment zu implementieren, z. B. AufgabeGegenseitige BeurteilungTests. Insbesondere mit H5P können Sie Ihre Lehr-Lern-Szenarien in Moodle durch interaktive und visuell ansprechende Komponenten zur Wissensvermittlung und/oder Wissensüberprüfung anreichern. Gemäß Ihren Inhalten können Sie sich aus einer Vielzahl von H5P-Inhaltstypen bedienen, z.B. Interactive Video, Course Presentation, Quiz (Question Set) sowie der Timeline. Der Einsatz von H5P basiert auf Webtechnologien und ist sehr intuitiv zu realisieren.

Eine Anleitung für den Einstieg in H5P finden Sie im offenen Moodlekurs „Moodle-Kompetenzzentrum: Erste Schritte in H5P“ unter der nachfolgenden URL, wobei insbesondere auf den Abschnitt „Der H5P-Workflow“ (Inhalte erstellen, teilen und wiederverwenden) hingewiesen wird: https://moodle.uni-due.de/course/view.php?id=11029 

In dem genannten Moodlekurs können Sie sich (ohne Einschreibeschlüssel) einfach per Unikennung anmelden.

Mit Mahara ist die Verwaltung und Organisation von z.B. Lerntagebüchern oder Resümees möglich, wodurch nicht nur eine selbstreflektierende, sondern auch objektive Reflexion und Bewertung von Lernprozesse ermöglicht wird. Eine umfassende Zugriffskontrolle der einzelnen Inhalte gestattet zudem unterschiedliche Ansichten für die Lernenden selbst, aber auch für ihre Dozierenden und Mitstudierenden. Die Serviceseite zu Mahara finden Sie hier: https://www.uni-due.de/zim/services/mahara.php

Das serverbasierte System JACK ermöglicht die Durchführung e-basierter Übungen und Prüfungen mit automatischer Bewertung und Feedback-Generierung. Verschiedene Aufgabentypen, Prüfverfahren und Darstellungsweisen können dabei kombiniert werden. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: https://www.s3.uni-duisburg-essen.de/jack/

Haben Sie Bedarf, sich hinsichtlich Prüfungen beraten zu lassen?

Für prüfungsrechtliche Fragen, z.B. ob bestimmte Prüfungen auf digitale Formate umgestellt werden dürfen, wenden Sie sich bitte direkt an das Prüfungsamt.

Hingegen stehen Ihnen die Kolleg*innen des Zentrums für Hochschulqualitätsentwicklung (ZHQE) zur prüfungsdidaktischen Beratung zur Verfügung. Die Mitarbeitenden des Zentrums für Informations- und Mediendienste (ZIM) hingegen unterstützen Sie in der technischen Realisierung Ihrer digitalen (Online-)Prüfungsformate.

Sie möchten mediendidaktische Lehr-Lern-Szenarien ausprobieren?

Das Zentrum für Hochschulqualitätsentwicklung (ZHQE) bietet medien- und hochschuldidaktische Beratung dahin gehend an, wie Sie Ihre ursprünglich für Präsenzlehre geplanten Lehrveranstaltungen alternativ als begleitetes Selbststudium, beispielsweise auch mithilfe von E-Learning-Tools gestalten können. Ihre Ansprechpartner*innen freuen sich auf Fragen und Anliegen, die gerne auch online, telefonisch oder per Mail übermittelt werden können.

Informationen finden Sie unter: 

Sie benötigen weitere Inspiration?

Aus den zentralen Einrichtungen

Wir möchten Sie u.a. auf die Lehrwerkstatt Online aufmerksam machen, in der Sie Beispiele von Kolleg*innen mit unterschiedlichen (medien-) didaktischen Ansätzen (https://lehrwerkstatt.zhqe.uni-due.de/) sowie mit Fokus auf online-basierte Umsetzungen (https://lehrwerkstatt.elearning.uni-due.de/) finden.

Hinweise zur Erstellung u.a. barrierefreier Dokumente finden Sie hier: https://www.uni-due.de/diversity/prodiversitaet_downloads.shtml

Die Konzept- und Baukastenräume der Praxissemester-E-Support-Station (PSESS) des Zentrums für Lehrerbildung richten sich in erster Linie an Dozierende im Praxissemester um diese bei der Konzeption und Durchführung ihrer Begleitseminare im Blended-Learning-Format zu unterstützen. Darüberhinaus bieten Sie aber auch allen Lehrenden Impulse und Beispiele bezüglicher konkreter Lehr-/Lern-/Arbeits- und Beratungsszenarien in Blended-Learning-Seminaren. (Kooperatives Arbeiten, Einreichung von Arbeitsprodukten, Seminarorganisation, Einsatz von H5P-Elementen mit Beispielen) Im Baukastenraum finden Sie auch eine umfangreiche Handreichung zum Blended Learning im Praxissemester in der zahlreiche Lernaktivitäten und deren Erstellung kompakt erklärt werden und nützliche Tipps und Links zu den einzelnen Einträgen zu finden sind. Gerne können Sie sich bei Fragen rund um das digitale Lehren und Lernen in der Lehrerbildung sowie zum Zugang der beiden Moodle-Kurse (Konzept- und Baukastenräume) an das Team der PSESS wenden.

Auf der Portalseite des Universitätsverbundes digiLL (Verbund der Zentren für Lehrerbildung/Professional Schools of Education der Universitäten Bochum, Dortmund, Duisburg-Essen, Köln, Landau, Münster und Trier) finden Sie Lernmodule rund um das Thema digitales Lehren und Lernen in der Lehrer/-innenbildung, u.a. Digitaler Content in der (mehr)sprachlichen Bildung und Entwicklung eines mediendidaktischen Konzepts, Lehrvideos erstellen und Einführung in die Open Educational Resources. Sie finden hier viele Beispiele und Hilfestellungen für den Einsatz digitaler Medien in der eigenen Lehre: https://www.digill.de

Aus den Fakultäten

In dem Moodlekurs "Showroom Lehre digital (Germanistik)" stellt das Team der Professur für Germanistische Linguistik und Sprachdidaktik (Prof. Dr. Michael Beißwenger) in Kooperation mit weiteren Kolleg*innen aus dem Institut für Germanistik kommentierte Beispiele zur Verfügung, die zeigen, wie sich verschiedene Lerntechnologien und Moodle-Funktionen für die digitale Unterstützung von Lehren und Lernen, am Beispiel der Germanistik und der Geisteswissenschaften, einsetzen lassen. Der Kurs kann über Login per Unikennung betreten werden - ein Einschreibeschlüssel ist nicht notwendig.

Darüber hinaus stellt Herr Prof. Dr. Michael Beißwenger und sein Team mehrere Wiki-Instanzen (u.a. GERMANiSSiMO) bereit, innerhalb derer die didaktischen und funktionalen Möglichkeiten von MediaWiki vermittelt werden. Lehrende der UDE können ihre eigene Instanz, zentral bereitgestellt durch das ZIM, hier beantragen.

Der Moodlekursraum "Moodle Tutorial in der Chemie" vermittelt die Grundlagen zu Moodle sowie Wissen zur Erstellung und den verschiedenen Formen von Lehr-Lernvideos. Der Kursraum wird bereitgestellt und kontinuierlich ausgebaut von Herrn Dr. Christoph Hirschhäuser (AG Hirschhäuser, Institut für Organische Chemie). Der Kurs kann über Login per Unikennung betreten werden - ein Einschreibeschlüssel ist nicht notwendig.

Newsletter abonnieren

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Mit unserem Newsletter werden Sie von uns regelmäßig über Relevantes aus dem Bereich E-Learning - das heißt: Neuigkeiten, Veranstaltungen, Diskurse, Ausschreibungen - informiert. Wir, die E-Learning-Allianz der UDE, freuen uns über Ihr Interesse.

* Pflichtfeld