Reisebeihilfe

Verschiedenste Stiftungen und Vereine bieten Unterstützung für kürzere Aufenthalte im In- und Ausland zum Zwecke einer Archivreise oder eines Forschungsaufenthaltes. In den meisten Fällen werden nur die Reisekosten übernommen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit einer wissenschaftlichen Arbeit stehen.

Reisekosten für Bildungsreisen, Exkursionen sowie Vortrags- und Kongressreisen werden durch diese Programme in der Regel nicht gefördert. Weitere Fördermöglichkeiten zur Finanzierung von Vortragsreisen oder Konferenzbesuchen finden sie hier.

Forschungsreise

Förderinformationen für kürzere Forschungsaufenthalte an nationalen und internationalen Gastinstituten

Mehr lesenzum Thema Forschungsreise

Archivreisen

Förderinformationen zu Aufenthalten in nationalen und internationalen Archiven und Museen

Mehr lesenzum Thema Archivreisen

Berufungsverfahren

Dr. Wilhelmy-GSO-Reisekostenprogramm zur Förderung der Rückkehr deutscher Wissenschaftler aus dem Ausland

Durch das Programm können Reisekosten von deutschen BewerberInnen aus dem Ausland zu Bewerbungsgesprächen für W2/W3-Professuren, Juniorprofessuren, FH-Professuren, oder zur Leitung von Nachwuchsgruppen in Deutschland erstattet werden. Das Programm ist auf MINT-Fächer beschränkt.

  • Zielgruppe: promovierte WissenschaftlerInnen
  • Förderung: Reise-, Fahrt- und Übernachtungskosten bis zu 2000 €
  • Bewerbung: jederzeit, jedoch vor Antritt der Reise des Kandidaten

> mehr

Atelieraufenthalt

Anwesenheitsstipendien Künstlerhaus Schloss Balmoral: Stipendien für Bildende Kunst von und nach Rheinland-Pfalz

Die Stiftung vergibt die Balmoral-Anwesenheitsstipendien an nationale und internationale bildende KünstlerInnen für 3- oder 9-monatige Aufenthalte sowie an nationale und internationale KuratorInnen für einen 9-monatigen Aufenthalt im Künstlerhaus Schloss Balmoral in Bad Ems.

  • Zielgruppe: abgeschlossenes Kunststudium sowie eine daran anschließende dreijährige künstlerische Tätigkeit o.ä.
  • Förderdauer: programmabhängig
  • Förderumfang:1400 €/Monat plus Unterbringung
  • Bewerbung: ab Anfang Mai eines jeden Jahres bis Mitte Juli

> mehr

 

Reisestipendien Künstlerhaus Schloss Balmoral: Stipendien für Bildende Kunst von und nach Rheinland-Pfalz

Mit den Reisetipendien vergibt das Schloss Balmoral Landesstipendien für Bildende Kunst von und nach Rheinland-Pfalz. Die Stipendien beinhalten einen, je nach Programm, 3-6 monatigen Aufenthalt in der New York (Flux Factory/Residency Unlimited), Paris (Cité Internationale des Arts), Südkorea (Changdong oder Goyang Art Studio) oder auf Schloss Wiepersodorf (Brandenburg) jeweiligen Atelier.

  • Zielgruppe: abgeschlossenes Kunststudium sowie eine daran anschließende zweijährige künstlerische Tätigkeit o.ä.
  • Förderdauer: programmabhängig
  • Förderumfang: programmabhängig
  • Bewerbung: ab Anfang Mai eines jeden Jahres bis Mitte Juli

> mehr

Feldforschung

Stiftung Pro Archaeologia  Saxoniae

Gefördert werden archäologischer Grabungen in Sachsen, Niederschlesien (Woiwodschaft Dolnoslaskie) und Böhmen (Regionen Karlovarský kraj, Krŕlovčhradecký kraj, Liberecký kraj, Pardubický kraj, Plzensky kraj, Ůstecký kraj und Strédoceský kraj)

  • Zielgruppe: NachwuchswissenschaftlerInnen
  • Förderumfang: projektabhängig
  • Bewerbung: das nächste Ausschreibungsverfahren beginnt im April 2014.

> mehr

 

GEO-Stipendium der Gruner + Jahr AG & Co KG

Das Stipendium ermöglicht jungen WissenschaftlerInnen (bis 35 Jahre) jeglicher Fachrichtung eine selbstständig geplante Forschungsreise. Neben den Reisekosten beinhaltet das Stipendium auch die Kosten für Ausrüstung und Lebensunterhalt. Die Forschungsreise wird von zwei GEO-MitarbeiterInnen begleitet, die anschließend ausführlich über das Projekt berichten.

  • Zielgruppe: NachwuchswissenschaftlerInnen bis 35 Jahre, mind. Bachelorstudium abgeschlossen
  • Förderumfang: 10000 € für Reise, Ausrüstung und Lebensunterhalt
  • Bewerbung:  bis 28. Februar 2014

> mehr

wissenschaftlicher Austausch

Internationale Journalisten-Programme  e.V.

Redakteure, Reporter und freie Autoren aller Mediengattungen (Print, TV, Radio, Online)  aus Deutschland und dem jeweiligen Partnerland erhalten die Möglichkeit, in zwei Monaten berufliche und persönliche Erfahrungen im jeweils anderen Land zu gewinnen. Die StipendiatInnen arbeiten in einer Gastredaktion ihrer Wahl und haben gleichzeitig die Möglichkeit, als Korrespondenten für ihre Heimatmedien zu berichten.

  • Dt.-Amerikanisches Programm - The Arthur F. Burns Fellowship

  • Dt.-Asiatisches Programm

  • Dt.-Britisches Programm -George Weidenfeld Journalistenstipendium

  • Dt.-Lateinamerikanisches Programm

  • Dt.-Nahost Programm

  • Dt.-Israelisches Programm - The Ernst Cramer & Teddy Kollek Fellowship

  • Dt.-Niederländisches Programm

  • Dt.-Nordeuropäisches Programm

  • Dt.-Osteuropäisches Programm - Marion-Gräfin-Dönhoff-Journalistenstipendium

  • Dt.-Südliches Afrika Programm

  • Dt.-Türkisches Programm - Bundespräsident Johannes Rau-Journalistenstipendium

  • Zielgruppe: hochqualifizierte ReporterInnen, je nach Programm zwischen 23–40 Jahren
  • Förderdauer: 6–8 Wochen
  • Förderung: programmabhängig, zwischen 2.500 und 5.000 €
  • Bewerbung: programmabhängig

> mehr

Aktuelles

weitere Informationen

  • Kongress- und Vortragsreisenprogramm des DAAD > mehr

  • Projektbezogener Personenaustausch des DAAD > mehr

Kontakt

SSC - Forschungsförderung

Stiftungen

 

Catharina Yacoub

Raum: V15 S01 C53
Telefon: 0201 183-6272   
Telefax: 0201 183-4694
catharina.yacoub@uni-due.de

 

Dr. Maike Müller

Raum: V15 S01 C52
Telefon: 0201 183-6274   
Telefax: 0201 183-4694
maike.mueller@uni-due.de