Nachhaltigkeit

Jeder Beitrag zählt

Die Welt muss sich ändern! Aber wie? Es genügt längst nicht mehr Politik und Wirtschaft allein für den Klimawandel verantwortlich zu machen - jede:r Einzelne ist für eine nachhaltige Lebensweise verantwortlich. Auch – oder vielleicht vor allem – Menschen im Universitätskosmos. Was heute schon ganz praktisch an der UDE passiert und wie wir alle ein Stück dazubeitragen können, dass die Welt sich wirklich ändert, erfahren Sie in unserem Dossier.

Prof. Antje Boetius im Interview„Resignation hilft da nicht“

Der Klimawandel verändert heute schon das Leben bis in die fernsten Regionen der Welt. Und Mercator-Professorin Antje Boetius weiß: Nur ehrgeiziger Klimaschutz hilft uns da weiter.

Was sie auf ihren Polarexpeditionen gelernt hat, welche globalen Auswirkungen es hätte, wenn wir einfach so weiter machen wie bisher, und was sich die Polar- und Tiefseeforscherin von der neuen Bundesregierung erhofft, erklärt sie im Interview.

Weiterlesen
UDE/Nicolas Wöhrl

UDE4future stellt sich vor „Wir sorgen uns ehrlich um unsere Welt“

Seit Jahrzehnten wird zu Klimaveränderung, neuer Energieversorgung und moderner Städteplanung an der UDE geforscht. Doch erst durch die Fridays for Future-Bewegung kam  Nachhaltigkeit wirklich in der Mitte der Gesellschaft an. Die Initiator:innen von UDE4future wollen ihre Verantwortung als Hochschulangehörige stärker annehmen und mehr bewirken. 

Mehr lesen
UDE/flyless.net

Initiative flyless.net Zug < 8h

Was wäre, wenn Uni-Beschäftigte öfter mal am Boden blieben? Nicht für ein, zwei Tage zu einer Veranstaltung oder Konferenz flögen? Geld, Zeit und etliche Tonnen CO2 würden so gespart. An der UDE könnte das bald Realität werden – zumindest, wenn es nach der Initiative flyless.net geht. Alle, die das Vorhaben an der UDE unterstützen möchten, können sich registrieren.

Mehr lesen
UDE/Campus Garten

Campus Garten setzt Preisgeld ein Vom Dach ins Beet

Seit 2017 gräbt, jätet, pflanzt und gießt die ehrenamtliche Hochschulgruppe Campus Garten. Immer schon dabei waren auch viele ausländische Studierende. Genau dafür wurden die engagierten Gärtner:innen im Frühjahr von der UDE mit dem Diversity-Engagementpreis ausgezeichnet. 500 Euro Preisgeld gab es. Lange überlegen, was sie damit anstellt, musste die Gruppe nicht.

Mehr lesen
UDE/Frank Preuß

Nachgefragt Wann kommt das Green Office?

Ein Nachhaltigkeitsbüro? Das gibt es an holländischen Unis schon lange. Immer mehr deutsche Hochschulen folgen diesem Beispiel, 19 sind es inzwischen. Und auch an der UDE soll ein Green Office entstehen – genau genommen sogar zwei: an jedem Campus eines.

Mehr lesen
AWI

Mercator-Professur 2021Von der Polarexpedition zum Tiefseetauchen

„Die Arktis ist der Puls der Erde. Es gibt Unglaubliches dort zu entdecken“, sagt die Polar- und Tiefseeforscherin Antje Boetius. Sie hat uns eine Videobotschaft geschickt, die Lust macht auf ihre spannenden Vorträge, die sie als diesjährige Mercator-Professorin der UDE halten wird.

Am 18.11.2021, um 18 Uhr (online) nimmt sie uns mit in die Arktis, wo der Klimawandel schon Realität ist. Im zweiten Vortrag (30.11.2021, 18 Uhr) „tauchen wir tief ab“, verspricht sie. Sie berichtet wie Leben in diesem dunklen Paradies trotz widrigster Umstände möglich ist und was wir davon lernen können.

unsplash.com/UDE - IfN e.V.

Campus Clean-Up an der UDE Weg mit dem Müll!

Ob Kippen, Kronkorken oder Verpackungen – auch wenn die Uni den Abfall regelmäßig aufsammeln lässt, sauber bleibt der Campus meist nur eine Weile. Die Gruppe Campus Clean-Up ruft deshalb regelmäßig zum gemeinsamen Aufräumen auf.

Mehr lesen

Gute Ideen gesucht Projektgruppe Fahrrad

Wie kann die Fahrradnutzung an der UDE attraktiver werden? Die Projektgruppe "Fahrrad" sucht weiterhin Ideen. Mitmachen können Forschende, Studierende und Beschäftigte.

Mehr lesen

Schwerpunkt: Klimawandel

[Januar 2020] Die Gewässer: zu warm. Der Stadtverkehr: zu autolastig. Die Uni: nicht öko genug. Die Treibhausgase: zu viel ... Im  CAMPUS:REPORT geht’s um den Klimawandel, seine Folgen und – natürlich – um Fridays for Future.

 

 

CAMPUS: REPORT 1/2020