Meldungen aus der UDE

© Peter Prengel/Stadt Essen

ISSAB half bei Neugestaltung

Essener Nordpark wiedereröffnet

von Ulrike Eichweber | 13.06.2017 | Campus

Ein offener, moderner Ort für Jung und Alt – so lautete die Vision für den Essener Nordpark. Zur Umgestaltung holte sich die Stadt Hilfe vom Institut für Stadtteilentwicklung, Sozialraumorientierte Arbeit und Beratung (ISSAB). Jetzt wurde der Park wiedereröffnet.

Geplant wurde von langer Hand. Das ISSAB organisierte bereits 2013 dazu eine umfangreiche Bürgerbeteiligung. Bewohner/innen des Stadtteils Altenessen-Süd, Schüler/innen und Senior/innen, Mitarbeiter/innen des städtischen Tierheims – die Riege der Nutzenden ist bunt. "Während eines dreitägigen Workshops konnten alle ihre Vorstellungen vorbringen und mit den anderen Teilnehmenden diskutieren", erklärt die Stadtteilmoderatorin Gisela Wittkopf vom ISSAB. Genutzt wurde dazu ein Modell des Areals, auf dem die Berüger/innen Mobiliar platzieren konnten, je nach ihren Wünschen. Die Vorschläge gingen dann in die Entwurfsplanung ein.

Weitere Infos zur Umgestaltung des Essener Nordparks:
https://www.essen.de/meldungen/pressemeldung_1086224.de.html

und zum ISSAB:
https://www.uni-due.de/biwi/issab/