Meldungen aus der UDE

© freerangestock.com

UDE kooperiert mit Hafengesellschaft DeltaPort

Niederrheinhäfen zukunftssicher gestalten

von Beate Kostka | 23.10.2018 | Hochschulpolitik|Campus|Presseinfo

Brückenschlag: Am 30. Oktober unterzeichnen das Zentrum für Logistik und Verkehr (ZLV) der Universität Duisburg-Essen (UDE) und die Hafengesellschaft DeltaPort eine Kooperationsvereinbarung. Sie verbindet die UDE mit den Niederrheinhäfen Orsoy, Voerde, Wesel und Emmerich.

Grundstein für das „Memorandum of Understanding“ ist das Zukunftsprogramm „DeltaPort 4.0", das die Partner seit einiger Zeit gemeinsam entwickeln. Die Zusammenarbeit soll künftig noch intensiviert werden, sei es durch interessante Themen für Masterarbeiten oder gemeinsame Forschungsprojekte etwa im Bereich nachhaltiger Hafen- und Logistikkonzepte. „Durch die hohe Flexibilität der Standorte im DeltaPort können wir einen aktiven Entwicklungspart übernehmen sowie unsere Logistik- und Hafenforschung vor Ort weiterentwickeln“, erklärt ZLV-Vorstandsvorsitzender Prof. Bernd Noche.

ZLV-Geschäftsführer Klaus Krumme möchte das Hafengeschäft mit der umliegenden Wirtschaft verkuppeln: „Wir müssen den Umschlag und die Dienstleistungen der Standorte des DeltaPorts an die regionale Struktur des Niederrheins anpassen und damit innovative Wertschöpfungskonzepte realisieren. Dabei meinen wir Nachhaltigkeit ernst und nicht als leeres Schlagwort.“

DeltaPort-Geschäftsführer Andreas Stolte verspricht sich durch die enge Zusammenarbeit mit der Wissenschaft integrierte Lösungen für das Flächenpotenzial am Niederrhein: „Wir wollen als Vorreiter einer innovativen Hafenlogistik vorangehen und proaktiv unsere Zukunft gestalten. Dazu öffnen wir der Universität mit viel Zuversicht unsere Pforten.“

Weitere Informationen:
Vertragsunterzeichnung: 30. Oktober, 10 Uhr, DeltaPort, Moltkestraße 8, 46483 Wesel, 3. OG
https://deltaport-niederrheinhaefen.de/haefen
https://www.uni-due.de/zlv/

Redaktion: Beate Kostka, Tel. 0203/379-2430, beate.kostka@uni-due.de