Meldungen aus der UDE

© privat

Tobias Kuhn ist Bildungsaufsteiger

Vom Stipendiaten zum Doktoranden

  • von Ulrike Eichweber
  • 12.12.2019

Er wusste früh, was er wollte: Schon als Jugendlicher bewarb er sich für das UDE-Bildungsaufsteigerprogramm „Chance hoch 2“ und trug als Berufswunsch Bauingenieur ein. Genau das ist Tobias Kuhn (23) geworden. Mehr noch: Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in den Ingenieurwissenschaften und plant seine Promotion.

Alles fing in der 9. Klasse an, als ein Lehrer „Chance hoch 2“ vorstellte. Es unterstützt Jugendliche aus Familien ohne akademischen Bildungshintergrund auf ihrem Weg zum Abitur und ins Studium. Als Kuhn davon hörte, bewarb er sich sofort – und wurde aufgenommen. „Ich wollte schon immer studieren, aber ich wusste nicht, wie das gehen könnte“, meint er rückblickend. Aus seiner Familie war noch niemand an einer Universität, und seine alleinerziehende Mutter konnte ihn auch finanziell nicht unterstützen.

Da half das Stipendium von 300 Euro monatlich. „Aber wichtiger noch war die ideelle Unterstützung“, sagt er. In Seminaren bekommen die Schüler beispielsweise Tipps zum Schreiben ihrer Facharbeit oder können eigene Stärken und Schwächen ausloten. Außerdem besuchen sie bereits Lehrveranstaltungen an der Uni, und Mentoren erklären ihnen, wie der Alltag dort abläuft. Dadurch habe er sich von Beginn an ganz auf das Studium konzentrieren können: „Als ich zum Wintersemester 2014/15 anfing, wusste ich schon, wie alles funktioniert.“ Das zahlte sich aus: Er hat nicht nur schnell studiert, seinen Master in Bauingenieurwesen mit Vertiefung konstruktiver Ingenieurbau machte Kuhn mit einer Note von 1,5.

Mittlerweile ist er, der vier Jahre lang selbst als „Chance hoch 2“-Mentor Jugendliche bis zum Abitur begleitete, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Statik und Dynamik der Flächentragwerke. Und den nächsten Schritt hat er schon fest im Blick: Er will promovieren. „Tobias Kuhn ist damit der erste Teilnehmer des Programms, der seinen Doktor anstrebt“, freut sich Gabriele Spengler, Leiterin von „Chance hoch 2“.

Das Bildungsaufsteigerprogramm der UDE „Chance hoch 2“ gibt es seit 2010. Momentan hat es 225 Teilnehmer aus dem Ruhrgebiet. Finanziert wird es von der Stiftung Mercator und dem NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft.


Weitere Informationen:
Tobias Kuhn, Institut Statik und Dynamik der Flächentragwerke, Tel. 0201/18 3-6290, tobias.kuhn@uni-due.de
Gabriele Spengler, Programmleiterin „Chance hoch 2“, Tel. 0201/18 3-6281, gabriele.spengler@uni-due.de, https://www.uni-due.de/chancehoch2/

Redaktion: Ulrike Eichweber, Tel. 0203/37 9-2461, ulrike.eichweber@uni-due.de

Zurück