Meldungen aus der UDE

© pixabay.com

Teilnehmer*innen gesucht

Die Krise forschend begleiten

  • von Arne Rensing
  • 26.03.2020

Aufgrund der Coronakrise kommt es zu vielen Einschränkungen: In vielen Arbeitsbereichen, etwa der Pflege und der medizinischen Versorgung sowie bei der Arbeit an der Supermarktkasse, steigen die Belastungen massiv an. Vielerorts muss der Arbeitsalltag im Homeoffice neu und gleichzeitig parallel zu der Betreuung der Kinder organisiert werden.

Ein Forschungsprojekt zum Thema Arbeiten in Krisenzeiten und psychologisches Wohlbefinden hat die Arbeitsgruppe Arbeits- und Organisationspsychologie jetzt gestartet. Mit einer Befragung, die im wöchentlichen Rhythmus wiederholt werden soll, wollen die Forscher*innen aus der Fakultät für Bildungswissenschaften die Studienteilnehmer*innen durch die Coronakrise begleiten.

Im Mittelpunkt der Erhebung steht die Frage, wie sich Arbeitssituationen während Krisenzeiten auf die psychische Gesundheit auswirken und ob oder welche Veränderungen mit der Zeit eintreten.

Die erste Befragung dauert etwa 15 bis 20 Minuten, die folgenden Befragungen erfordern deutlich weniger Aufwand.

Weitere Informationen:
https://www.uni-due.de/biwi/aopsy/de/forschung_corona

Zurück