Meldungen aus der UDE

© pixabay.com

Präsenz bleibt absolute Ausnahme

Durchführung von Prüfungen

Wo immer möglich sollen an der UDE Präsenzprüfungen durch distante Prüfungsformate ersetzt werden. Prüfungen in Präsenz bleiben eine Ausnahme und müssen, ebenso wie Prüfungsverschiebungen, gut begründet sein.

Für die Studierenden ist es essentiell, auch unter den erschwerten Bedingungen des laufenden Semesters die für den Fortgang oder den Abschluss ihres Studiums nötigen Prüfungen abzulegen. Die UDE hat sich deshalb auf verschiedene Szenarien vorbereitet, um Prüfungen je nach Situation sowohl unter strengen Sicherheitsauflagen vor Ort als auch auf Distanz durchführen zu können. Nach der aktuellen Infektionslage und den geltenden Beschlüssen von Bund und Ländern sind die Universitäten angehalten, Prüfungen grundsätzlich nicht in Präsenz durchzuführen.

Vor diesem Hintergrund empfiehlt die Hochschulleitung dringend – wo noch nicht geschehen – distante Prüfungsformate zu planen und gleichzeitig die Prüfungstermine nur in Ausnahmefällen zu verschieben. Bei den dafür notwendigen Bemühungen und bei der Abwägung von Prüfungszeitpunkten sollte die Frage leitend sein, wie Studierenden ein geregelter und planbarer Verlauf ihres Studiums garantiert werden kann.

Die Durchführung von Präsenzprüfungen und die Verlegung von Prüfungsterminen muss gegenüber der Prorektorin für Studium und Lehre zu Dokumentationszwecken begründet werden. Kontakt: natalie.velibeyoglu@uni-due.de

Für Staatsexamsstudiengänge gelten spezifische Bedingungen: Bitte beachten Sie die Hinweise auf der entsprechenden Webseite der Medizinischen Fakultät.https://uk-essen.cloud.opencampus.net/)

 

Zurück