Meldungen aus der UDE

Portrait
© Moslem Fotoohi

Neue Runde Forschungstalente

Wissenschaft mal anders

  • von Cathrin Becker
  • 19.05.2022

Sie forschen und lehren mit Leidenschaft. Ihre Lebensläufe sind spannend, ihre Wissenschaft anders: In unserer Reihe „Forschungstalente“ stellen wir wieder drei neue Persönlichkeiten vor, die schon jetzt die UDE mitprägen. Sie sind jung, exzellent und dabei so unterschiedlich, wie ihre Bereiche selbst: Ob Feldforschung zur Soziologie der Kindheit in Kirgisistan, spannende Grundlagenforschung zu Grenzflächen- und Oberflächenphänomenen oder die Analyse von Sprache in Politik und Medien – unsere Forschungstalente wissen, wovon sie sprechen.

Feldforschung liegt Dr. Jessica Schwittek, Datenanalyse auch. Flexibel war die gebürtige Düsseldorferin auch schon in ihrem Studium. Ursprünglich mit Psychologie gestartet, wechselte sie an die Uni Wuppertal – und stellte bald fest, dass sie die Soziologievorlesungen viel spannender fand. Schwittek fing Feuer für die soziologischen Thematiken des privaten Lebens. Bis heute brennt sie für das Thema Kindheit und Jugend in unterschiedlichen Gesellschaften. Im zweiteiligen Interview erzählt die Wissenschaftlerin, wie die Arbeit im Feld abläuft, woran sie gerade arbeitet und was Kindheit in Deutschland ausmacht.

Chemie oder Physik? Die Entscheidung für ein Studienfach fiel Dr. Christopher Stein damals schwer. Heute verbindet der Theoretiker beides: Als NRW-Rückkehrer erforscht der angehende Professor im Fachbereich Physik Grenzflächen- und Oberflächenphänomene und beweist seinen Studierenden, wie spannend auch Grundlagenforschung sein kann. Im Interview erzählt er von seinen Stationen in der Schweiz und den USA, was für ihn gute Lehre ausmacht und warum die UDE für seine Forschung die beste Wahl war.

Dr. Derya Gür-Şeker (im Bild) analysiert, forscht und lehrt aus der Praxis für die Praxis. Die Medien- und Diskurslinguistin beschäftigt sich insbesondere mit Kommunikation in Online-Medien und Social Media. Eines ihrer Schwerpunktthemen ist die Sprache des Rechtspopulismus. Dabei schlägt die Germanistin und Politikwissenschaftlerin nicht nur eine Brücke in die Realität, sondern auch zwischen ihren eigenen Studienfächern. Im Video erzählt sie von ihrem eigenen Bildungsweg, ihrer Forschung und ihrer Leidenschaft für Kommunikation.

Weitere Informationen:
https://www.uni-due.de/forschungstalente/

Redaktion: Cathrin Becker, Tel. 0203 / 37 9-1488, cathrin.becker@uni-due.de
 

 

Zurück