Renate Künast
© Anne Hufnagl

Vortrag von Renate Künast am 23. Januar

Gefährden digitale Medien unsere Demokratie?

  • von Ulrike Bohnsack
  • 08.01.2024

Instagram, X/Twitter und Co. beeinflussen immer mehr, wie wir unsere Meinung bilden – sei es zu globalen Krisen oder zur nächsten Kommunalwahl. Mit den Gefahren der sozialen Medien für den gesellschaftlichen Zusammenhalt setzt sich Renate Künast in einer Vorlesung an der UDE auseinander. Am Dienstag, 23. Januar, ab 17 Uhr spricht sie „Über die Zukunft unserer Demokratie: Digitale Debattenkultur, Netzwerke und der Angriff auf unsere Grundwerte”. Die grüne Bundestagsabgeordnete und ehemalige Bundesministerin Künast ist in diesem Wintersemester Gastprofessorin für Politikmanagement der Stiftung Mercator an der NRW School of Governance. Wer bei dem Vortrag am Campus Duisburg dabei sein möchte, meldet sich bis zum 16. Januar per E-Mail an.

Soziale Netzwerke tragen auf der einen Seite zu einer größeren Vielfalt an Nachrichten und Meinungen bei und stärken die Teilhabe von Bürger:innen. Auf der anderen Seite werden über sie auch Desinformationen, Hassbotschaften und Populismus verbreitet. In der zweistündigen Veranstaltung geht Renate Künast auf die Herausforderungen für Politik und Gesellschaft ein und erklärt, wie die Plattformen besser reguliert werden können.

Gastprofessorin Renate Künast sitzt seit über zwei Jahrzehnten für die Grünen im Bundestag und ist ehemalige Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Zu den Themen, für die sie sich auch außerparlamentarisch engagiert, gehören u.a. die Bekämpfung von Rechtsextremismus sowie von Gewalt und Hass im Netz.

Anmeldung:
Interessierte am Vortrag (23. Januar, 17-19 Uhr, Campus Duisburg) schicken bis zum 16. Januar eine E-Mail an fabrice.sell@stud.uni-due.de mit dem Betreff „Vorlesung Künast”.

Redaktion: Ulrike Bohnsack, Tel. 0151-74448046, ulrike.bohnsack@uni-due.de

 

Zurück
-------------------------
Post-Views: 7011