1. Virtuelle Bibliotheken, Portale

  • Historicum net ist ein Portal für Geschichte und Kunst mit ständig erweiterten Angeboten für einzelne Fachgebiete (z.B.: Hexenforschung, Französische Revolution, Bombenkrieg) und Länder (Frankreich, Polen etc.).
  • clio online ist ein zentraler Einstiegspunkt für die Geschichtswissenschaften im deutschsprachigen Raum. Eine Metasuchmaschine ermöglicht die zentrale Recherche in einer Vielzahl historischer Datenbanken.
  • Geschichte im Internet. Die Linksammlung des Historischen Instituts der Universität Dortmund zeichnet sich durch Übersichtlichkeit und eine informative Kommentierung sämtlicher Links aus. Neben chronologisch sortierten Rubriken (Antike, Mittelalter, Frühe Neuzeit, Zeitgeschichte) stehen auch verschiedenste thematische Sammlungen zur Verfügung: Hilfswissenschaften, Archive, Bibliotheken, Museen "Schule und Unterricht", Multimedia etc.
  • Die Virtual Library Geschichte versucht als Sektion der Virtual Library Deutschland und Teil der Virtual Library History (European University Institute in Florence), die WWW-Angebote im Bereich der deutschsprachigen Geschichtswissenschaft zu bündeln und übersichtlich zu präsentieren.
  • Die Virtual Library History ist ein internationales Portal zu den Geschichtswissenschaften. Rubriken: Research, Methods and Materials / Eras and Epochs / History by Topics (z.B.: Labor History, History of Slavery) / History by Countries and Regions.
  • Die Virtuelle Fachbibliothek Osteuropa gilt als das Wissenschaftsportal für die Länder Ost-, Ostmittel- und Südosteuropas. Zugriffsmöglichkeiten nach Fächern, Themen oder Ländern.
  • InformationsWeiser Geschichte / History guide Das Netzwerk Subject Gateways Geschichte bietet Zugang zu geschichtswissenschaftlich relevanten Internetquellen über die beiden Rechercheportale InformationsWeiser Geschichte (in deutscher Sprache) und History Guide (in englischer Sprache). Die Internetquellen werden mit Metadaten (nach Dublin Core) beschrieben.
  • KIRKE (Katalog der Internetressourcen für klassische Philologie und Altertumswissenschaften)

^

2. Aktuelle Informationsdienste

  • H-Soz-U-Kult bietet als moderiertes Informations- und Kommunikationsnetzwerk sowohl Fachinformationen für die Geschichtswissenschaften als auch eine Plattform für professionell tätige Historikerinnen und Historiker. Nach einer Anmeldung bei H-Soz-u-Kult erhalten die Mitglieder täglich per email aktuelle Beiträge aus dem wissenschaftlichen Geschehen. Zugleich können Sie selber fachrelevante Informationen aus ihrer laufenden Arbeit über die Mailingliste publizieren. Rubriken: Rezensionen, Tagungsberichte, Zeitschrifteninhaltsanzeigen, Terminankündigungen, Wohnungstauschbörse, Stellenangebote, (Diskussions-)Forum.
  • Der Nachrichtendienst für Historiker enthält neben allgemeinen Angeboten wie z.B. Linksammlungen und Diskussionsforen eine tägliche auf die Geschichtswissenschaft bezogene Presseschau der wichtigsten deutschen, englischen und französischen Tageszeitungen und Magazine, die eine Online-Version betreiben.

^

3. Frei zugängliche Fachbibliographien und Datenbanken

Lizenzpflichtige Angebote siehe auf der Bibliothekshomepage unter "Datenbanken > Fachgebiet Geschichte"

  • Gnomon online
    Eichstätter Informationssystem für die klassische Altertumswissenschaft
  • Der Katalog der Regesta Imperii ist die umfangreichste frei zugängliche Literaturdatenbank zum europäischen Mittelalter und bietet Zugriff auf Titel aller Disziplinen (u. a. Archäologie, Geschichte, Kunst, Literatur, Musik, Philologie, Philosophie, Theologie).
  • Das Datenbank-Infosystem (DBIS) ist ein kooperativer Service zur Nutzung wissenschaftlicher Datenbanken. Die Datenbanken werden nach Fächern sortiert angeboten. Daneben gibt es auch eine erweiterte Suche, in der unter anderem eine Stichwortsuche möglich ist oder nach Datenbanken mit geographischem Bezug gesucht werden kann.

^

5. Rezensionen

  • H-Soz-U-Kult bietet ein aktuelles Rezensionsnetzwerk mit guten Suchmöglichkeiten. Das Archiv reicht zurück bis 1997.
  • Das monatlich erscheinende Internetrezensionsjournal SEHEPUNKTE ist epochenübergreifend und interdisziplinär angelegt. In jeweils unterschiedlicher Zusammensetzung werden neben Rezensionen zu allen Epochen u.a. auch Besprechungen relevanter medizin-, rechts- und kunsthistorischer Monographien und Sammelbände angeboten. Das Journal kann kostenlos per email abonniert oder per Suchmaske im Archiv (seit 2001) durchsucht werden.
  • Bryn Mawr Classical Review veröffentlicht zeitnah Rezensionen aktueller Literatur aus dem Bereich der klassischen Altertumswissenschaften. Die Rezensionen können per email abonniert werden, das Archiv reicht bis 1990 zurück
  • Medieval Review (früher Bryn Mawr Classical Review) veröffentlicht zeitnah Rezensionen aktueller Literatur aus dem Bereich der mittelalterlichen Geschichte. Die Rezensionen können per email abonniert werden, das Archiv reicht bis 1993 zurück.

^

6. Digitalisierte Quellen

  • Portal Digitalisierte Drucke: Übersicht über den Retrodigitalisierungs-Projektserver des DFG-Förderschwerpunktes Retrospektive Digitalisierung von Bibliotheksbeständen
  • Das Internet History Sourcebooks Project ist eine übersichtlich präsentierte internationale Sammlung digitalisierter Geschichtsquellen: sie bietet sowohl zeitlich (Ancient, Medieval, Modern History Sourcebook) als auch thematisch orientierte (z.B. African History Sourcebook, Global History Sourcebook) Zugriffsmöglichkeiten.
  • The Online Books Page ist ein internationales thematisch sortiertes Verzeichnis frei zugänglicher digitalisierter Bücher.

^