Cambridge University Press (CUP)

Der Vertrag mit CUP berechtigt zur unbegrenzten und für Autor*innen (corresponding authors) der UDE kostenfreien Publikation in allen CUP-Zeitschriften, die die Möglichkeit bieten, einzelne Artikel in Subskriptionszeitschriften unter einer Open-Access-Lizenz zu veröffentlichen (hybride Zeitschriften).

Kostenfreies Publizieren von Artikeln in goldenen Open-Access-Zeitschriften des Verlages für Autor*innen sieht der Vertrag nicht vor. Hierfür fallen die üblichen Autorengebühren (APCs) von CUP an.

Eine Anleitung fürs Publizieren finden Autorinnen und Autoren der UDE hier.

Sage Publishing

Der Vertrag mit Sage gewährt den Autor*innen (corresponding authors) der UDE einen Rabatt von 20% auf die Autorengebühren (APCs), wenn der Artikel in einer goldenen Open‐Access‐Zeitschrift veröffentlicht wird.

Entscheiden sich Autor*innen der UDE dafür, in einer hybriden Zeitschrift einen Artikel unter einer Open-Access-Lizenz zu veröffentlichen, belaufen sich die Autorengebühren (APCs) auf £200, welche von der UDE übernommen werden.

Wiley-DEAL

Im Januar 2019 wurde ein Vertragsabschluss im Rahmen der DEAL-Verhandlungen mit dem Verlag Wiley bekanntgegeben werden, dem die UDE beigetreten ist.
Der Vertrag sieht eine umfassende Open‐Access‐Komponente für Autor*innen der UDE vor. Alle Artikel von Submitting Corresponding authors der UDE werden bei Zustimmung der Autor*innen im Open Access publiziert – sowohl in den goldenen Open‐Access‐Zeitschriften als auch in den Subskriptionszeitschriften von Wiley.
Die Autorengebühren (APCs) von Submitting Corresponding authors der UDE werden zentral von der UDE bezahlt und finanziert. Die Abwicklung der Gebühren erfolgt durch die UB.

Der Wiley-DEAL-Vertrag empfiehlt allen Autor*innen Artikel unter einer CC-BY-Lizenz zu veröffentlichen.

Alle Informationen für Autorinnen und Autoren und zum Workflow finden Sie hier.

Springer-Nature-DEAL

Die Universität Duisburg-Esseb nimmt von 2020 bis 2022 am deutschlandweiten DEAL-Vertrag mit dem Verlag Springer Nature teil.

Das Preismodell während der Vertragslaufzeit basiert nicht wie bisher auf Kosten für Subskriptionszeitschriften, sondern auf einer publikationsbasierten Abrechnung. Für jeden Artikel, der in Subskriptionszeitschriften von Springer Nature publiziert wird, wird eine sogenannte Publish-and-Read-Fee angerechnet, die die Kosten für die unten genannten Publish- und Read-Komponenten abdeckt.

Für Angehörige der Universität Duisburg-Essen bedeutet das:

  • Publizieren in Subskriptionszeitschriften
    Ihre Artikel in ca. 1.900 Subskriptionszeitschriften von Springer werden als Open-Access-Artikel veröffentlicht (bei Veröffentlichung des Artikels zwischen 1.1.2020-31.12.2022). Im Normalfall sollten Sie von Springer Nature direkt die weiteren Informationen dazu erhalten, wenn Ihr Artikel in diese Kategorie fällt. Ihnen entstehen keine Kosten für diese Open-Access-Option und die Sichtbarkeit Ihres Artikels wird erhöht.
     
  • Publizieren in Gold-Open-Access-Zeitschriften ab 01.08.2020
    Auch das Publizieren in rund 600 Open-Access-Zeitschriften von Springer Nature ist Teil des Vertrags (bei Veröffentlichung zwischen 1.8.2020 und 31.12.2022). Die Kosten können wie bei allen anderen Open-Access-Zeitschriften aus dem Open-Access-Publikationsfonds gefördert werden, wenn die Förderbedingungen eingehalten werden.

Mitgliedschaften bei Verlagen

Zurzeit hat die Universität Duisburg-Essen 2 Mitgliedschaften bei Open-Access-Verlagen:

Die UB Duisburg-Essen ist im März 2019 eine Mitgliedschaft mit MDPI (Multidisciplinary Digital Publishing Institute), einem Schweizer Open-Access-Publisher eingegangen. AutorInnen der UDE erhalten bei Veröffentlichung einen Rabatt von 10% auf ihre Artikelgebühren, die Rechnungsbearbeitung erfolgt zentral über die UB.

Seit Mai besteht außerdem eine Mitgliedschaft bei Frontiers, einem weiteren Schweizer Open-Access-Publisher. Hier erhalten AutorInnen der UDE 7,5 % Rabatt auf die Artikelgebühren, auch hier erfolgt die Rechnungsbearbeitung zentral über die UB.

Bitte beachten Sie:
Es gilt nach wie vor die Obergrenze von 2.000 € inkl. Mehrwertsteuer!

Kontakt

openaccess.ub@uni-due.de

Katrin Falkenstein-Feldhoff
0203 / 379-1504

openaccess.ub@uni-due.de

Carmen von der Beeck
0203 / 379-2004

openaccess.ub@uni-due.de

Universitätsklinikum Essen:
Katrin Wibker
0201 / 723-3330