Verlagsspezifische Fördermöglichkeiten

American Institute of Physics (AIP)

Der Vertrag mit AIP berechtigt Autor:innen (corresponding authors) der UDE in 26 der 28 hybriden AIP-Zeitschriften für sie kostenfrei bis zum Erreichen des Artikelkontingents im laufenden Jahr zu publizieren.

Publikationen in Gold-Open-Access-Zeitschriften sind nicht Bestandteil des Vertrages. Hierfür fallen die üblichen Autorengebühren (APCs) von AIP an.

Diesbezüglich wird auf die Förderbedingungen auf unserer Homepage verwiesen.

BMJ Publishing Group (BMJ)

Der Vertrag mit BMJ berechtigt Autor:innen (corresponding authors) der UDE in den Zeitschriften der BMJ Journals Online Standard Collection im hybriden Open Access im Rahmen eines Artikelkontingents für sie kostenfrei zu publizieren. Sollte das Kontingent vor Ende des Lizenzzeitraums aufgebraucht sein, müssten die APCs für weitere Artikel regulär bezahlt werden, falls diese im hybriden Open Access publiziert werden sollen. Alle relevanten Zeitschriften finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass die Zeitschrift „The BMJ“ hiervon ausgenommen ist. Das kostenlose hybride Publizieren für Corresponding Authors teilnehmender Einrichtungen in dieser Zeitschrift ist nicht Bestandteil des Vertrages.

Die UDE hat zudem eine BMJ Open Access-Mitgliedschaft erworben, so dass APCs für die Veröffentlichung in Gold-Open-Access-Zeitschriften durch Corresponding Authors mit 25% rabattiert werden.

Cambridge University Press (CUP)

Der Vertrag mit CUP berechtigt Autor:innen (corresponding authors) der UDE für sie kostenfrei in allen CUP-Zeitschriften unter einer Open-Access-Lizenz zu publizieren – unabhängig davon ob es sich um eine der 41 Gold-Open-Access-Zeitschriften oder eine der 332 Subskriptionszeitschriften (hybride Zeitschriften) handelt.

Eine Anleitung fürs Publizieren finden Autor:innen hier.

 De Gruyter

Der Vertrag mit De Gruyter berechtigt Autor:innen (corresponding authors) der UDE in 104 hybriden Zeitschriften des Verlages für sie kostenfrei zu publizieren.

Publikationen in Gold-Open-Access-Zeitschriften sind nicht Bestandteil des Vertrages. Der Vertrag mit De Gruyter gewährt den Autor:innen (corresponding authors) der UDE aber einen Rabatt von 20% auf die APCs, wenn der Artikel in einer Gold-Open‐Access‐Zeitschrift veröffentlicht wird.

Diesbezüglich wird auf die Förderbedingungen auf unserer Homepage verwiesen.

Hogrefe (PsyJournals)

Der Vertrag mit Hogrefe berechtigt Autor:innen (corresponding authors) der UDE für sie kostenfrei in allen hybriden Zeitschriften des Verlages zu publizieren. Der Verlag bietet derzeit ausschließlich hybride Open-Access-Zeitschriften an. Ein Artikelkontingent gibt es nicht.

John Benjamins

Der Vertrag mit John Benjamins berechtigt Autor:innen (corresponding authors) der UDE in allen hybriden Zeitschriften des Verlages für sie kostenfrei zu publizieren. Ein Artikelkontingent gibt es nicht.

 IOP (Institute of Physics)

Der Vertrag mit IOP berechtigt Autor:innen (corresponding authors) der UDE für sie kostenfrei in allen IOP-Zeitschriften unter einer Open-Access-Lizenz zu publizieren – unabhängig davon ob es sich um eine der 15 Gold-Open-Access-Zeitschriften oder eine von 56 Subskriptionszeitschriften (hybriden Zeitschriften) handelt.

RSC (Royal Chemical Society)

Der Vertrag mit RSC berechtigt Autor:innen (corresponding authors) der UDE für sie kostenfrei in allen hybriden Zeitschriften des Verlages zu publizieren. Ein Artikelkontingent gibt es nicht.

Publikationen in Gold-Open-Access-Zeitschriften sind nicht Bestandteil des Vertrages.  Hierfür fallen die üblichen Autorengebühren (APCs) von RSC an. Diesbezüglich wird auf die Förderbedingungen auf unserer Homepage verwiesen.

Sage Publishing

Der Vertrag mit Sage berechtigt Autor:innen (corresponding authors) der UDE für sie kostenfrei in allen hybriden Zeitschriften des Verlages zu publizieren. Ein Artikelkontingent gibt es nicht.

Der Vertrag mit Sage gewährt den Autor:innen (corresponding authors) der UDE zudem einen Rabatt von 20% auf die APCs, wenn der Artikel in einer Gold-Open‐Access‐Zeitschrift veröffentlicht wird.

Springer-Nature-DEAL

Die UDE nimmt von 2020 bis 2022 am deutschlandweiten DEAL-Vertrag mit dem Verlag Springer Nature teil.

Der Vertrag sieht eine umfassende Open‐Access‐Komponente für Autor:innen der UDE vor. Alle Artikel von Submitting Corresponding authors der UDE werden bei Zustimmung der Autor:innen im Open Access publiziert – sowohl in den Gold-Open‐Access‐Zeitschriften (seit 01.08.2020) als auch in den Subskriptionszeitschriften von Springer-Nature.
Die Autorengebühren (APCs) von Submitting Corresponding authors der UDE werden zentral von der UDE bezahlt und finanziert. Die Abwicklung der Gebühren erfolgt durch die UB.

Der Springer-DEAL-Vertrag empfiehlt allen Autor:innen Artikel unter einer CC-BY-Lizenz zu veröffentlichen.

Eine aktuelle Übersicht aller durch den Vertrag abgedeckten Zeitschriften finden Sie hier.

Alle Informationen für Autor:innen und zum Workflow finden Sie hier.

Wiley-DEAL

Die UDE nimmt auch im Jahr 2022 am deutschlandweiten DEAL-Vertrag mit dem Verlag Wiley teil.

Der Vertrag sieht eine umfassende Open‐Access‐Komponente für Autor:innen der UDE vor. Alle Artikel von Submitting Corresponding authors der UDE werden bei Zustimmung der Autor:innen im Open Access publiziert – sowohl in den Gold-Open‐Access‐Zeitschriften als auch in den Subskriptionszeitschriften von Wiley. Die Autorengebühren (APCs) von Submitting Corresponding authors der UDE werden zentral von der UDE bezahlt und finanziert. Die Abwicklung der Gebühren erfolgt durch die UB.

Der Wiley-DEAL-Vertrag empfiehlt allen Autor:innen Artikel unter einer CC-BY-Lizenz zu veröffentlichen.

Eine aktuelle Übersicht aller durch den Vertrag abgedeckten Zeitschriften finden Sie hier.

Alle Informationen für Autor:innen und zum Workflow finden Sie hier.

Mitgliedschaften bei Verlagen

Zurzeit hat die UDE 2 Mitgliedschaften bei Open-Access-Verlagen:

Die UB Duisburg-Essen ist eine Mitgliedschaft mit MDPI (Multidisciplinary Digital Publishing Institute), einem Schweizer Open-Access-Publisher, eingegangen. Autor:innen der UDE erhalten bei Veröffentlichung einen Rabatt von 10% auf ihre Artikelgebühren, die Rechnungsbearbeitung erfolgt zentral über die UB.

Es besteht außerdem eine Mitgliedschaft bei Frontiers, einem weiteren Schweizer Open-Access-Publisher. Ab 2022 entfällt die Preisdeckelung der APC auf 1.680 € zzgl. Steuern, so dass die Kosten mehrheitlich nur noch zu 50% rückerstattet werden. Weiterhin wird ein Rabatt von 7,5% auf den Listenpreis für Autor:innen der UDE gewährt.

Bitte beachten Sie:
Es gilt nach wie vor die Obergrenze von 2.000 € inkl. Mehrwertsteuer für eine Vollförderung. Höhere APC‘s unterstützen wir anteilig mit 50% und max. 2.000 € inkl. Mehrwertsteuer.

Kontakt

openaccess.ub@uni-due.de

Katrin Falkenstein-Feldhoff
0203 / 379-1504

openaccess.ub@uni-due.de

Universitätsklinikum Essen:
Katrin Wibker
0201 / 723-3330