Coronavirus: Informationen für Beschäftigte

Im Ernstfall (wenn Sie positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden)

Wenden Sie sich als Studierende/r bitte an studierendensekretariat-essen@uni-due.de,
als Mitarbeiter/in bitte an personaldezernat@uni-due.de.

Arbeiten während der SARS-CoV2-Epidemie

Die UDE hat damit begonnen, die strikten Beschränkungen behutsam zu lockern und ihren Minimalbetrieb in einen reduzierten Regelbetrieb zu überführen. Dabei steht der Gesundheitsschutz für Beschäftigte und Studierende weiterhin an erster Stelle. Dies soll durch ein 

gewährleistet werden. Das Konzept definiert die Rahmenbedingungen für das Arbeiten an der Universität. Aufgrund der großen Vielfalt an Tätigkeiten und räumlichen Gegebenheiten muss die Umsetzung in einigen Bereichen an dezentrale Bedürfnisse angepasst werden. Dabei sollen Ihnen die hier veröffentlichten Informationen helfen.

Mobiles Arbeiten von zu Hause

Die im betrieblichen Maßnahmenkonzept der UDE genannten arbeitsrechtlichen Regelungen zum mobilen Arbeiten von zu Hause gelten bis zum 31.10.2020. Der Präsenzbetrieb in den Räumlichkeiten der Universität wird zugleich schrittweise – soweit vertretbar und unter Beachtung des Maßnahmenkonzepts – hochgefahren.

Kanzler Meinen hat zudem eine Arbeitsgruppe zur Arbeitswelt an der UDE initiiert, die klären wird, wie Home-Office und Präsenzbetrieb zukünftig sinnvoll miteinander vereinbart werden können. Die Arbeitsgruppe wird sich zunächst auf die Zentralverwaltung beziehen und dann prüfen, wie die entwickelten Erkenntnisse auf andere Bereiche ausgeweitet werden können.

Die Gleitzeiterfassung über Prime WebSystems und die Zeiterfassungsterminals wird ab dem 1. Juni 2020 wieder aufgenommen. Ab diesem Zeitpunkt sind von allen Gleitzeitteilnehmer*innen die Verfahren zur Arbeitszeiterfassung zu nutzen. In der Universität stehen die Terminals zur Verfügung und Arbeit von zuhause aus ist über Online-Buchungen oder ggf. Zeitkorrekturbelege zu erfassen.

Mit der Wiederaufnahme der Zeiterfassung wird den individuell unterschiedlichen Arbeitsbelastungen Rechnung getragen. Besondere familiäre und persönliche Situationen werden weiterhin berücksichtig. Auch sind die jeweiligen Führungskräfte gehalten, praktikable Regelungen für die Arbeitsbereiche zu finden, in denen noch keine baldige Rückkehr zu einer Normalität möglich ist.

Hinweise und aktuelle Informationen zur Gleitzeiterfassung finden Sie auf der folgenden Webseite:
https://www.uni-due.de/verwaltung/gleitzeit/.

Services des ZIM

Services/Tipps zu Videokonferenzen, E-Learning-Möglichkeiten und weitere Angebote

Mehr erfahren

Videokonferenzen: Interne und externe Lösungen

Die derzeitige Situation setzt unter anderem den umfassenden Einsatz von Videokonferenztechniken voraus, die zentral verwaltet und flächendeckend angeboten werden.

Mehr erfahren

Fort- & Weiterbildung

Bis 31.10.2020 finden nur kleinere Präsenzveranstaltungen statt. Die Teilnehmenden werden entsprechend informiert. Zu einigen Themen bietet das UDE-Fortbildungsteam Online-Kurse an.

Dienstreisen

[15.7.2020]

Prinzipiell gilt, dass Dienstreisen in Risikogebiete weiterhin verboten sind. Informieren Sie sich daher fortlaufend auf den Seiten des RKI, welche Staaten als Risikogebiet ausgewiesen sind.

Das Rektorat hat beschlossen, das generelle Dienstreiseverbot weiter zu lockern:
Ab sofort dürfen zwingend erforderliche Dienstreisen in die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, in Schengen-assoziierte Staaten (Island, Norwegen, Schweiz und Liechtenstein) und in das Vereinigte Königreich wieder durchgeführt werden. Dabei muss der/die Antragstellende das zwingende Erfordernis der Dienstreise im Antrag nachvollziehbar darlegen.

Die geltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen sind weiterhin einzuhalten.

Das bedeutet: Vorgesetzte dürfen ab sofort Genehmigungen für Dienstreisen in die o.a. Länder erteilen. Die Entscheidung über die Notwendigkeit der Dienstreise erfolgt dezentral und sollte dokumentiert werden. An die Entscheidung bezüglich der Erforderlichkeit ist auch in zeitlicher Hinsicht (warum zwingend jetzt?) ein strenger Maßstab anzulegen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass im internationalen Luft- und Reiseverkehr weiterhin in vielen Länder mit Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens zu rechnen ist.

Da sich Lagen schnell verändern, ist es zwingend notwendig, bei der Genehmigung und noch einmal direkt vor Antritt der Dienstreise die jeweils geltenden Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes sowie die Bestimmungen des jeweiligen Reiselandes zu beachten.

Reiseleistungen sind zudem erst kurzfristig vor Antritt und möglichst mit flexiblen Bedingungen zu buchen, falls es erneut zu Reisewarnungen und Einreiseverboten kommt.

Bereits vor dem Dienstreiseverbot erteilte Allgemeine Dienstreisegenehmigungen für die o.a. Länder sind unter den oben genannten Regelungen wieder gültig.

Abo-Pause beim Firmenticket

UDE-Mitarbeiter*innen mit Firmenticket haben die Möglichkeit, ihr Abonnement pausieren zu lassen (ausgeschlossen sind Abos im Rahmen der Aktion „Modellstadt Essen“).

Wie das funktioniert:
https://www.uni-due.de/verwaltung/firmenticket/

Hygienehinweise

Für Bereiche mit Publikumsverkehr gibt es mehrsprachige Aufsteller und Poster mit allgemeinen Hygienehinweisen, die bei den Hausmeistern erhältlich sind oder im Universitätsdruckzentrum bestellt werden können.

Mehr erfahren

Hygieneschutzwände

Für Bereiche mit Publikumsverkehr kann die Betriebsschreinerei Hygieneschutzwände nach Aufmaß erstellen.

Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an:
Stefan Nannke
Tel.: 0201 183-2583
E-Mail: stefan.nannke@uni-due.de

Reinigung, Handseife, Handtücher

Das Gebäudemanagement lässt Handläufe, Klinken von Etagentüren und Aufzug-Tableaus verstärkt reinigen und achtet mehr denn je darauf, dass Handseife und Einmalhandtücher in den Toiletten-Bereichen zügig nachgefüllt werden. Hinweise: reinigung@uni-due.de