Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

17.3.: Informationsveranstaltung am Essener Campus

Kultur-Grenzen überwinden

[12.03.2010] Wie lässt sich im Kulturhauptstadtjahr die Ruhrregion als europäische Kultur-Metropole im Schulunterricht vorstellen, war die Ausgangsfrage eines neuen Projekts in der Fakultät für Bildungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen (UDE). Initiator Pädagogikprof. Norbert Meder: „Wann sonst sollten wir das Bewusstsein entwickeln, Europäer zu sein, wenn nicht anlässlich eines solchen Ereignisses.“

Ab sofort können per elektronischer Lernplattform „moodle“ Unterrichtsvorhaben aus allen Schulformen eingereicht und realisiert werden. Sie werden auf einer internationalen Konferenz im September vorgestellt und die besten mit dem RuhrKultur2010-MoodleAward ausgezeichnet. Am 17. März können Interessierte am Essener Uni-Campus mehr dazu erfahren, Anmeldung unter schule@moodle2010.de.

Kinder und Jugendliche sollen mit dem Schulprojekt angeregt werden, sich mit dem Thema "Europa und die eigene Region" zu beschäftigen. Mögliche Themen für Unterrichtsprojekte könnten zum Beispiel sein: Fußball im Ruhrpott als Integration europäischer Kulturen oder auch die Kommunikation der Kulturen miteinander im Ruhrgebiet und über dessen Grenzen hinaus. Interessierte Schulen können etwa mit europäischen Partnerschulen kommunizieren und Kooperationen eingehen.

Kontakte zu Schulklassen in Europa knüpfen

Norbert Meder: „Ein mögliches Szenario ist zum Beispiel: Eine Schulklasse entwickelt eine Projektidee, etwa zur Industriekultur, und will dabei mit anderen Schulklassen im Ruhrgebiet sowie in England zusammenarbeiten. Sie stellt die Idee in ein dazu vorgesehenes Forum auf unserer Projektwebsite moodle2010.de und sucht dort auch schon nach möglichen englischen Partnern (z.B. Manchester). Sobald der Kontakt geknüpft ist, richten wir auf moodle2010 einen Kurs für die Partner ein, und das Projekt kann realisiert werden.“

Der RuhrKultur2010-MoodleAward ist mit 1.000 Euro dotiert. Der zweite Sieger erhält 500 Euro, der dritte 300 Euro. Außerdem gibt es einen Sonderpreis für besondere Kooperationen in Höhe von 800 Euro. Die Veranstalter stellen Schulen und Universitäten im In- und Ausland kostenlose multimediale Lernräume auf der Moodle-Plattform zum Thema Kulturhauptstadt Ruhr 2010 bereit. Über die direkte Projektteilnahme hinaus, können interessierte Lehrer aller Schulformen kostenlos virtuelle Kursräume zur Realisierung von Unterrichtsreihen erproben.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Norbert Meder, T. 0201 / 183-2947, norbert.meder@uni-due.de, schule@moodle2010.de, http://www.moodle.de/, http://moodle.org/

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430