Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

UDE: Uni-Termine vom 13. Juli bis zum 23. Juli

Was ist an der Uni los?

[09.07.2010] Dienstag, 13. Juli, 16 bis 18 Uhr:
Prof. Dr. Thorsten Knauth hält den letzten Vortrag in der Ringvorlesung „Toleranz – Bildung – Religion“. Es geht um „Dialog, Toleranz, Bildung. Konturen einer dialogischen interreligiösen Religionspädagogik“. Campus Essen, R12 S00 H12, Universitätsstraße.

Montag, 12. Juli, 14 bis 16 Uhr:
Über die bundespolitische Auswirkung der Wahl in NRW spricht Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte im Verein Lebenslanges Lernen. Campus Essen, Glaspavillon, Universitätsstraße/Ecke Gladbecker Straße.

Dienstag, 13. Juli, 18 bis 20 Uhr:
Unter dem Titel „Schreiben von Kindern im diachronen Vergleich“ steht der Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Steinig (Universität Siegen) im Linguistischen Kolloquium. Campus Essen, Raum R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 13. Juli, 18.15 bis 19.30 Uhr:
Den Mensch und seine genetische Herkunft behandelt Prof. Dr. Eberhard Passarge im Studium generale-Seminar. Universitätsklinikum Essen, Großer Hörsaal in der Institutsgruppe I, Virchowstraße 171.

Dienstag, 13. Juli, 19.30 bis 21 Uhr:
Im Rahmen der Xantener Vorträge zur Geschichte des Niederrheins hält Prof. Dr. Nikolaus Staubach (Universität Münster) einen Vortrag über „Johann Pupper von Goch – ein Wegbereiter der Reformation?“.
Xanten, Haus Michael, Michaelskapelle, Kapitel 17.

Mittwoch, 14. Juli, 16 Uhr:
Über „Vergangenheits- und Zukunftsausrichtung historischer Bildung? Geschichtsdidaktische Kontroversen der 1970er Jahre“ spricht Privatdozentin Dr. Anke John (Universität Rostock) im Historischen Kolloquium. Campus Essen, R12 V05 D81, Universitätsstraße.

Mittwoch, 14. Juli, 18 Uhr:
Im Mittelpunkt des Studium generale-Seminars mit Prof. Dr. Dr. Herbert Schriefers steht das evolutionsbiologische Menschenbild. Universitätsklinikum Essen, Hörsaal 2 in der Institutsgruppe I, Hufelandstraße 55.

Mittwoch, 14. Juli, 18 Uhr:
Um die deutsch-muslimische Identitätskrise geht es in dem Vortrag von Redoine Baghdadi (Studierender der Asienwissenschaften, Universität Bonn). Organisiert wird die Veranstaltung vom Islamischen Studierenden Verein Duisburg (ISV). Campus Duisburg, LB 131, Lotharstraße.

Mittwoch, 14. Juli, 18 bis 20 Uhr:
Der Vortrag „Chardin’s Cruelty“ von Prof. Dr. Ewa Lajer-Burcharth (Wissenschaftskolleg Berlin/Harvard University) behandelt das Werk des französischen Malers Jean Siméon Chardin. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Literaturwissenschaftlichen Kolloquiums statt. Campus Essen, Raum R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 14. Juli, 18 bis 20 Uhr:
Über „Nachhaltige urbane Kulturlandschaften in der Metropole Ruhr (KuLaRuhr)“ sprechen Prof. Dr. Bernd Sures und Dr. Wolf Dieter Sondermann (Heinemann & Partner Rechtsanwälte) in der interdisziplinären Ringvorlesung „Herausforderung Metropole“. Campus Essen, Audimax, Experimentierhörsaal, Segerothstraße.

Donnerstag, 15. Juli, 12 bis 14 Uhr:
Um „Hochschulpolitik in Deutschland vor dem Hintergrund der Finanzkrise“ geht es im Vortrag von Ulla Borchert (MdB und Vorsitzende des Ausschusses für Bildung Forschung und Technikfolgeabschätzung des Deutschen Bundestages). Campus Essen, S05 T00 B71, Universitätsstraße.

Donnerstag, 15. Juli, 16 Uhr:
Der Jean-Monnet Lehrstuhl für Europäische Integration und Europapolitik setzt seine filmische Erkundungsreise durch Südosteuropa weiter fort. Im Anschluss an den Film über den Kosovo besteht die Gelegenheit zur Diskussion. Campus Duisburg, LK 051, Lotharstraße 63.

Freitag, 16. Juli, 14 Uhr:
Über den Schiffbau auf koreanischen Werften spricht Fred Deichmann (Columbus Shipmanagement GmbH, Hamburg) im ISMT-Kolloquium. Campus Duisburg, BK 009, Bismarckstraße 69.

Sonntag, 18. Juli, 11 bis 17 Uhr:
Bei der Aktion „Stillleben A40“ im Rahmen der Kulturhauptstadt 2010 beteiligt sich die Universität Duisburg-Essen mit Tischen an Standorten in Duisburg und Essen. Die folgenden Einrichtungen der UDE sind während des gesamten Tages in Duisburg präsent: ABZ, Studentenwerk und der Lehrstuhl von Prof. Dr. Schreckenberg (Block 10, km 43,2, Tisch 42-43 und km 43,3, Tisch 1-8) sowie die Sonderforschungsbereiche 445, 491 und 616, das Graduiertenkolleg Nanotronics und CeNIDE (Block 9, km 42.6, Tisch 21-23). In Essen sind ABZ, Universitätsklinikum, myKoWi.net und das Essener Kolleg für Geschlechterforschung (EKfG) vertreten (Block 48, km 62,2 , Tisch 16-25).

Montag, 19. Juli, 16 bis 18 Uhr:
Der „poet in residence“, John von Düffel, fragt „Was kann ein Roman?“ und eröffnet damit seine Veranstaltungsreihe, die sich aus verschiedenen Blickwinkeln mit der Verbindung von Literatur und Erfahrung beschäftigt. Campus Essen, Universitätsbibliothek (Bibliothekssaal), Universitätsstraße 9.

Montag, 19. Juli, 17 bis 19 Uhr:
Über die Bedeutung von Definitionen im Mathematikunterricht geht es im Vortrag von Prof. Dr. Stefan Götz (Universität Wien). Campus Essen, T03 R04 C07, Segerothstraße.

Dienstag, 20. Juli, 16 bis 18 Uhr:
Romanbearbeitungen und Lesarten von Thomas Mann behandelt John von Düffel in seiner Vorlesung als „poet in residence“. Campus Essen, Universitätsbibliothek (Bibliothekssaal), Universitätsstraße 9.

Dienstag, 20. Juli, 16 bis 18 Uhr:
Um „Tiergottheiten – vergöttlichte Tiere“ geht es im Studium generale-Seminar. Den Vortrag hält Prof. Dr. Klaus Militzer. Universitätsklinikum Essen, Großer Hörsaal in der Institutsgruppe I, Virchowstraße 171.

Dienstag, 20. Juli, 17 bis 19 Uhr:
Das Institut für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung der Uni stellt seine neue interdisziplinäre Zeitschrift "Rhein-Maas. Studien zur Geschichte, Sprache und Kultur" vor. Campus Essen, Casino (im Gästehaus), Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 21. Juli, 11 Uhr:
Die Medizinische Fakultät lädt ein zur Antrittsvorlesung „Realität – Illusion des Gehirns?“ von Privatdozent Dr. Mark Obermann. Universitätsklinikum Essen, Audimax, Hufelandstraße 55.

Mittwoch, 21. Juli, 16 bis 18 Uhr:
„Wasser als literarisches Element“ lautet die Veranstaltung des „poet in residence“ John von Düffel. Campus Essen, Universitätsbibliothek (Bibliothekssaal), Universitätsstraße.

Mittwoch, 21. Juli, 16 bis 18 Uhr:
„Was haben DVD und Blue-Ray Disc mit Festkörperchemie zu tun?“ fragt Prof. Dr. Wolfgang Bensch (Universität Kiel) im GDCh-Kolloquium. Campus Essen, S07 S00 D07, Universitätsstraße.

Donnerstag, 22. Juli, 16 bis 18 Uhr:
Über „Die Kunst des Ich“ spricht John von Düffel, „poet in residence“ an der Uni Duisburg-Essen, in seiner Vorlesung. Campus Essen, Universitätsbibliothek (Bibliothekssaal), Universitätsstraße.

Donnerstag, 22. Juli, 16 Uhr:
Beim CeNIDE Science Talk referieren Prof. Ali Shakouri (University of California, Santa Cruz, USA) und Dr. Gabi Schierning über “Thermoelectric energy conversion in nanostructured materials“ sowie „Nanocrystalline silicon for thermoelectric applications“.Campus Duisburg, Gerhard-Mercator-Haus, Lotharstraße 57.

Donnerstag, 22. Juli, 18 bis 20 Uhr:
In der Ringvorlesung „Raum, Quartier, Soziale Arbeit“ geht es um die
„Kinder- und Jugendarbeit in neuen ‚kommunalen/regionalen Bildungslandschaften‘“. Den Vortrag hält Prof. Dr. Ulrich Deinet von der FH Düsseldorf. Campus Essen, Universitätsbibliothek, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9-11.

Freitag, 23. Juli, 14 Uhr:
Dr. Dirk Postel (Postel Engineering, Kamp-Lintfort) stellt im ISMT-Kolloquium sein Sachverständigenbüro vor. Campus Duisburg, BK 009, Bismarckstraße 69.

Freitag, 23. Juli, 16 Uhr:
Mit einer feierlichen Verabschiedung entlässt die Uni ihre 197 Lehramtsabsolventen. Bei dem Festakt mit anschließendem Sektempfang werden über 400 Gäste erwartet. Campus Essen, Audimax, Segerothstraße.

Freitag, 23. Juli, 15 Uhr:
Bei der Jahresfeier der Duisburger Ingenieurwissenschaften steht die Ehrung der Absolventen und Promovenden im Mittelpunkt. Nach dem
festlichen Rahmenprogramm wird bei Live-Musik draußen weitergefeiert. Campus Duisburg, BA 026 (Großer Hörsaal) und Thyssenhof (BA-Gebäude), Bismarckstraße 81.


Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/de/veranstaltungen/

Redaktion: Gisa Engelbrecht, Tel. 0203/379-1487