Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Young Researcher Network gegründet

Keiner weiß alles

[16.11.2010] Exzellente Nachwuchswissenschaftler fachlich zu vernetzen und ihre weitere wissenschaftliche Karriere zu unterstützen, ist Ziel des kürzlich gegründeten Young Researcher Networks (YRN) an der Universität Duisburg-Essen (UDE) mit Sitz am Center for Nanointegration (CeNIDE). Sprecher Dr. Steffen Dürrstein: „Weil keiner alles weiß, soll unser Uni-Netzwerk dazu beitragen, ein Forum für die wissenschaftliche Weiterentwicklung zu schaffen.“

Das YRN richtet sich an junge Nanotechnologie-Forscher, die ihre berufliche Zukunft in der Wissenschaft sehen, aber noch nicht habilitiert sind. Wer also schlüssig begründen kann, was ihn oder sie motiviert, diesen Schritt zu tun, kann Mitglied werden (Kontakt: steffen.duerrstein@uni-due.de). Ein Auftakttreffen ist für den 24./25. November geplant (Anmeldung: gabi.schierning@uni-due.de).

Gemeinsam ist man stärker: das YRN will auf individueller Ebene technische und wissenschaftliche Ressourcen erweitern und bündeln, oder auch gemeinsame Forschungsanträge ermöglichen. Dürrstein: „Wir werden aber auch namhafte Referenten aus Wissenschaft und Industrie einladen, um die YRN-Mitglieder auf Führungsaufgaben im wissenschaftlichen Umfeld vorzubereiten.“ Nicht zuletzt soll auch eine bessere Vereinbarkeit von wissenschaftlicher Karriere und Familie erreicht werden.

Ein wesentlicher Aspekt, so Dürrstein, ist der zwanglose Austausch über aktuelle Probleme in den Forschungsthemen und eventuell schnelle Hilfe untereinander. Dadurch soll die wissenschaftliche Arbeit nachhaltig verbessert werden. Langfristig sollen Ideen angestoßen werden, die zu neuen gemeinsam beantragten Forschungsvorhaben führen sollen.

Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/cenide/yrn.shtml
Steffen Dürrstein, Tel: 0203/379-3909, steffen.duerrstein@uni-due.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430