Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Integriertes Campusmanagement

Aus einem Guss

[16.11.2010] Mehr als 180 Teilnehmer aus 70 Universitäten und Hochschulen haben sich kürzlich an der Universität Duisburg-Essen (UDE) getroffen, um sich über einen webbasierten ganzheitlichen Ansatz zur Verbesserung der Studien- und Lehrbedingungen zu informieren. Im Mittelpunkt standen die Erfahrungen der UDE als Modelluniversität für ein integriertes Campusmanagement-System im Verbund mit der HIS Hochschul-Informations-System GmbH in Hannover.

Tagungskoordinatorin Susanne Schulz: „Diese Veranstaltung hat uns darin bestätigt, dass dieses Thema eine enorm wichtige Rolle in den Hochschulen spielt und hohe Erwartungen in uns als Modelluniversität gesetzt werden. Bis auf zwei Ausnahmen haben alle Bundesländer Vertreter entsandt und engagiert mitdiskutiert. Bei der geplanten Folgeveranstaltung werden auch andere Hochschulen aus verschiedenen Ländern zu Wort kommen."

Im Sommersemester 2012 soll an der UDE das webbasierte HISinOne Campus-Management für die Bachelor- und Masterstudiengänge eingeführt werden und künftig bei allen Fragen rund um das Studium erste Adresse für Studierende sein. Sämtliche Prozesse des akademischen Studierenden-Zyklus werden dann über dieses System verwaltet – von der Einschreibung und Prüfungsanmeldung bis hin zum Studienabschluss und der Absolventenbetreuung. Kanzler Dr. Rainer Ambrosy: „Ein wesentlicher Teil des Hochschulmanagement ist heute zu Recht die Orientierung an den Wünschen aller Angehörigen der Universität. In diesem Sinne wollen wir sämtliche Dienstleistungen um die Studierenden herum durchforsten und optimieren."

Mehr Flexibilität und Ortsunabhängigkeit

Jedes Semester werden an der UDE mehr als 80.000 Prüfungen organisatorisch betreut. Es verlangt passgenaue webtechnische Unterstützung und die unterschiedlichen Nutzergruppen an der UDE müssen von Anfang an eingebunden sein, damit der Übergang reibungslos gelingt. Vorteile des Web-Portals aus Studierendensicht sind größere Flexibilität und Ortsunabhängigkeit. Sie bewerben sich als künftiger Studierender nicht mehr nur online, sondern melden sich auch über das Netz zu Lehrveranstaltungen an, stellen den Stundenplan webgestützt zusammen, legen Prüfungen am PC ab und fordern Bescheinigungen über das Internet an. So entfallen zeitraubende Wartezeiten in Immatrikulations- und Prüfungsämtern.

Prorektor Prof. Bosbach, zuständig für Studium und Lehre: „Mit dem Campusmanagement werden wir unseren Studierenden noch mehr bedürfnisorientierte Services und Leistungsangebote bieten können. Dieser Faktor gewinnt im Studierendenmarketing eine immer größere Rolle.“ In den Fakultäten und Fächern der UDE können mit dem neuen System die einzelnen Stufen der modularisierten BA/MA-Studiengänge künftig effizienter gehandhabt werden.

Schnellere Terminkoordination

Das System wird aus einem Guss gestaltet und entlastet Wissenschaftler, Mitarbeiter und Studierende bei der Organisation und Durchführung von Lehr- und Prüfungsveranstaltungen. Ab 2012 werden folgende Webfunktionen zur Verfügung stehen: Prüfungstermine können schneller koordiniert, Noten direkt in das System eingegeben werden neben der besseren Unterstützung von Lehr- und Prüfungsprozessen.

Auch die Prüfungsverwaltung wird weniger Stress haben, die die Prüfungsanmeldung bis hin zum Zeugnisdruck zu organisieren hat. Jedes Semester werden mehr als 80.000 Prüfungen organisatorisch betreut. Jeder der zurzeit 33.550 Studierenden hat im Laufe seines Studiums Anspruch auf die Ausstellung von bis zu acht Dokumenten.

Weitere Informationen:
http://www.uni-due.de/campusmanagement/
http://www.uni-due.de/campusmanagement/tagung.php
• Susanne Schulz, Tel. 0201/183-2492, susanne.schulz@uni-due.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430