Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Öffentliche Podiumsdiskussion am 1. Dezember

Bürgerschreck Sparhaushalt

[22.11.2011] Bibliotheken schließen, Kulturprojekte stehen auf der Kippe, Straßen werden nicht saniert: Finanzkrise und Schuldenbremse zwingen Bund, Länder und Kommunen, den Rotstift anzusetzen. Wie kann man Sparpolitik gestalten und den Bürgern vermitteln? Dazu veranstaltet die NRW School of Governance der UDE am Donnerstag, 1. Dezember, eine öffentliche Podiumsdiskussion. Sie beginnt um 18 Uhr in LS 105 am Duisburger Campus.

„Sparhaushalte verlangen Bürgern viel ab – ebenso Politikern. Ihre Handlungsspielräume sind durch die Schulden eingeschränkt. Ein Dilemma, denn Politik lebt vom Versprechen, Zukunft gestalten zu können“, sagt UDE-Professor Dr. Andreas Blätte, der die Debatte moderiert. „Wir wollen diskutieren, welche politischen Möglichkeiten es bei knappen Kassen gibt, die dann auch für den Bürger akzeptabel sind.“

Politikwissenschaftler Blätte – seine Juniorprofessur wird durch die WestLB-Stiftung Zukunft NRW finanziert – hat drei Gäste eingeladen, die aus unterschiedlicher Perspektive sprechen: Hans-Willi Körfges ist Stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, Prof. Dr. Jörg Bogumil ist Politik- und Verwaltungswissenschaftler an der Ruhr-Universität Bochum und Dr. Tobias Dürr Chefredakteur des Magazins Berliner Republik.

Ein Thema wird auch die Schuldenbremse sein. Sie ist seit 2009 im Grundgesetz verankert und verbietet es Bund und Ländern, vom Jahr 2020 an neue Schulden aufzunehmen, um den Haushalt auszugleichen. Eine solche Vorgabe auch in den Landesverfassungen festzuschreiben, wird von vielen Politikern befürwortet.

Nach der Podiumsdiskussion kann in lockerer Atmosphäre weiterdiskutiert werden.

„Bürgerschreck Sparhaushalt? Auswege aus der Zukunftsverengung“: Donnerstag, 1. Dezember, 18 Uhr, Giebelsaal (1. OG), LS 105, Lotharstr. 53, Duisburg.

Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/politik, http://www.nrwschool.de/
Prof. Dr. Andreas Blätte, Tel. 0203/379-2286, andreas.blaette@uni-due.de

Redaktion: Ulrike Bohnsack, Tel. 0203/379-2429

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de