Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

In der Gestaltung und Kunsterziehung:

Zwei Professuren wieder besetzt

[18.02.2003] Im Fachbereich Gestaltung und Kunsterziehung der Universität Duisburg-Essen sind zwei Professuren neu besetzt worden

Professor Jörg Eberhard hat in der Nachfolge von Laszlo Lakner die C3-Professur für Experimentelle Gestaltung übernommen. Eberhard hatte von 1975 bis 1982 an der Kunstakademie in Düsseldorf studiert. Er war Meisterschüler bei Alfonso Hüppi und erhielt 1984 unter anderem ein Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg. 1989 verbrachte er als Villa-Romana-Preisträger ein Jahr in Florenz. Jörg Eberhard, der seit Anfang der achtziger Jahre als freier Künstler in Düsseldorf lebt, sammelte Lehrerfahrungen an der Kunstakademie Düsseldorf und an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. Seine Professur umfasst die Betreuung der Studierenden des Fachs Kommunikationsdesign und des Fachs Kunstpädagogik am Standort Essen.

Als Nachfolger von Friedbert Obitz hat Kurt Mehnert die C3-Professur für Industrial Design übernommen. Mehnert hatte von 1980 bis 1987 Industrial Design an der Hochschule der Künste in Berlin studiert und die Ausbildung mit dem Diplomabschluss

beendet. 1994 erhielt er den Ruf auf eine Professur an der Hochschule Anhalt. Er vertrat dort das Lehrgebiet Produktdesign. 1999 war Mehnert als Gastprofessor am Rochester Institute of Technology, New York, tätig. Nach freier Mitarbeit in verschiedenen Designbüros gründete er 1996 die Agentur Mehnert Corporate Design in Berlin. In Essen liegen seine Schwerpunkte in Forschung und Lehre in den Bereichen Konzeption und Entwurf sowie Methodische Entwurfsarbeit.