Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

UDE-Beitrag im Finale des Filmfestivals „nanospots“

Mit einer Topfpflanze in die Top Fünf

[10.07.2012] Der Zeichentrickfilm „Was ist Nano?“ des Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) hat beim bundesweiten Filmfestival „nanospots“ den fünften Platz belegt. Produziert wurde der Beitrag, der sich sogar gegen Produktionen professioneller Filmteams durchsetzen konnte, von fünf NanoEngineering-Studenten der UDE und Schülern.

„Was ist Nano?“ zeigt auf anschauliche Weise und laienverständlich, was sich hinter dem mysteriösen Begriff verbirgt und welche Chancen und Risiken die gleichnamige Technologie mit sich bringt. Da muss beispielsweise eine Topfpflanze für einen überraschenden Größenvergleich herhalten. Der liebenswerte Zeichentrick-Kurzfilm setzte sich beim Festival gegen Produktionen starker Konkurrenz durch: Zum Teil mehr als 20-köpfige Filmteams drehten, animierten und modellierten gelegentlich auch mit Unterstützung professioneller Filmemacher.

Vorab hatte eine hochkarätige Jury die Top Ten der Filme ausgewählt, die sich am Finaltag in Halle an der Saale für die endgültige Entscheidung dem Publikumsvotum stellten. Zu den Juroren gehörten unter anderem die 3sat-Moderatorin Yve Fehring, Dr. Carsten Könneker von „Spektrum der Wissenschaft“ und Dr. Markus Schulte von Drach, Wissenschaftsjournalist bei der Süddeutschen Zeitung. Bewertungskriterien waren neben künstlerischem Anspruch und Kreativität vor allem Verständlichkeit, die wissenschaftlich korrekte Erklärung sowie die ausgewogene Darstellung von Nutzen und Risiken der Nanotechnologie.

Wie hoch die Messlatte bei diesem Wettbewerb lag, machte die begleitende Podiumsdiskussion deutlich. Da hieß es: „Ein Kurzfilm hat keine Zeit. Er hat vielleicht nur diese eine Einstellung, diesen Dialog. Und man verzeiht ihm nichts.“ Doch das Team um die Brüder Lukas und Kilian Helmbrecht hat diesen Balanceakt großartig gemeistert: „Lukas als NanoEngineering-Student ist sozusagen unser wissenschaftlicher Profi“, erklärt Kilian Helmbrecht, der gerade ein freiwilliges soziales Jahr auf Amrum absolviert und daher per Videoverbindung in den Kinosaal geschaltet war. „Wir anderen haben noch nicht viel Ahnung von Nanotechnologie. Gerade deshalb hatten wir aber ungewöhnliche und letztlich gute Ideen für den Film.“

CENIDE-Geschäftsführer Dr. Tobias Teckentrup ist ebenfalls begeistert: „Der Film ist witzig, toll gezeichnet und für jeden verständlich. Gerade für unsere Veranstaltungen, die sich an Nicht-Experten richten, wie z.B. den NanoDialog oder die Projektkurse im Nano-Schülerlabor, ist er perfekt geeignet.“

Alle Filme der Endrunde – und damit auch „Was ist Nano?“ – sind unter anderem auf Spiegel Online zu sehen: www.spiegel.de/flash/0,,29055,00.html

Weitere Informationen:
Link zum ungekürzten Film: http://www.uni-due.de/cenide/was_ist_nano.shtml

Redaktion: Birte Vierjahn, Tel. 0203/379-1456

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de