Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Gerhard Mercator
Gerhard Mercator

Friedrich Wilhelm Krücken erhält Ehrendoktorwürde

Auf den Spuren Gerhard Mercators

[27.11.2012] Gerhard Mercator ist ein bestimmender Faktor im Leben von Friedrich Wilhelm Krücken, der bis zu seiner Pensionierung das Mercator-Gymnasium in Duisburg leitete. Mit seinen wissenschaftlichen Beiträgen zum Leben und Werk des berühmten Kartographen und Universalgelehrten trug er maßgeblich zur wissenschaftlichen Aufklärung der Leistungen Mercators bei. Für seine herausragenden Leistungen verleiht ihm die Geisteswissenschaftliche Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) am 30.11. die Ehrendoktorwürde (Dr. phil. h.c.).

Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Arbeit Krückens liegen seit kurzem in einer vierbändigen Gesamtausgabe vor („Ad maiorem Gerardi Maercatoris Gloriam. Abhandlungen zum Werk Gerhard Mercators“). Darin befasst sich Krücken vor allem mit den mathematischen Grundlagen der Kartographie Mercators. Er belässt es aber nicht bei der Diskussion kartographisch-mathematischer Probleme, sondern fragt auch nach dem Entstehungszusammenhang verschiedener Karten.

Außerdem sorgte er für eine kommentierte Faksimile-Ausgabe der berühmten Weltkarte „Ad usum navigantium“ des Duisburger Gelehrten. „Diese Edition ist umso verdienstvoller, als die entsprechende Karte offenbar nur in einem einzigen Exemplar in der Universitätsbibliothek in Basel existiert, wo sie von Krücken in detektivischer Manier aufgespürt wurde“, so Dekan Prof. Dr. Dirk Hartmann in seiner Würdigung.

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php