Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Studierende entwickeln interaktiven Pfad

Mein Freund, der Baum

[14.08.2014] Lederhülsenbaum und Türkische Baumhasel neben Rotbuche und Rosskastanie: Der Duisburger Kantpark beheimatet neben dem Lehmbruck-Museum auch 300 Bäume, darunter 55 exotische Arten. Nur: Woran erkennt man die? Studierende der Angewandten Kognitions- und Medienwissenschaft (Komedia) haben sich etwas einfallen lassen: den interaktiven Führer „Bäume und DUisburg“.

15 Gewächse tragen jetzt einen QR-Code. So lassen sich mit einem Smartphone oder Tablet Informationen abrufen: zur Biologie, Nutzung oder zu kulturellen Hintergründen, aber auch zum Park selbst. Außerdem gibt es Geschichten, Musik, weitere künstlerische Beiträge sowie ein Quiz.

Auch andere Duisburger Grünanlagen wie der Biegerhof und der Böninger Park sollen bald einen interaktiven Baumpfad bekommen.

Das Projekt ist eine gemeinsame Aktion mit dem Amt für Umwelt und Grün der Stadt Duisburg, der Bürgerstiftung Duisburg und dem Naturkundler Heinz Kuhlen. Es wird zudem im Zuge der Wissensnacht Ruhr an der UDE vorgestellt: am 2. Oktober von 16 bis 23 Uhr im Duisburger Tectrum.

Wer lieber im Netz den Lehrpfad besuchen möchte: http://www.baeume-und-duisburg.de/