Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Landtagsdelegation informiert sich im IUTA

Breite Unterstützung

[16.01.2015] Geballtes Interesse: Gleich vier Abgeordnete des nordrhein-westfälischen Landtags besuchten jetzt das Institut für Energie- und Umwelttechnik IUTA e.V. das Rheinhausener An-Institut der Universität Duisburg-Essen (UDE): Dr. Birgit Beisheim (GRÜNE), Rainer Bischoff (SPD), Holger Ellerbrock (FDP) und Dr. Gerd Hachen (CDU).

IUTA-Leiter Prof. Dr. Dieter Bathen: „Dies belegt, dass unsere Forschungsarbeiten in Nordrhein-Westfalen breite Unterstützung über die Parteigrenzen hinweg genießen.“ Die Landtags-Delegation besichtigte u.a. Versuchsanlagen und das Recycling-Zentrum. Es wurde auch ausführlich über die Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft gesprochen, in der das IUTA Gründungsmitglied ist.

Im IUTA sind zurzeit ca. 130 Mitarbeiter beschäftigt. Schwerpunktmäßig abgedeckt werden die Forschungsbereiche Aerosole und Feinstaub, Nachhaltige Nanotechnologie, Funktionale Oberflächen, Energieversorgung der Zukunft und Hochtoxische Substanzen. Das Institut erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von ca. 9,5 Mio. Euro.

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: (v.l.) Dr. Gerd Hachen (CDU), Rainer Bischoff (SPD), Prof. Dr. Dieter Bathen (IUTA), Dr. Birgit Beisheim (GRÜNE), Jochen Schiemann (IUTA), Holger Ellerbrock (FDP) und Dr. Stefan Haep (IUTA) ) können Sie herunterladen unter:
"https://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/pressebilder/bilder/4_landtagsabgeordnete.jpg"