Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

14. Essener Bauthementag am 18. Februar

WohnRaumNot

[11.02.2016] Wie lässt sich möglichst schnell bezahlbarer Wohnraum für die zahlreichen Einwanderer schaffen? Dies ist eine zentrale Frage für den sozialen Wohnungsbau, die am 18. Februar auf dem 14. Essener Bauthementag diskutiert wird. Veranstalter ist das Institut für Baubetrieb und Baumanagement (IBB) der Universität Duisburg-Essen (UDE) zusammen mit dem Ruhrländischen Architekten- und Ingenieurverein (RAIV).

Wie eine menschenwürdige Architektur des Ankommens aussieht, stellt zunächst Dipl.-Ing. Peter Haslinger (Universität Hannover) vor. Der Vorstandsvorsitzende der Allbau AG, Dirk Miklikowski, berichtet dann, wie in Essen attraktiver und bezahlbarer Wohnraum geschaffen wird. Anschließend beleuchtet ein Caritas-Mitarbeiter, wie Flüchtlinge derzeit in der Stadt wohnlich integriert werden. Die Veranstaltung beginnt um 15.30 Uhr im neuen Hörsaalgebäude R14 am Campus Essen, Universitätsstraße 2.

Weitere Informationen: https://www.uni-due.de/baubetrieb/bauthementag2016.php , Johann Ehlers, Institut für Baubetrieb und Baumanagement, johann.ehlers@uni-due.de, Tel. 0201/183-4533

Redaktion: Beate Kostka, Tel. 0203/379-2430, 0172/2365-379, beate.kostka@uni-due.de