Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Professor Bosch in Expertengruppe berufen

Beratung für Griechenland

[03.05.2016] Die griechische Regierung hat Prof. Dr. Gerhard Bosch vom Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen (UDE) in eine Expertengruppe für die Neuausrichtung des Arbeitsmarktes berufen. Das Gremium mit acht Wissenschaftlern aus den Niederlanden, Spanien, Portugal, Griechenland, Deutschland und Italien wurde in einem „Memorandum of Understanding“ zwischen der Europäischen Kommission, Griechenland und der griechischen Staatsbank vereinbart.

Die Gruppe unabhängiger Experten soll die Arbeitsmarkt-Institutionen überprüfen sowie existierende Rahmenbedingungen der industriellen Beziehungen bewerten, wie Massenentlassungen, Arbeitskampf und Tarifvertragssystem. Erste Vorschläge des Gremiums sollen im Juli formuliert und in Gesetzgebungsverfahren im Herbst berücksichtigt werden.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Gerhard Bosch, Tel. 0203/379-1339, gerhard.bosch@uni-due.de
Redaktion: Claudia Braczko, Tel. 0157 71283308, presse-iaq@uni-due.de


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Prof. Gerhard Bosch (Foto: IAQ)) können Sie herunterladen unter:
"https://www.uni-due.de/imperia/md/images/bilder/pm_downloads/2016/bosch-gerhard-iaq.jpg"