Meldungen aus der UDE

© IR

10 Jahre UA Ruhr / Teil 8

Im Verbund mit der Wirtschaft

von Meike Drießen | 27.06.2017 | Zur Person|UA Ruhr

Mehr als ein symbolischer Schritt: Seit November 2016 sind die drei Universitäten der UA Ruhr, vertreten durch die Rektorin und die Rektoren, Mitglieder des Initiativkreises Ruhr. Als eines der stärksten regionalen Wirtschaftsbündnisse versteht er sich als Motor des Wandels im Ruhrgebiet.

Bernd Tönjes, Vorstandsvorsitzender der RAG Aktiengesellschaft, ist amtierender Moderator des Initiativkreises.

Herr Tönjes, was ist das gemeinsame Ziel des Initiativkreises und der UA Ruhr?

Ich freue mich sehr, dass der Initiativkreis Ruhr und die Universitätsallianz Ruhr einen engen Schulterschluss vollzogen haben. Der Beitritt der Ruhrgebietsuniversitäten ist mehr als ein symbolischer Schritt. Unser gemeinsames Ziel ist es, dass aus diesem intensiven Austausch gute Ideen, neue Impulse und konkrete Projekte entstehen, von denen Wirtschaft, Wissenschaft und damit die gesamte Region profitieren.

Welche konkreten Projekte stehen in den kommenden Jahren an?

Wir bauen unsere Zusammenarbeit in drei zentralen Handlungsfeldern aus: Um den Wissensaustausch zu intensivieren, bringen wir zunächst namhafte Unternehmensvertreterinnen und -vertreter in die Hörsäle. Ich freue mich, zum Auftakt der neuen Reihe „CEO-Dialog“ am 3. Juli 2017 zu Gast in der Ruhr-Universität Bochum zu sein.

Zweites Feld ist der Ausbau sowie die Förderung wissens- und technologiebasierter Gründungen, zum Beispiel in gemeinsamen Ideenlaboren.

Dritter Punkt ist die Vernetzung von jungen Führungskräften der Wirtschaft und jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im Programm der Global Young Faculty.

Was wünschen Sie der UA Ruhr zu ihrem zehnten Geburtstag?

Der UA Ruhr und dem Initiativkreis Ruhr liegt dieselbe gelebte Erkenntnis zugrunde: Gemeinsam sind wir stärker. Das Bündnis der größten Hochschulen des Ruhrgebiets verleiht unserer Region und ihrer dichten Hochschul- und Forschungslandschaft ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Ich wünsche der UA Ruhr weiterhin viel Erfolg und eine hohe Attraktivität für Studierende und Lehrende. Denn die Universitäten bilden die Fach- und Führungskräfte der Zukunft aus.

Weitere Informationen:
http://www.i-r.de/

Zehn Jahre UA Ruhr – alle Folgen unserer Interviewserie:

Folge 1 – Drei Fragen an Hans Stallmann, Koordinator der UA Ruhr
Folge 2 – Drei Fragen an Prof. Martina Havenith-Newen, Sprecherin des Exzellenzclusters Resolv
Folge 3 – Drei Fragen an Peter Rosenbaum, Leiter des Verbindungsbüros in New York
Folge 4 – Drei Fragen an Prof. Jörg Schröder, Koordinator des Profilschwerpunkts Materials Chain
Folge 5 – Drei Fragen an Studierende des Masterstudiengangs Biodiversität
Folge 6 – Drei Fragen an Prof. Stefan Husmann zur Zukunftswerkstatt Inklusion
Folge 7 – Drei Fragen an Prof. Dr. Julia Tjus, Sprecherin des RAPP-Zentrums
Folge 8 Drei Fragen an Bernd Tönjes, Moderator des Inititiativkreises Ruhr
Folge 9 – Drei Fragen an Renate Petersen vom Karriereprogramm mentoring hoch drei
Folge 10 – Drei Fragen an Prof. Winfried Schulze, Gründungsdirektor von MERCUR

Mitte Juli 2017 feiert die Universitätsallianz Ruhr ihr zehnjähriges Bestehen mit einem Festakt in der Jahrhunderthalle in Bochum. Aus diesem Anlass blicken die Ruhr-Universität Bochum, die Technische Universität Dortmund und die Universität Duisburg-Essen gemeinsam zurück auf die erfolgreiche Entwicklung ihrer Zusammenarbeit. In einer Art Countdown beantwortet wöchentlich ein Mitglied aus dem Verbund drei Fragen zu einem Meilenstein oder einem Schwerpunkt der Kooperation.

Redaktion: Redaktion: Meike Drießen, Ruhr-Universität Bochum, 0234/32-26952