CAMPUS:AKTUELL-Tagungen 2014

  • 15.12.2014

    Sozialforschung und das World Wide Web

    Im Web 2.0 werden Themen gesetzt und Standpunkte diskutiert. Für Wissenschaftler/innen öffnet sich damit auch ein neues Feld für die empirische Sozialforschung. Aber wie können sie über Twitter, Facebook oder Forumsdiskussionen Sachverhalte erschließen, die mit den herkömmlichen Interviews, aber auch mit Online-Fragebögen nicht zugänglich sind? Darüber diskutieren Forschende am 16. und 17. Januar bei der Tagung "Qualitative Online-Erhebungen " am Essener Campus.

  • 15.12.2014

    Künftige Supertalente unter den Materialien

    Auch wenn Kunststoffe mittlerweile zu etwas Alltäglichem geworden sind – an ihrer Weiterentwicklung wird beständig gearbeitet. Von den Ergebnissen der chemischen Materialforschung profitieren beispielsweise die Elektronik und die Biomedizin. Nun trafen sich rund hundert Wissenschaftler/innen aus ganz Europa am Essener Campus, um sich auf dem Minisymposium „Supramolecular Polymers“ über jüngste Entwicklungen auszutauschen.

  • 02.12.2014

    Geballte Bewegungsexpertise

    Die deutsche Gesellschaft altert zunehmend. Wie kann angesichts dieser demographischen Entwicklung Mobilität erhalten bleiben? Das erfordert moderne Technologien, die Ingenieurwissenschaften, Medizin und Informatik zusammen entwickeln. Unter anderem mit diesem Thema befassten sich rund 50 Gang- und Bewegungsfachleute beim Workshop der Gesellschaft für die Analyse menschlicher Motorik und ihrer klinischen Anwendung am Campus Duisburg.

  • 02.12.2014

    Zentral oder dezentral? Die Zukunft der EU

    "Markt versus Staat – Dezentralisierung versus Zentralisierung in der Europäischen Union" – mit diesen gegensätzlichen Modellen für die Zukunft der EU befasst sich das 28. Leipziger Weltwirtschaftsseminar. Vom 19. bis 20. Januar treffen sich dazu hochkarätige internationale Expert/innen auf Einladung der Uni Leipzig, der UDE und des Arbeitskreises Europäische Integration e.V. Anmeldung erforderlich.

  • 27.11.2014

    Liebe – rundum beleuchtet

    Wer liebt wen? Wie denken, schreiben, sprechen wir über dieses besondere Gefühl? Fragen wie diese beschäftigten rund 160 Teilnehmende bei der Jahrestagung des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW in Essen. Deren Koordiantionsstelle ist an der UDE angesiedelt. Prominenteste Referentin war die Soziologin Prof. Eva Illouz, die erklärte, "warum Liebe wehtut".

  • 27.11.2014

    Rund um kleine Teilchen: 6. Nano-Konferenz

    Sie gilt als der wichtigste Szenetreff der Branche: Auf der 6. NRW Nano-Konferenz am 1. und 2. Dezember in der Westfalenhalle Dortmund treffen sich mehr als 600 Akteur/innen aus Wissenschaft, Industrie und Politik, um sich über die Chancen wie Risiken der Nanotechnologie auszutauschen. Als eine der größten Forschergruppen ist auch das Center for Nanointegration (CENIDE) vertreten.

  • 24.11.2014

    Für eine bessere Weiterbildung

    Wer anderen etwas beibringen will, sollte selbst up to date bleiben. Das betrifft beispielsweise auch Lehrkräfte in der Mathematik und den Naturwissenschaften. Das große EU-Projekt „Mathematics and science for life!“ (mascil) widmet sich dieser Aufgabe. Es lädt deshalb am 15. und 16. Dezember zu einer Konferenz an die UDE ein.

  • 20.11.2014

    Mit Finanzwissen gegen Pleite

    Eine gute Allgemeinbildung in Sachen Finanzen ist für jeden wichtig. Die OECD hat in 18 Ländern das Finanzwissen für die PISA-Studie untersucht. Diesem Schwerpunkt widmet sich eine Tagung der Deutschen Gesellschaft für Ökonomische Bildung.

  • 17.11.2014

    Keine Erbsenzählerei

    Wie prägt sich der Freizeitaufenthalt in einem Jugendzentrum in die Biografie und die Perspektive von Jugendlichen ein? Wie erleben Schüler den Alltag im schulischen Unterricht? Welcher Logik unterliegt die Forderung nach inklusiver Bildung? Diese und andere Fragen sind Themen der qualitativen Bildungsforschung, mit denen sich jetzt 40 Nachwuchswissenschaftler/innen aus Deutschland und der Schweiz in einer Winter School an der UDE befassten.

  • 12.11.2014

    Der Darm – ein unterschätztes Organ

    60 Expert/innen aus ganz Deutschland treffen sich am 14. und 15. November zu ihrer Jahrestagung auf Zeche Zollverein in Essen, um aktuelle Forschungsergebnisse zum Thema Darmimmunerkrankungen zu diskutieren. Eingeladen wurden sie von Prof. Astrid M. Westendorf von der Fakultät für Medizin.

  • 04.11.2014

    Winterschool: Qualitative Bildungsforschung

    Über innovative Ansätze, neue Entwicklungen und methodologische Perspektiven in der qualitativen Bildungsforschung informieren sich Promovierende und Postdocs vom 10. bis 13. November in der Winterschool der Fakultät für Bildungswissenschaften. Am 11. November übernimmt das Methodenzentrum Qualitative Bildungsforschung außerdem das Archiv "Kindheit, Jugend, Biographie" von der Uni Siegen in ihren Bestand.

  • 13.10.2014

    Sprachbildung ermöglichen

    Kinder und Jugendliche, die nach Deutschland einwandern und hier die Schule besuchen, sind oft talentiert, kennen zahlreiche Sprachen und möchten erfolgreich sein. Dazu benötigen sie gezielte sprachliche und fachliche Förderung. Die Tagung „SeiteneinsteigerInnen – eine Schülergruppe mit besonderen Potenzialen“ am 31. Oktober widmet sich diesem Thema.

  • 30.09.2014

    EU-Wahlen - Immer noch nur zweite Wahl?

    Euro- und Ukraine-Krise, Spitzenkandidat/innen in europaweiten TV-Duellen: Bei den diesjährigen Wahlen zum Europaparlament gab es einiges Außergewöhnliches. Hat das auch geholfen, mehr Bürger/innen zum Urnengang zu bewegen? Nur bedingt, meint Jean-Monnet-Lehrstuhlinhaber Prof. Michael Kaeding. Er hatte rund 40 Politik- und Europawissenschaftler/innen zu einer Tagung geladen.

  • 26.09.2014

    Brände automatisch entdecken

    Wie vielschichtig Feuer und insbesondere dessen automatische Entdeckung sein kann, wissen vor allem Expert/innen. Sie treffen sich vom 14. bis zum 16. Oktober bei der Konferenz über Automatische Brandentdeckung. Das Fachgebiet Nachrichtentechnische Systeme organisiert diese zusammen mit mehreren Einrichtungen aus Europa und den USA in der Wolfsburg in Mülheim an der Ruhr.

  • 26.09.2014

    Ein Netzwerk der Geförderten

    Nicht nur finanzielle Unterstützung bieten, auch die Vernetzung untereinander fördern - dieses Ziel verfolgt die Dr. Werner Jackstädt-Stiftung. Deshalb versammelte sie jetzt elf Jackstädt-Fellows und sechs Stiftungsprofessor/innen aus dem Bereich Betriebswirtschaft an der UDE zu einem Symposium, um ihre Projekte vorstellen und sich kennenzulernen.

  • 24.09.2014

    Signale aus dem Körperinneren

    Die Magnetresonanz erlaubt einen Blick in unser Körperinneres. Um Gewebe – etwa von Tumoren – sichtbar zu machen, gibt es die MR-Spektroskopie. Darüber tauschen sich am 8. Oktober etwa 100 deutsche und niederländische Wissenschaftler/innen auf Zollverein aus. Es ist das jährliche Fachtreffen am Erwin L. Hahn Institut für Magnetresonanz, an dem bildgebende Methoden erforscht werden.

  • 16.09.2014

    Zufalls-Symposium

    Ist das Zufall oder hat es Methode? Empfindet man etwas nur als zufällig, oder gibt es sie ganz objektiv, die Koinzidenz? Diesen und weiteren Frage gingen Wissenschaftler/innen der verschiedensten Disziplinen bei einem Symposium an der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte nach. Geleitet wurde sie u.a. von UDE-Stochastikprofessor Ulrich Herkenrath.

  • 16.09.2014

    Essen als gemeinschaftsstiftende Handlung

    Essen müssen wir täglich. Doch was ist, wenn man eine Einladung zum Essen als Form eines Geschenks betrachtet? Ein Geschenk, mit dem man etwas ausgibt, aber auch etwas investiert und etwas Drittes stiftet – Gemeinschaft? Unter der Überschrift „Die Gabe der Kooperation“ laden das Duisburger Käte Hamburger Kolleg / Centre for Global Cooperation Research und das Kulturwissenschaftliche Institut Essen zur Diskussion dieser Fragen ein: am 23. September, im Landschaftspark Duisburg-Nord.

  • 11.09.2014

    Andere Spielregeln durch neue EU-Norm

    Die EU reguliert vieles: Größen von Gemüse, Grenzwerte von Schadstoffen oder technische Details von Produkten. Auch wenn die öffentliche Hand Aufträge vergibt, gelten Vorschriften. Diese werden gerade komplett überarbeitet und in einigen Ländern schon umgesetzt – jedoch noch nicht in Deutschland. Welche Vorteile der elektronische Einkaufsstandard „CEN/ BII“ für Firmen und Verwaltung bringt, will ein englischsprachiger Workshop am 16. September zeigen.

  • 10.09.2014

    Bildung und Fachkräfte sichern

    Die Wirtschaft mahnt, dass die Qualifikation künftiger Arbeitskräfte steigen muss, gleichzeitig geht die Zahl der ausbildungsbereiten Jugendlichen zurück. Das wirkt sich auch auf die Situation der berufsbildenden Schulen aus. Die neue Rolle der Berufskollegs beleuchtet eine Fachtagung des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) vom 17. bis zum 19. September.

  • 10.09.2014

    Nano-Materialien für Autos

    Die Autoindustrie sucht nach neuen Werkstoffen – und scheint sie gefunden zu haben: Nano-Materialien. Beim Ruhr-Symposium der UDE am 22. Oktober erklären namhafte Industrie-Entwickler/innen und Wissenschaftler/innen, was möglich ist.

  • 09.09.2014

    Fast grenzenlose Möglichkeiten

    Zelte und Schirme – der Anfang war einfach. Inzwischen hat sich der Membranbau spektakulär entwickelt: Heute entstehen futuristische Flugzeughangars oder Stadien wie die Gelsenkirchener Veltins Arena. Fast grenzenlos scheinen die Möglichkeiten. Zukunftsvisionen werden am 26. September beim Essener Membranbau-Symposium an der Universität vorgestellt.

  • 08.09.2014

    Der perfekte Schleim

    Mit ihnen fing das Leben an: Schon vor 3,2 Milliarden Jahren lebten Mikroorganismen in Biofilmen. Die Lebensform ist sehr widerstandsfähig, und bis heute nahezu überall zu finden. 150 Biofilmforscher/innen aus 20 Ländern treffen sich vom 10. bis 12. September an der UDE, um sich über ihre neuesten Erkenntnisse auszutauschen.

  • 25.08.2014

    Vielfältig und international

    Vielfalt an der Hochschule und Exzellenz für die Gesellschaft – diese beiden Schwerpunkte bringen vom 27. bis zum 30. August namhafte Expert/innen an der UDE zusammen. Zur internationalen Fachkonferenz der European Association for Institutional Research (EAIR) werden etwa 300 Wissenschaftler/innen sowie Fach- und Führungspersonal von Universitäten erwartet.

  • 12.08.2014

    Seilroboter-Fachleute tagen

    Sie wissen, wie man große Lasten flink macht: Expert/innen aus aller Welt treffen sich vom 24. bis zum 27. August an der UDE zur 2. Konferenz über parallele Seilroboter, der „Second Conference on Cable-Driven Parallel Robots“. Der Lehrstuhl für Mechatronik forscht seit langem an solchen Systemen, die viel Energie sparen.

  • 06.08.2014

    Zukunftsvisionen für die Logistikbranche

    Umweltfreundlich angetriebene Schiffe und regionale Häfen, die miteinander kooperieren – diese und andere Zukunftsvisionen standen im Mittelpunkt eines binationalen „Cluster Area Activation“ Workshops. Expert/innen aus Frankreich und Deutschland kamen dazu für zwei Tage am Zentrum für Logistik und Verkehr (ZLV) der UDE zusammen.

  • 04.08.2014

    Bankensymposium widmet sich Zinspolitik

    Expert/innen erwarten auch für die kommenden Jahre dauerhaft niedrige Zinsen. Was das für Banken und Sparkassen bedeutet, das diskutieren Fachleute unter dem Motto "Double Trouble – Niedrigzinsen und Regulatorik" am 8. und 9. September auf Einladung des European Center for Financial Services an der UDE (Campus Duisburg). Anmeldeschluss: 26. August.

  • 24.07.2014

    Dokumentation zum Kolloquium online

    Die Universität im Spannungsfeld zwischen Wissenschaftsfreiheit, religiöser Vielfalt und medialer Darstellung war Thema eines zweitägigen Kolloquiums. Problemlage und Lösungsansätze wurden aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Wer die Vorträge und Diskussionsbeiträge noch einmal in der Zusammenfassung sehen möchte, kann dies jetzt tun. Eine Dokumentation ist online abrufbar.

  • 24.07.2014

    Aufklärung über Hygiene

    Wie funktioniert die Aufklärung über Hygiene, Medizin und Gesellschaft? Dieser Frage geht eine Klausurwoche vom 28. Juli bis 2. August nach, die von Prof. Hans Werner Ingensiep, Zentrum für Medizinische Biotechnologie, und Prof. Walter Popp, Krankenhaushygiene, Universitätsklinikum Essen, geleitet wird. Nachwuchswissenschaftler/innen der Lebens-, Geistes- und Sozialwissenschaften diskutieren dabei unterstützt durch Expert/innen interdisziplinäre Fragen.

  • 05.06.2014

    Funktionale Materialien und Oberflächen

    Batterie, Licht, Sitzbezüge: Welche Technik braucht das Auto von morgen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der neuen Veranstaltungsreihe „RUHR-Symposium“, die am 22. Oktober am Duisburger Uni-Campus startet. Sie soll kreative Denkanstöße bieten und einen fachlichen Austausch über funktionale Materialen und Oberflächen ermöglichen. Ausrichter sind das Zentrum für Nanowissenschaften CENIDE und das CAR – Center Automotive Research an der UDE.

  • 27.05.2014

    Individuell fördern

    Legasthenie, AD(H)S, inklusives Lernen, Überwindung von Prüfungsangst oder auch Mehrsprachigkeit und Spracherwerb – Mit Themen wie diesen befassten sich 270 Fachleuten aus Schule und Lerntherapie sowie Forschung und Praxis jetzt bei einer Tagung an der UDE. Sie berieten über Kooperationsmöglichkeiten für gelingende Inklusion an Schulen.

  • 22.05.2014

    Chancen für die Medizin in HORIZONT 2020

    Mit HORIZONT 2020 hat die EU ein neues Forschungsförderungsprogramm aufgelegt. Welche Möglichkeiten speziell Medizin und Medizintechnik haben, Geld aus diesem Topf zu bekommen, darüber informiert eine Veranstaltung am 23. Juni im Lehr- und Lernzentrum der Medizinischen Fakultät am Campus Essen. Anmeldeschluss: 18. Juni.

  • 21.05.2014

    Humanitarismus als Herrschaftsform?

    Macht und Wohlstand sind extrem ungleich verteilt. Ließe sich vor diesem Hintergrund sagen, dass Humanitarismus eine Form kooperativer Herrschaft darstellt? Wenn ja, wer sind dann die Handelnden, die diese „Regierung des Elends“ formen, welche Vorstellungen und Emotionen stecken dahinter? Mit diesen Fragen befassen sich internationale Expert/innen bei einer Tagung vom 5. bis 7. Juni im Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI).

  • 12.05.2014

    Weichen für Gesundheit früh gestellt

    Da staunt selbst die Wissenschaft: 1990 behauptete David Barker, dass bereits frühe Einflüsse im Mutterleib die spätere gesundheitliche Entwicklung bestimmen. Die weit reichenden Konsequenzen sowie neue ökonomische Erkenntnisse werden nun bei der Konferenz „Rethinking Barker“ diskutiert.

  • 09.05.2014

    Lohnt Kraft-Wärme-Kopplung noch?

    Mit ihr lässt sich gleichzeitig Strom und Wärme erzeugen – die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) könnte daher viel zum Klimaschutz und zur Energiewende beitragen. Um die Zukunft dieser effizienten Technologie, aber auch um technische und wirtschaftliche Konzepte geht es beim 12. Duisburger KWK-Symposium am 28. Mai.

  • 08.05.2014

    Auch morgen noch sicheres Trinkwasser

    „Hitze, Hochwasser, Nitrat – Drei Herausforderungen für die sichere Wasserversorgung von morgen“ lautet das Thema einer Fachtagung des Mülheimer IWW Zentrums Wasser Expert/innen am 4. Juni.

  • 06.05.2014

    Neuer Schwung für die Banken

    Immer weniger Kundschaft geht in eine Bankfiliale, vieles wird im Netz erledigt. Die Branche wandelt sich tiefgreifend. Vielleicht bringt ein besserer Vertrieb neuen Schwung? Am 26. Mai geht der Vertriebs-Tag der UDE darauf ein.

  • 14.04.2014

    Summer School in València

    Einblick in die Gasphasensynthese von Metall-Nanopartikeln und praktische Anwendungen – das bietet eine Summer School des EU-Projektes BUONAPART-E vom 10. bis zum 12. Juni in València. Sie wird sie unter anderem von UDE-Professor Einar Kruis organisiert. Studierende, Doktorand/innen und (Nachwuchs-)wissenschaftler/innen können sich bis zum 30. April anmelden.

  • 31.03.2014

    Was bleibt, wenn der Bergbau geht

    Wie tief der Bergbau über Jahrhunderte in unseren Untergrund eingegriffen hat, zeigte jüngst die Sperrung der Bahnstrecke am Essener Hauptbahnhof. Gefragt sind wirkungsvolle Strategien im Umgang mit den Hinterlassenschaften des Bergbaus. Beim 5. „RuhrGeo Tag“ ist es jetzt für diese Region erstmalig gelungen, die Experten/innen und Verantwortlichen aus verschiedenen Themenfeldern zusammenzubringen: Standsicherheit, Fläche, Wasser. Die UDE veranstaltete ihn gemeinsam mit der Ruhr-Uni Bochum, der Uni Wuppertal und der TU Dortmund.

  • 31.03.2014

    Frauen prägen Medizin

    Bald werden drei von vier Ärzt/innen weiblich sein – gleichzeitig haben drei Viertel der Kliniken in Deutschland Probleme, ihre offenen Stellen zu besetzen. Besteht da ein Zusammenhang? Ja, stellten Expert/innen bei einer Tagung in Essen fest. Sie debattierten auf Einladung des Lehrstuhls für Naturheilkunde und Integrative Medizin über Chancen und Risiken einer zunehmend weiblich geprägten Medizin.

  • 25.03.2014

    Der Schwarm im Informatikunterricht

    300 Informatiklehrer/innen aus ganz Nordrhein-Westfalen treffen sich am 31. März an der UDE zum 13. Informatiktag NRW. Veranstalter/innen sind die Fachgruppe "Informatische Bildung in NRW" der Gesellschaft für Informatik (GI) und der UDE-Lehrstuhl für Didaktik der Informatik unter der Leitung von Prof. Torsten Brinda.

  • 21.02.2014

    Damit kein Kind verloren geht

    Wer Lernschwierigkeiten hat, geht in der Regelschule schnell unter. Kinder individuell zu fördern, soll deshalb für gleiche Bildungschancen sorgen. Wie das aussehen kann, will eine Fachtagung für Lehrer/innen aller Schulformen, Therapeut/innen und Wissenschaftler/innen am 24. Mai im Essener Audimax klären. Die Anmeldung ist ab sofort online möglich.

  • 21.01.2014

    Autobranche und zukünftige Mobilität

    Chancen und Herausforderungen zukünftiger Mobilität: Darüber werden am 28. Januar mehr als 1.000 hochkarätige Manager/innen und Entscheidungsträger/innen der Automobilbranche beim 14. Car-Symposium diskutieren. Impulsvorträge halten Dr. Wolfgang Bernhard (Daimler), Michael Stoschek (Brose), Dr. Heinrich Hiesinger (ThyssenKrupp), Harald Krüger (BMW), Volker Steinwascher (Qoros).

  • 08.01.2014

    Spannungen in der Europäischen Union

    Bewegt man sich in der EU aufeinander zu oder driftet doch eher alles auseinander? Darüber diskutieren Expert/innen beim 27. Leipziger Weltwirtschaftsseminars „Konvergenz versus Divergenz in der Europäischen Union in der Krise“ am 13. und 14. Januar. Es wird u.a. vom Jean Monnet-Lehrstuhl für Makroökonomik der UDE veranstaltet.

  • 03.01.2014

    Urheberrecht im digitalen Zeitalter

    Ob Roman, Fotografie oder Fachaufsatz: Das deutsche Urheberrecht schützt literarische, wissenschaftliche und künstlerische Werke. Inwiefern sich dies auch im digitalen Zeitalter umsetzen lässt oder andere Regelungen wünschenswert wären, steht im Mittelpunkt einer literaturwissenschaftlichen Tagung am 10. Januar an der UDE. Beginn: 13 Uhr. Ort: Bibliothekssaal (Campus Essen).