Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Fachtagung zum Schulbesuch neumigrierter Kinder und Jugendlicher

Sprachbildung ermöglichen

[13.10.2014] Kinder und Jugendliche, die nach Deutschland und damit in unser Schulsystem einwandern, stehen zunehmend im Fokus des öffentlichen Interesses. Sie sind oft talentiert, bringen zahlreiche Sprachen mit in den Unterricht und suchen den schulischen und gesellschaftlichen Erfolg. Damit dies jedoch gelingen kann, benötigen sie eine gezielte sprachliche und fachliche Förderung. Die Tagung „SeiteneinsteigerInnen – eine Schülergruppe mit besonderen Potenzialen“ der Universität Duisburg-Essen (UDE) widmet sich daher diesem Thema. Am 31. Oktober diskutieren Fachleute im Erich-Brost-Pavillon auf der Zeche Zollverein rechtliche Bedingungen, schulorganisatorische Herausforderungen und Konzepte zur Sprachbildung.

Fachvorträge, beispielsweise von Lehrerinnen in Auffangklassen, erklären die Lebenswelt dieser Jugendlichen. Wissenschaftler stellen Alphabetisierungsmethoden und sprachbildende Lernformen vor; sie zeigen, was künftig möglich ist und welche neuen Unterrichtsformen es gibt.

Organisiert wird die Tagung vom Projekt ProDaZ (Deutsch als Zweitsprache in allen Fächern), das von der Stiftung Mercator gefördert wird, und dem Zentrum für Lehrerbildung zusammen mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW. Ministerin Sylvia Löhrmann wird die Veranstaltung eröffnen.

Weitere Informationen: https://www.uni-due.de/prodaz
Magnus Frank, Tel. 0201/183-2164, magnus.frank@uni-due.de

Redaktion: Katrin Koster, Tel. 0203/379-1488