CAMPUS:AKTUELL-Tagungen 2015

  • 04.12.2015

    Symposium zur Nanopartikelherstellung

    Hochspezialisierte funktionale Nanomaterialien werden in vielen Bereichen benötigt. Doch wie stellt man sie möglichst energieeffizient und umweltschonend in industrierelevanten Mengen her und wie wendet man sie an? Darüber informieren Expert/innen aus Wissenschaft und Industrie auf einem Symposium vom 20. bis 21. Januar an der UDE.

  • 30.11.2015

    Geschlecht in der Forschung

    Garagentore, die sich nur für tiefe Stimmen öffnen, Medikamente, die bei Frauen weniger wirken – ein geschlechtersensibler Forschungsansatz hätte dies vermeiden helfen. Über die Rolle des Geschlechts in Wissenschaft und Forschung dikutierten kürzlich rund 120 Expert/innen in Berlin. Die Geschäftsführerin des Essener Kollegs für Geschlechterforschung und Leiterin des Projekts „Ready for Dialogue", Dr. Maren Jochimsen, setzte sich dort für einen neuen strategischen Dialog der zentralen Akteur/innen des Wissenschaftssystems ein.

  • 25.11.2015

    Europa und China: Ein traumhaftes Team?

    Eine neue Seidenstraße von China nach Europa, gemeinsame Handelsstandards, keine Zollschranken – das klingt, als ob ein alter Traum wahr würde. Aber wie wirkt sich die chinesische Wirtschaftspolitik in der Realität auf die EU aus? Das Jahreskolloquium „Die Beziehungen zwischen der Europäischen Union und China“ geht dieser Frage auf den Grund.

  • 17.11.2015

    Personalentwicklung weiterdenken

    Rund 180 Fachleute aus ganz Deutschland kommen am 26. November auf Einladung der UDE in Essen zusammen, um über die Personalentwicklung an Hochschulen zu beraten. Im Fokus steht dabei der wissenschaftliche Bereich.

  • 04.11.2015

    Der Zufall in der belebten Natur

    Im Alltag spricht man schnell einmal von Zufall. Ähnliche Phänomene tauchen aber auch in der Wissenschaft auf, von der Quantenphysik über die biologische Evolution bis hin zu den Neurowissenschaften. Wird der Zufall nur subjektiv erlebt, oder gibt es auch so etwas wie einen objektiven Zufall? Mit diesen und anderen Fragen befasst sich die disziplinübergreifende Tagung „Der Zufall in der belebten Natur“.

  • 26.10.2015

    Expertentreffen am IUTA

    Jeweils rund 100 Teilnehmer/innen aus Praxis und Wissenschaft erwartet das IUTA, das Institut für Energie- und Umwelttechnik an der UDE, zu seinem ersten Analytiktag am 4. November und zum 7. Filtrationstag einen Tag später. Der Veranstaltungsort ist gut gewählt: Hier befindet sich das Zentrum für Filtrationsforschung und funktionalisierte Oberflächen (ZF3).

  • 20.10.2015

    Holocaust in Jugendbüchern

    Mit welchen Mitteln versuchen Kinder- und Jugendbuchautor/innen einen Eindruck vom Holocaust und Nationalsozialismus zu verschaffen? Diese u.a. Fragen behandelt die Tagung "Neuvermessung deutschsprachiger Erinnerungsstrategien in der Kinder- und Jugendliteratur nach 1990" am 6. November am Campus Essen.

  • 19.10.2015

    Forum Wasseraufbereitung

    Aktuelle Entwicklungen und Forschungsergebnisse in der Wasseraufbereitung diskutieren am 12. November Expert/innen am Mülheimer IWW Zentrum Wasser. Beginn: 8.30 Uhr, Ort: Aquatorium, Mülheim/Ruhr. Anmeldung erforderlich.

  • 19.10.2015

    KWK – "Der Bund bremst den Ausbau"

    Sie gilt als umweltfreundliche Technik und soll zur Energiewende beitragen. Um die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) und ihren Anteil am Strommarkt geht es am 3. November beim 13. KWK-Symposium an der UDE. Im Vorfeld kritisierte UDE-Energieexperte Othmar Verheyen, der Bund bremse den KWK-Ausbau.

  • 07.10.2015

    Können junge Leute wirtschaften?

    Kinder und Jugendliche wissen oft nicht, wie die Wirtschafts- und Finanzwelt funktioniert. Und das, obwohl sie das heutige Leben wesentlich bestimmt. Damit schon junge Menschen lernen, sich in dem komplexen Gefüge zurechtzufinden, erforscht die Deutsche Gesellschaft für Ökonomische Bildung (DeGÖB) speziell ausgerichteten Unterricht. Die Ergebnisse und wie Finanzwissen und -kompetenz gemessen werden können, ist Thema einer Fachtagung am 15. und 16. Oktober an der UDE.

  • 06.10.2015

    Industrie 4.0 und die Logistik

    Die computerbasierte Vernetzung einzelner Geräte und deren Arbeitsabläufen gewinnt in der Logistik immer mehr an Bedeutung. Mit der Instustrie 4.0 befassten sich jetzt Expert/innen beim 11. Fachkolloquium der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Technische Logistik (WGTL). Es wurde vom Lehrstuhl für Transportsysteme und -logistik (TUL) ausgerichtet.

  • 05.10.2015

    Diversität im Fokus

    Neue Wege beschreitet KomDiM, das Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW. Das Projekt der FH Köln und der UDE lädt erstmals zu einer Akademie ein. Vom 21. bis 23. Oktober werden sich Expert/innen über das Thema Diversität und Diversity Management an Hochschulen austauschen, Kontakte knüpfen und sich fortbilden. Ort: Gerhard-Mercator-Haus (Campus Duisburg).

  • 28.09.2015

    Von Kopf bis Fuß – MRT in der Medizin

    Aus dem medizinischen Alltag sind sie nicht mehr wegzudenken: MRTs. Sie liefern Bilder vom Körperinneren und zeigen, ob sich Organe oder Gewebe verändern. Beim Expertentreffen am Erwin L. Hahn Institut für Magnetresonanztomographie (ELH) tauschen sich am 7. Oktober Fachleute aus den Bereichen Physik, Ingenieurwesen, Medizin und Psychologie aus. Am Hahn-Institut forschen Wissenschaftler/innen der UDE und der Uni Radboud, Nijmegen, gemeinsam zu bildgebenden Verfahren.

  • 28.09.2015

    Das große Ganze im Kleinen

    Organismen als Ganzes – vom Genom bis hin zu seinem Verhalten – nimmt die Systembiologie in den Blick. Rund 200 Wissenschaftler/innen des BMBF-Programms „e:Bio – Innovationswettbewerb Systembiologie“ tauschten sich vom 28. bis 29. September in 55 Vorträgen an der UDE aus. Ein e:Bio-Verbundprojekt wird von Chemieprof. Bettina Siebers geleitet. Es befasst sich den Archaeen Sulfolobus solfataricus, die sich bei 80 Grad Celsius und einem sehr sauren pH-Wert (2-3) erst so richtig wohlfühlen.

  • 23.09.2015

    Trends in der Erwachsenenbildung

    Lebenslanges Lernen ist gefragt; entsprechend viele Lehrende strömen in die Erwachsenenbildung. Doch längst umfasst ihre Arbeit auch Bereiche wie Management und Öffentlichkeitsarbeit. Gehört auch das zu ihrer Profession? Was macht sie heute eigentlich aus, und wohin weist der Trend? Fragen wie diesen widmet sich die Tagung „Professionalität in der Erwachsenenbildung – Herausforderungen und Entwicklungen“.

  • 18.09.2015

    Blog und Tweets informieren über DVPW-Kongress

    850 Wissenschaftler/innen versammeln sich ab Montag auf dem Duisburger Campus zum Kongress der Deutschen Vereinigung für politische Wissenschaft (DVPW). Wer schon immer mal wissen wollte, was im Vorfeld einer solchen Veranstaltung passiert, dem bieten unsere gastgebenden Politologen einen Blick hinter die Kulissen. Im Blog http://blogs.uni-due.de/dvpwkongress/ gibt es u.a. auch Infos zum Thema der Tagung: „Vorsicht Sicherheit. Legitimationsprobleme der Ordnung von Freiheit“. Unter @dvpwkongress wird mit dem hashtag #dvpw15 außerdem vom Kongress getweetet.

  • 17.09.2015

    Landwirtschaft und Gewässerschutz

    400 Gewässerbiolog/innen und Ingenieur/innen treffen sich vom 21. bis 25. September an der UDE zur Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Limnologie (DGL). Ihr Motto „Gewässer im Wandel“ wird im Ruhrgebiet bereits gelebt – z.B. mit der Renaturierung der Emscher.

  • 16.09.2015

    Nobelpreisträgerin zu Gast

    150 Expert/innen aus der supramolekularen und biologischen Chemie treffen sich vom 29. bis 30. September an der UDE. Sie diskutieren die Frage, wie sich Proteine molekular erkennen und funktionell verändern lassen, indem sich maßgeschneiderte synthetische Moleküle an die Proteinoberfläche binden. Mit dabei: Professorin Ada Yonath vom Weizmann Institut in Israel, die 2009 den Nobelpreis für Chemie erhalten hat.

  • 14.09.2015

    Eng verknüpft: Freiheit und Sicherheit

    Etwa 850 Forschende kommen vom 21. bis zum 25. September an die UDE, um ein Grundsatz-Thema zu beraten: „Vorsicht Sicherheit. Legitimationsprobleme der Ordnung von Freiheit“. Beim Kongress der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW) geht es um zentrale Pfeiler demokratischer Gesellschaften.

  • 09.09.2015

    Abschied vom Papier?

    400 Pressesprecher/innen und Marketingfachleute aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz treffen sich vom 15. bis 18. September an der UDE. Sie nehmen an der 46. Jahrestagung des Bundesverbands Hochschulkommunikation teil. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Abschied vom Papier? Veränderungen in der Hochschulkommunikation“.

  • 10.08.2015

    Das Vagante in Literatur und Kunst

    Bettelnde, Marionettenspieler/innen, umherziehende Pilger und Propheten – solche Figuren des Vaganten in der Frühen Neuzeit, ihre Darbietungen und die Orte, an denen sie häufig auftraten nimmt erstmals eine Tagung des Instituts für Germanistik umfassend in den Blick. Im Mittelpunkt steht dabei vom 3. bis zum 5. September vor allem der zeitgenössische Blick auf diese Lebensformen in Literatur und Kunst.

  • 10.08.2015

    Erziehungsberatung: Was wirkt?

    Wie hilfreich können Berater/innen für Eltern mit Erziehungsproblemen sein? Welche Angebote wirken? Das wollten sieben Essener Einrichtungen wissen und beauftragten UDE-Bildungswissenschaftlerin Prof. Gisela Steins mit einer Studie. Deren Ergebnisse werden am 3. September am Essener Campus vorgestellt.

  • 13.07.2015

    Halbzeitkonferenz mit Fellows der ersten Stunde

    Blick zurück und nach vorn: Zur Halbzeitkonferenz des Käte Hamburger Kollegs/Center for Global Cooperation Research kamen rund 100 Wissenschaftler/innen zusammen. Unter ihnen auch Fellows der ersten Stunde.

  • 30.06.2015

    Neue Kooperationen und ein Virtuelles Institut

    Handfeste Ergebnisse lieferte ein Sino-German-Symposium. Es befasste sich mit den Grenzen der Chromotographie und Massenspektrometrie bzw. mit den darauf basierenden, immer anspruchsvolleren Analyseplattformen. 15 chinesische und 16 deutsche Professor/innen hielten dabei nicht nur Vorträge. Sie beschlossen auch die Gründung eines Virtuellen Instituts und schufen neue Kooperationen – mit einem für's akademische Umfeld eher ungewöhnlichen Verfahren: dem Speed Dating.

  • 29.06.2015

    Politik in unsicheren Zeiten

    Das Thema „Politik in unsicheren Zeiten: Kriege, Krisen und neue Antagonismen“ steht im Mittelpunkt die 33. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft (DGfP) vom 13. bis 14. Juli. Veranstalter ist die Fakultät für Gesellschaftswissenschaften. Den DGfP-Vorsitz hat Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte inne.

  • 25.06.2015

    Was bedeutet die neue Seidenstraße?

    China will ein riesiges Handelsnetz knüpfen, das durch 65 Länder bis nach Europa führen soll: die neue Seidenstraße. Eine internationale Tagung an der UDE diskutiert heute (25. Juni) das Großprojekt, mit dem das Reich der Mitte seine Position wirtschaftlich und geopolitisch weiter ausbauen möchte.

  • 24.06.2015

    Wie verlässlich ist die globale Kooperation?

    Klimawandel, nukleare Aufrüstung, Pandemien: Wie verlässlich ist die globale Kooperation angesichts weltweiter Bedrohungsszenarien? Mit dieser Frage befassen sich zahlreiche internationale Expert/innen vom 1. bis 3. Juli bei der Halbzeitkonferenz des Käte Hamburger Kollegs/Centre for Global Cooperation Research.

  • 19.06.2015

    Wenn der Computer auf Gesten reagiert

    Gestikulieren statt wischen – noch ist das Zukunftsmusik. Über neueste Entwicklungnen in der Mensch-Computer-Interaktion diskutieren Wissenschaftler/innen aus aller Welt vom 23. bis 26. Juni an der UDE.

  • 12.06.2015

    Personalstrategien für die Kita

    Die Arbeit in der Kita ist in den letzten Jahren zunehmend schwieriger geworden, die Anforderungen an Erzieher/innen sind massiv gestiegen. Wie sich diese Belastungen bewältigen lassen, diskutiert ein Workshop, den das Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) am 16. Juni organisiert.

  • 12.06.2015

    Verkehr neu denken

    E-Autos, Car-Sharing, Verkehrskonzepte: Um (inter)nationale Trends geht es beim 7. Wissenschaftsforum Mobilität am 18. Juni. Der Lehrstuhl für Internationales Automobilmanagement erwartet 200 Teilnehmende.

  • 11.06.2015

    Der Völkermord im Blick der Wissenschaft

    Vermutlich mehr als eine Million osmanischer Armenier wurden 1915/1916 bei Massakern und Deportationen umgebracht. Mit der Aufarbeitung dieses Völkermords befassen sich immer mehr internationale Wissenschaftler/innen aus verschiedenen Disziplinen. Über den Stand ihrer Forschung tauschen sie sich am 18. Juni im Kulturwissenschaftlichen Institut (KWI) Essen aus.

  • 03.06.2015

    Medizin auf dem Prüfstand

    Scheinbar Vertrautes in neuem Licht zu betrachten – das schafft Raum für zukunftsfähige Gedanken. Darauf setzt auch die Naturheilkunde. Allerdings bestimmen Mythen und Vorurteile die Auseinandersetzung zwischen ihr und der Schulmedizin. Wie wissenschaftlich die Medizin ist, will ein Symposium am 19. Juni ergründen.

  • 01.06.2015

    Ideen für die Bank von morgen

    Zinsergebnis ade – Kommt die Rettung aus dem Provisionsgeschäft? Zu diesem Schwerpunkt treffen sich am 15. Juni Fachleute aus der Finanzwelt. Das european center for financial services (ecfs) vom Lehrstuhl Banken und Betriebliche Finanzwirtschaft richtet den Provisions-Tag in der Sparkasse Münsterland Ost aus.

  • 20.05.2015

    Gesundheit und Bildung

    Neue ökonomische Perspektiven auf den Zusammenhang zwischen Gesundheit und Bildung eröffnen will die Konferenz „Health. Skills. Education“ vom 29. bis 31. Mai. Auf Einladung der UDE-Gesundheitsökonomiker/innen versammeln sich dazu internationale Expert/innen am Essener Campus, um darüber zu diskutieren, wie Bildung und Lebensführung zusammenhängen.

  • 19.05.2015

    Sommerschule zu neuen Logistikkonzepten

    Eine Metropole ist durch einen Tornado tagelang ohne Strom. Ein Unglück lähmt in einem Zulieferland die Chip-Produktion, und weltweit fehlen Bauteile – zwei Krisen, wie sie jederzeit passieren können. Wie schafft man es, sie schnell zu bewältigen? Und wie entwickelt man Systeme, die bei einem (Teil-)Ausfall nicht völlig versagen? Darum geht es bei einer Summer School der UDE und der Uni Koç (Türkei) im August in Istanbul. Bewerbungsschluss: 31. Mai.

  • 13.05.2015

    Schutz und Vorsorge für Trinkwasser

    Um Deutschland mit Wasser zu versorgen, wird großteils auf das Grundwasser zurückgegriffen – insbesondere in Norddeutschland. Ist das der richtige Weg? Mit dieser Frage befasst sich eine Fachtagung des IWW aus Mülheim a.R. und des Wasserverbandstags am 24. Juni in Hannover.

  • 05.05.2015

    Ein Forum für Service Learning

    Studierenden beibringen, wie sich akademische Inhalte mit konkreten gesellschaftlichen Hilfsprojekten verbinden lassen – kurz gesagt heißt das: "Service Learning". Aktuelle Konzepte dazu werden am 12. Mai präsentiert. Dann lädt "UNIAKTIV – Zentrum für gesellschaftliches Lernen und soziale Verantwortung" dazu ein, Inspirationen für eigene Lehrvorhaben zu sammeln und sich auszutauschen. Beginn: 17.30 Uhr, Ort: Casino des Studierendenwerks (Campus Essen). Anmeldeschluss: 8. Mai.

  • 05.05.2015

    Umgang mit riskanten Großprojekten

    Ölbohrinseln, Steinkohlenbergbau, Kernkraftwerke: Großprojekte in der Energieerzeugung sind die Lebensadern einer industriegeprägten Volkswirtschaft. Denkt man aber an die Altlasten, bergen sie gleichzeitig hohe finanzielle Risiken. Antworten auf diese brennende Frage sucht ein Festkolloquium am 29. Mai anlässlich der Verleihung der Ehrendoktorwürde an Dr. Werner Müller. Anmeldung erforderlich.

  • 30.04.2015

    Muttersprachen im Fremdsprachenunterricht

    Fremdsprachen zu vermitteln, ist eine Kunst. Doch was passiert, wenn Muttersprachler/innen im Unterricht sitzen und besser Französisch oder Spanisch können als die Lehrkraft? Und wenn Schüler/innen in ihrer Familie noch ganz andere Sprachen sprechen? Dieses Potenzial wird wenig genutzt. Eine Fachtagung am 8. Mai will auf solche Besonderheiten eingehen.

  • 30.04.2015

    Mit Schiffen Windparks bauen

    Wenn Windparks auf dem Meer entstehen, ist der Aufwand erheblich. Spezialschiffe sorgen dafür, dass die riesigen Bauteile transportiert und vor Ort zusammengesetzt werden. Um diese Schiffe und die anspruchsvolle Technologie von Offshore-Parks dreht sich das 36. Duisburger Kolloquium Schiffstechnik/Meerestechnik am 7. und 8. Mai.

  • 22.04.2015

    Nur die Größe zählt?

    Breitbandige Fest- und Mobilfunknetze wollen viele. Doch wer kann den Ausbau profitabel vorantreiben? Eine hochkarätige Konferenz widmet sich am 6. Mai dem Thema „Konsolidierung, Breitbandnetzausbau und neue Dienste als unternehmerische und regulatorische Herausforderungen im Telekommunikationsmarkt“. Ausgerichtet wird sie vom ZfTM, dem Zentrum für Telekommunikations- und Medienwirtschaft.

  • 21.04.2015

    Digitale Revolution in der Wissenschaft

    Der Elfenbeinturm war gestern: dank Twitter und Wissenschaftsblogs kommunizieren Forschende heutzutage radikal anders miteinander und mit der interessierten Öffentlichkeit. Wie genau, das ist Thema der interdisziplinären Arbeitsgruppe "Potenziale Digitaler Medien in der Wissenschaft" des dritten Jahrgangs der Global Young Faculty (GYF). Sie lädt am 27. April zu ihrer Abschlusstagung ein.

  • 08.04.2015

    Die Zeit im Mittelalter

    Der Sonnenstand und das Läuten der Kirchenglocken waren im Mittelalter die wichtigsten Hilfsmittel für die tägliche Zeitmessung. Soweit dies zwischen 500 und 1500 überhaupt eine Rolle spielte, denn man richtete sein Leben vorzugsweise auf die Ewigkeit aus. Mit der mittelalterlichen Zeitwahrnehmung befasst sich eine internationale Tagung vom 16. bis 18. April an der UDE.

  • 26.03.2015

    Personalarbeit berücksichtigt Lebensphasen

    Für Innovationen braucht ein Unternehmen nicht nur kluge Köpfe – deren Kreativität, Einsatz- und Leistungsbereitschaft muss auch gehegt und gepflegt werden. Was das Personalmanagement für eine bessere Balance von Arbeiten, Lernen und Leben bei den Beschäftigten tun kann, diskutieren Personalverantwortliche und Wissenschaftler/innen heute (26. März) in Essen.

  • 23.03.2015

    Großes Expertentreffen

    Führende Finanz- und Wirtschaftsfachleute aus Wissenschaft und Praxis kommen vom 11. bis 14. Juni in Brüssel zusammen. Zur Konferenz lädt der Präsident der European Economics and Finance Society (EEFS), UDE-Prof. Ansgar Belke.

  • 17.03.2015

    Softwareentwicklung: Was die Zukunft bringt

    Kundenwünsche und technisch Machbares – beide Aspekte sind bindend für Softwareentwickler/innen. In der Fachsprache heißt dies Requirements Engineering. Vom 23. bis 26. März präsentiert eine internationale Konferenz am Software-Institut palunoden aktuellen Stand auf diesem Gebiet.

  • 24.02.2015

    Nano + Bio + Licht

    Expert/innen aus ganz Deutschland werden am 11. März beim CENIDE Nanobiophotonics Symposium am Campus Essen zusammen kommen. Die Nanobiophotonik befasst sich mit dem Erforschen oder dem Verändern biologischer Strukturen oder Prozesse mittels Licht in Verbindung mit künstlichen Nanostrukturen.

  • 23.02.2015

    Die Anforderungen erfüllen

    Kundenwünsche und das technisch Machbare – das unter einen Hut zu bringen, ist eine hohe Kunst beim Entwickeln von Software. Welche hilfreichen Ansätze es gibt, zeigt die internationale REFSQ-Konferenz (Requirements Engineering: Foundation for Software Quality) vom 23. bis 26. März. Sie wird von paluno, dem Ruhr Institut für Software Technologie, ausgerichtet. Rund 100 Teilnehmende aus Forschung und industrieller Praxis werden dazu in Essen erwartet.

  • 23.02.2015

    Eine Schule für alle – eine Illusion?

    "Wer Inklusion will, sucht Wege; wer sie verhindern will, sucht Begründungen…“ – diese Aussage des Landesbeauftragten NRW für die Belange der Menschen mit Behinderung, Norbert Killewald, zog sich wie ein Leitmotiv durch die Podiumsdiskussion zum Thema „Inklusion“. Die Arbeitsgruppe „Bildungsforschung“ hatte dazu in den Bibliothekssaal am Campus Essen eingeladen. Die Idee zu dieser Veranstaltung stammte von Studierenden aus dem erziehungswissenschaftlichen Seminar „Heterogenität und Inklusion“.

  • 23.02.2015

    Die Arbeit im Blick der Medien

    Ob die Pop-Band Geier Sturzflug mit "Bruttosozialprodukt" oder Komiker Charlie Chaplin in "Modern Times" – Kreative aus der Musik- und Filmbranche beschäftigen sich immer wieder mit der Arbeitswelt. Wie mit ihr in den verschiedenen Mediengattungen seit den sechziger Jahren umgegangen wird, ist am 2./3. März Thema eines Workshops. Er soll Promovierende und etablierte Wissenschaftler/innen aus diesem Themenfeld zusammenführen und miteinander vernetzen.

  • 20.02.2015

    Zehn Jahre mit Moodle

    Moodle gilt derzeit als weltweit erfolgreichstes Lern-Management-System. Auf erfolgreiche zehn Jahre Moodle und E-Learning an der UDE blicken Sandrina Heinrich und Anke Petschenka zurück. Beim größten Anwender-Treffen im deutschsprachigen Raum vom 3. bis 6. März in Lübeck informieren sie außerdem über das Urheberrecht bei Moodlekursen.

  • 13.02.2015

    Workshop: Wie ticken Banker

    Banker als die „bad guys“ der Krise, die sich ohne Rücksicht auf Verluste bereichern – dieses Image hat der Zunft schwer geschadet. Ob sie wirklich so ticken, das will das Historische Institut ergründen. Zum Workshop „Decision Taking, Confidence and Risk Management in Banks, 19th and 20th century” am 27. und 28. Februar werden u.a. europäische Fachleute aus der Organisationstheorie, Soziologie, Psychologie und der Managementforschung erwartet.

  • 12.02.2015

    Droht NRW der Verkehrskollaps?

    Kaputte Straßen, marode Brücken, 30er-Zonen wegen Straßenschäden: Wen treffen diese Probleme nicht? Beim Bauthementag 2015 nimmt sich das Institut für Baubetrieb und Baumanagemen diese Probleme vor. Expert/innen referieren am 26. Februar zur Frage „Straßen und Brücken in NRW – Droht uns der Kollaps?“. Beginn: 16 Uhr, Ort: Neues Audimax (R14), Campus Essen.

  • 28.01.2015

    Promotionskolleg zieht Bilanz

    „Ihr müsst auch mal lernen, euch etwas zuzutrauen!“ Mit den Legitimationsmustern in der Kinder- und Jugendhilfe befasst sich eine der zentralen Arbeitsgruppen auf der Abschlusstagung des Promotionskollegs "Widersprüche gesellschaftlicher Integration. Zur Transformation Sozialer Arbeit“ an der UDE. Am 29./30. Januar stellen die Kollegmitglieder ihre Forschungsarbeiten öffentlich in der Zeche Carl in Essen vor.

  • 26.01.2015

    CENIDE NanoBio Workshop

    Forschende u.a. der Chemie, Physik, Ingenieurwissenschaften, Biologie und Medizin will der CENIDE NanoBio Workshop am 12. März ab 9 Uhr zusammenbringen. Im Bibliothekssaal (Campus Essen) können Projekte vorgestellt, Ideen ausgetauscht und Kontakte für künftige Kooperationen geknüpft werden. Anmeldeschluss: 6. Februar.

  • 23.01.2015

    Die Wasserversorgung der Zukunft

    Wachsende Bevölkerungszahlen und der Klimawandel stellen die Wasserversorgung in Städten vor große Herausforderungen. Neueste Entwicklungen auf diesem Gebiet präsentieren internationale Fachleute vom 28. bis 30. März in Mülheim a.R. Die Konferenz „Cities of the Future – Transitions to the Urban Water Services of Tomorrow (TRUST)” wird vom IWW Zentrum Wasser, einem An-Institut der UDE, und der International Water Association IWA organisiert. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

  • 22.01.2015

    Mehr Vielfalt im Lehrerzimmer

    Wer mit dem Gedanken spielt, nach dem Abitur ein Lehramtsstudium aufzunehmen und eine Zuwanderungsgeschichte hat, sollte am Unikolleg „Zukunftsperspektive Lehrer*in?“ am Campus Essen teilnehmen. Es wird vom 6. bis 9. März zusammen mit dem Projekt Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte des Landes NRW ausgerichtet. Anmeldeschluss: 31. Januar.

  • 06.01.2015

    Sozialforschung und das World Wide Web

    Im Web 2.0 werden Themen gesetzt und Standpunkte diskutiert. Für Wissenschaftler/innen öffnet sich damit auch ein neues Feld für die empirische Sozialforschung. Aber wie können sie über Twitter, Facebook oder Forumsdiskussionen Sachverhalte erschließen, die mit den herkömmlichen Interviews, aber auch mit Online-Fragebögen nicht zugänglich sind? Darüber diskutieren Forschende am 16. und 17. Januar bei der Tagung "Qualitative Online-Erhebungen" am Essener Campus.