Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Workshop am 2./3. März

Die Arbeit im Blick der Medien

[23.02.2015] „Wenn früh am Morgen die Werkssirene dröhnt…“ Die Pop-Band Geier Sturzflug schuf mit diesem Lied einen echten Ohrwurm über die Arbeitswelt. Aber nicht nur Musiker setzen sich kreativ mit der Arbeitswelt auseinander, auch die Vertreter aus Film, Funk und Fernsehen entwickelten dazu eigene Zugänge. Wie mit der Arbeit in den verschiedenen Mediengattungen seit den sechziger Jahren umgegangen wird, ist am 2./3. März Thema eines Workshops an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Er soll Promovierende und etablierte Wissenschaftler aus diesem Themenfeld zusammenführen und miteinander vernetzen.

Veranstalter ist die interdisziplinäre Arbeitsgruppe „Mediale Diskursivierungen von Arbeit“ unter der Leitung des Germanisten Prof. Dr. Rolf Parr in Kooperation mit dem UDE-Profilschwerpunkt „Wandel von Gegenwartsgesellschaften“. Unterstützung bekommen sie dabei durch die Hans-Böckler-Stiftung, die an der UDE ein entsprechendes Promotionskolleg einrichten wird. Im Zentrum der Kollegarbeit steht die Frage, wie Wissen über Arbeit in Medien wie Film, Fernsehen, Presse, Radio, digitalen Medien, Literatur, Theater und Musik aufgenommen, weiterverarbeitet und neu zusammengeführt wird.

Weitere Informationen: https://www.uni-due.de/germanistik/parr/

Redaktion: Beate Kostka, Tel. 0203/379-2430