Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Ehrendoktorwürde für Dr. Werner Müller

Ewige Lasten auf breiten Schultern

[05.05.2015] Ölbohrinseln, Steinkohlenbergbau, Kernkraftwerke: Großprojekte in der Energieerzeugung sind die Lebensadern einer industriegeprägten Volkswirtschaft. Denkt man aber an die Altlasten, bergen sie gleichzeitig auf lange Zeit finanzielle Risiken (Stichwort: Ewigkeitslasten). Antworten auf diese brennende Frage sucht ein Festkolloquium am 29. Mai: Anlässlich der Verleihung der Ehrendoktorwürde an Dr. Werner Müller lädt die Universität Duisburg-Essen (UDE) dazu ein (Anmeldung unter http://www.uni-due.de/car/symposium_umrvg.php).

Wie diese besonderen Risiken abgesichert werden können, zeigt das Beispiel der 2007 gegründeten RAG-Stiftung. Sie sorgt für das sozialverträgliche Ende des subventionierten Steinkohlenbergbaus der RAG AG. Nach 2018 wird sie dann die Ewigkeitsaufgaben finanzieren. Dieses Konzept geht zurück auf den Stiftungsvorsitzenden, Bundeswirtschaftsminister a.D. Dr. Werner Müller, ehemals Vorstandsvorsitzender der RAG AG sowie der EVONIK Industries.

Im Mittelpunkt des Festakts im neuen Audimax am Duisburger Campus steht die hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion „Umgang mit Risiken von Großprojekten“. Mitstreiter sind – neben Dr. Werner Müller – NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin, der Chefredakteur des Nachrichtenmagazins FOCUS, Ulrich Reitz, sowie Prof. Dr. Klaus Zimmermann von der Universität Bonn.

Redaktion: Beate Kostka, Tel. 0203/379-2430