Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Neues zdi-Zentrum mit fünf Standorten in der Region

Früh für die Technik begeistern

[02.12.2009] An der Universität Duisburg-Essen (UDE) ist das neue zdi-Zentrum DU.MINT Duisburg Niederrhein gegründet worden. Die Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation (zdi) wird vom NRW-Innovationsministerium getragen und hat das Ziel, mit dauerhaften Angeboten möglichst viele Schüler an technische Berufe und ein ingenieur- und naturwissenschaftliches Studium heranzuführen.

Das zdi-Zentrum DU.MINT Duisburg Niederrhein wird zunächst an vier Schulen der Region sowie an der UDE ein spezielles Angebot innerhalb und außerhalb des normalen Lehrplans aufbauen, um für den naturwissenschaftlich-technischen Bereich zu begeistern und so dem Nachwuchskräftemangel abzuhelfen. Träger des neuen zdi-Zentrums ist die UDE in Kooperation mit der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (GfW) Duisburg.

Passgenaue Lehrangebote erarbeiten

Barbara Berkhuijsen vom Akademischen Beratungs-Zentrum Studium und Beruf, in dem die zdi-Koordinationsstelle angesiedelt ist: „Das zdi-Zentrum sammelt und entwickelt Lehreinheiten für den schulischen und außerschulischen Einsatz in der Mittel- und Oberstufe sowie spezielle Angebote und Veranstaltungsformen für Mädchen. Es geht um das Sensibilisieren und und Motivieren für den MINT Ausbildungs- und Studienbereich sowie konkrete Hilfestellungen bei der Berufs- und Studienwahlorientierung durch Praxisprojekte.“

Die Standorte – neben der UDE sind Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium, Heinrich-Heine Gesamtschule, Europaschule Gymnasium Rheinkamp Moers und Bertolt Brecht Berufskolleg – verfügen über umfangreiche Erfahrungen, auch teilweise bereits in Kooperation mit den Fakultäten am Campus Duisburg - und wollen mit ihren Projekten und Arbeitsmaterialien auch andere Schulen der Region zum Mitmachen motivieren.

Die UDE bringt zunächst ihre Projekte für junge Frauen ein, wie Girls‘ Day, S.U.N.I. und tasteMINT – ein Potenzial-Assessment-Verfahren für Schülerinnen der Stufe 12/13. Die Wirtschaft kann erfahrendes Personal für Lerneinheiten in Betrieben oder vor Ort in den Schulen bereitstellen, sich aber auch finanziell engagieren. Mit der finanziellen Unterstützung können neue Projekte entwickelt werden, Lernmaterialien für die Schulen gekauft werden.

Weitere Informationen: Barbara Berkhuijsen, T. 0201-183-2009, barbara.berkhuijsen@uni-due.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de