Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Fortbildungsveranstaltung am Universitätsklinikum

Hygiene und Kultur

[23.02.2010] Oft fällt sie erst dann ins Auge, wenn sie nicht vorhanden ist: die Hygiene. In Krankenhäusern ist die absolute Sauberkeit Pflicht, doch auch an unerwarteten Orten lässt sie sich entdecken. Anlässlich des Kulturhauptstadtjahres stellt die Abteilung Krankenhaushygiene am Universitätsklinikum der Uni Duisburg-Essen (UDE) ihre jährliche Fortbildungsveranstaltung unter das Motto „Hygiene und Kultur“.

Sieben Referenten aus unterschiedlichen Fachbereichen stellen am 3. März von 10 bis 16 Uhr (Operativen Zentrum II) unter der Leitung von Prof. Dr. Werner Popp überaschende und vielfältige Zusammenhänge dar. Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Fachkräfte als auch an die interessierte Öffentlichkeit. Um eine Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0201/723-3822 oder krankenhaushygiene@uk-essen.de

Den Auftakt macht Dr. Hans Werner Ingensiep, Philosophieprofessor an der UDE, mit seinem Vortrag „Dreckseele – philosophisch-anthropologisch betrachtet“. Mit dem Thema Hygiene in der Kunst befasst sich anschließend Prof. Dr. Heike von Baum, Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene am Universitätsklinikum Ulm. Wie es um die Hygiene in der Stadt Essen im 19. Jahrhundert bestellt war, erläutert der Leiter des Essener Stadtarchivs, Dr. Christian Eiden. „Hygiene zwischen Stigmatisierung und Laissez-faire“ ist das Thema von Prof. Dr. Walter Popp.

Dr. Heike Barantzke vom Moraltheologisches Seminar der Universität Bonn, spricht über Hygiene und Reinheit in der Religion. Die freie Film- und Medienwissenschaftlerin Aycha Riffi befasst sich mit dem Thema Hygiene in Film und Fernsehen. Der letzte Vortrag der Veranstaltung widmet sich der Frage „Was hat Hygiene mit Psyche zu tun – und umgekehrt?“. Referent ist Prof. Dr. Wolfgang Senf, Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des LVR-Klinikums Essen.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Walter Popp, Tel. 0201/723-4577, walter.popp@uk-essen.de, http://www.uk-essen.de/krankenhaushygiene

Redaktion: Cathrin Becker, Tel. 0203/379-1489