Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Achter Girls’ Day erfreut sich großer Resonanz

Knobeln und experimentieren

[16.04.2010] Welche Kraft steckt im Wind und wie gelangt eine Idee auf einen Computer-Chip? An diesen und anderen spannenden Fragen rätseln beim Girls‘ Day der Universität Duisburg-Essen (UDE) Schülerinnen der Klassen 9 und 10. Zum achten Mal findet hier am 22. April der Mädchenzukunftstag statt und begeistert mit seinem bunten Programm aus Vorträgen und Mitmachexperimenten.

„Die Kraft des Wassers im Boden – warum das Kölner Stadtarchiv
einstürzte“ oder „Hologramme einfach selbst gemacht“ heißen zwei der 15 Veranstaltungen in den naturwissenschaftlichen und technischen Fakultäten. Die rund 200 Teilnehmerinnen erfahren so, dass auch die so genannten MINT-Fächer: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik voll spannender Praxisbezüge stecken und keinesfalls trockene Materie sind. Zum Programm gehört auch ein gemeinsames Mittagessen in der Mensa und ein Rundgang, bei denen die Schülerinnen das Uni-Leben auf dem Campus Duisburg kennenlernen.

Koordiniert und organisiert wird der Girls‘ Day vom Akademischen Beratungs-Zentrum (ABZ) der UDE. Wie in den Vorjahren ist die Resonanz wieder groß – alle Plätze sind bereits ausgebucht.

Weitere Informationen: www.uni-due.de/girlsday/
Marion Büscher, Tel. 0201/183-2299, marion.buescher@uni-due.de

Redaktion: Kristina Belka, Tel. 0203/379-1489