Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Neue Stiftungsprofessur in der Politikwissenschaft

Werte haben Konjunktur

[27.04.2010] Mit der Einrichtung einer „Johann-Wilhelm-Welker-Stiftungsprofessur für Ethik in Politikmanagement und Gesellschaft“ erweitern die NRW School of Governance an der Universität Duisburg-Essen (UDE) und die Duisburger Welker-Stiftung ihre erfolgreiche Zusammenarbeit. Die Professur an der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften ist auf fünf Jahre befristet und wird von der Welker-Stiftung mit mehr als 700.000 Euro finanziert.

Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte: „Mit der neuen Professur wird sich insbesondere die Ausbildung der Urteilsfähigkeit der fortgeschrittenen Politikstudierenden verbessern. Das ist eine zentrale Lehre, die aus der weltweiten Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise zu ziehen ist.“ Weil es an Maßstäben fehle, werde das Messbare überbetont, so Korte, und das führe in die Irre, weil so scheinbar objektive Wahrheiten konstruiert werden.

Ethische Maßstäbe für künftige Führungskräfte

Die Krise rücke hingegen die gesellschaftliche Verantwortung führender politischer und ökonomischer Eliten wieder in den Fokus. Werte haben Konjunktur. Gerade im Master-Programm Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung, in dem die Führungskräfte von Morgen ausgebildet werden, müssen ethische Maßstäbe eine wichtige Rolle spielen. Die Professur wurde jetzt öffentlich ausgeschrieben und richtet sich an Bewerberinnen und Bewerber, die sich im Fach Politikwissenschaft aus ethischer Perspektive kritisch mit Politik und Gesellschaft auseinander setzen (mehr unter www.nrwschool.de).

Die Welker-Stiftung wurde errichtet als testamentarisches Vermächtnis des im Jahre 1962 verstorbenen Dr. J.W. Welker, der mehr als zwei Jahrzehnte als Generaldirektor die Firma Franz Haniel & Cie., Duisburg-Ruhrort, leitete. Zunächst lagen die Stiftungsziele vorwiegend im sozialen Bereich, insbesondere in der Fürsorge für ältere Menschen. Nach einer Satzungsänderung im Jahre 2006 wurden in Anpassung an die besondere Situation Deutschlands, Stichwort „Wissensgesellschaft“, die neuen Förderschwerpunkte Wissenschaft, Forschung und Bildung/Ausbildung geschaffen. „Die Welker-Stiftung sieht in der Förderung von neuen Projekten der NRW School of Governance einen wichtigen ersten Schritt in Richtung der Wahrnehmung und Erfüllung der aktuellen Satzungsziele.“, so die Vorsitzende des Kuratoriums, Birgit Schlegel.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, Tel. 0203/379-2018, www.nrwschool.de; E-Mail: nrwschool@uni-due.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430